Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TNS Infratest-Studie: mehr Innovation durch Weiterbildung

23.02.2011
Eigenverantwortliches Lernen, schneller Wissenstransfer und Feedbackkultur sind die wichtigsten Innovationstreiber

Die Innovationsfähigkeit von Unternehmen ist ein entscheidendes Erfolgskriterium im globalen Wettbewerb. Laut der aktuellen TNS Infratest-Studie "Weiterbildungstrends in Deutschland 2011", die im Auftrag der Studiengemeinschaft Darmstadt durchgeführt wurde, setzen die Personalmanager hierfür auf Wissenserwerb, Wissenstransfer und die Feedbackkultur in ihrem Unternehmen.

Aktuelles Wissen ins Unternehmen zu holen und es schnell weiterzugeben ist eine wichtige Voraussetzung für Innovationsfähigkeit. Um ihr Unternehmen innovationsfähig zu halten, erachten 96 Prozent der 302 befragten HR-Manager Qualifizierung bzw. berufsbegleitende Weiterbildung für wichtig bis äußerst wichtig.

Gefragt nach den besonders wichtigen Voraussetzungen für Innovationsfähigkeit, steht der schnelle Transfer von Wissen an die Mitarbeiter an erster Stelle (73 Prozent), gefolgt vom eigenverantwortlichen Wissenserwerb durch die Mitarbeiter (71 Prozent) und der Feedbackkultur bzw. dem Lernen aus Fehlern (66 Prozent).

"Was die Innovationsfähigkeit betrifft, ist es den HR-Managern wichtig, dass Mitarbeiter und Unternehmen an einem Strang ziehen", so Andreas Vollmer, Leiter Studienprogramm und Services bei der SGD. "Der Beitrag der Mitarbeiter besteht darin, sich eigenständig um aktuelles Wissen zu bemühen, während es Aufgabe der Unternehmen ist, entsprechende Rahmenbedingungen zu schaffen. Dies gilt für die Kommunikation von relevantem Wissen ebenso wie für die Lernmotivation, die auch durch eine ausgeprägte Feedbackkultur oder ein lernfreundliches Klima gefördert wird." 60 Prozent der Befragten halten zudem den Wissensaustausch der Mitarbeiter untereinander, zum Beispiel durch virtuelle Vernetzung, für wichtig. Da dies einer entsprechenden Kommunikationsstruktur und -kultur bedarf, sind die Unternehmen auch hier gefordert.

Feedbackkultur fördern

Die Art und Weise, wie im Unternehmen mit Fehlern, Erfolgen und Lernen umgegangen wird, trägt erheblich zur Innovationsfähigkeit des Unternehmens bei. "Pflegen und fördern Führungskräfte einen offenen und konstruktiven Umgang mit Fehlern und Erfolgen, steigt auch die Bereitschaft der Mitarbeiter, neu erworbenes Wissen im Arbeitsalltag einzusetzen und Ideen einzubringen. Dies motiviert dazu weiterzulernen, und so werden Innovationsprozesse in Gang gesetzt", ergänzt Vollmer.

Innovative Ideen im Fernstudium entwickeln

Der Ansatz von Fernlehrgängen, erworbenes Wissen auf der Basis von Praxisbeispielen und Projekten sofort im Beruf anzuwenden, fördert innovative Ideen bzw. deren Umsetzung. Zudem besteht für die Teilnehmer die Möglichkeit, für firmenbezogene Aufgabenstellungen aus ihren Unternehmen Lösungen zu entwickeln. So arbeitet beispielsweise ein angehender Staatlich geprüfter Betriebswirt im Rahmen seines Fernstudiums in der Praxisarbeit daran, wie sich die Autovermietung vom reinen Flottenvertrieb auf Endkunden ausweiten lässt. Ein anderer Teilnehmer aus dem Fachhandel für Radio und TV wiederum plant die nötigen Schritte, um das Geschäft gegenüber Discountern neu auszurichten. Ein besonderer Vorteil dieser Methode ist, dass die Führungskräfte der Teilnehmer in die Aufgabenstellung mit eingebunden werden können.

Pressekontakt:
Studiengemeinschaft Werner Kamprath
Darmstadt GmbH (SGD)
Corinna Scheer
Ostendstraße 3
64319 Pfungstadt bei Darmstadt
Tel. +49 (0) 6157-806-932
corinna.scheer@sgd.de

Corinna Scheer | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.sgd.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin

12.12.2017 | Förderungen Preise

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik