Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SWIFT-Fallstudie betrachtet Clearstreams Gebrauch von Standards zur Schaffung von Interoperabilität

09.09.2008
Einer Fallstudie von SWIFT zufolge konnte Clearstream aufgrund der Einführung einer neuen Generation von Abwicklungsumgebung die Interoperabilitätsstrategie dank einer verbesserten SWIFT-Konnektivität und einer verstärkten Einhaltung von ISO-Standards mit einem geringeren Maß an Komplexität, kürzeren Time-to-Market-Zeiten, ohne anfallende Migrationskosten und mit einem geringeren Aufwand an Projektkosten umsetzen.
Die von Clearstream eingeführte Abwicklungsumgebung der neuen Generation ist eine Reaktion auf die wachsende Marktnachfrage nach einer Verbesserung der Effizienz bei grenzüberschreitender Abwicklung und Verwahrungsprozessen.

Durch eine optimierte interne Abwicklungsumgebung in Kombination mit einem Echtzeit-Nachrichtensystem nach ISO 15022 kann Clearstream den Kunden dank einer Interoperabilitätsstrategie für alle Märkte – nicht nur für eine begrenzte Auswahl – das gleiche hohe Serviceniveau anbieten, wie dies bei einer Integrationsstrategie der Fall wäre.

Die von Clearstream erreichte Interoperabilität durch Ausnutzung von SWIFT-Standards bringt nicht nur Vorteile für den Abwicklungsprozess. Zusätzlich profitieren Clearstream-Kunden von einer effizienteren Nutzung ihrer Sicherheiten und verbesserten Vermögensdienstleistungen.

Philip Brown, Head of Client Relations für Europa und Nord- und Südamerika und Mitglied des Executive Board bei Clearstream International, kommentierte:

"Interoperabilität ist das Schlüsselwort für die Finanzmärkte der Gegenwart und kann nur über Branchenstandards wie ISO 15022 erreicht werden. Vor dem Hintergrund der Probleme, denen sich Finanzinstitute in der jüngsten Vergangenheit ausgesetzt sahen, ist Interoperabilität unerlässlich. Durch eine effiziente Interoperabilität wird es möglich, Sicherheiten taggleich zwischen verschiedenen Abwicklungsorten zu übertragen und Finanzierungsanforderungen zu erfüllen."

Alain Raes, Head of SWIFT EMEA sagte: "Wir stellen erfreut fest, dass Clearstream das Potenzial von SWIFT und den Wert der ISO-Standards erkannt und sich die frühere Investition in die Connectivity-Lösung CreationConnect zunutze gemacht hat, um die Einführung der neuen Abwicklungsumgebung und die Umsetzung der Interoperabilitätsstrategie voranzutreiben."

Clearstream hat die Neugestaltung der internen Abwicklungsprozesse mit dem Ziel vorgenommen, die Echtzeitverarbeitung zwischen 4:00 Uhr und 18:00 Uhr MEZ durchgängig zu optimieren. Durch eine durchgängige Optimierung wird eine gleichbleibende Qualität bei Rückmeldungen zur Abwicklung nach Prüfung aller Möglichkeiten zur Geld- und Wertpapierverrechnung gewährleistet, was wiederum eine flexible Festsetzung von Instruktionseingabefristen bei inländischer Abwicklung nach Maßgabe der jeweiligen Gegebenheiten ermöglicht.

Das Clearstream-Modell unterstützt eine Durchlaufzeit – Eingang einer Instruktion, interne Anschaffung, Validierung und Abwicklung am lokalen Markt – von 15 Minuten. Dadurch war es möglich, die Instruktionseingabefrist auf 15 Minuten vor der jeweils am lokalen Markt geltenden Frist festzusetzen. Seit der Einführung im März 2008 konnte Clearstream mehr als 100 Abwicklungsfristen an Inlandsmärkten in 36 Ländern verbessern, Eingabefristen für Bridge-Instruktionen verlängern, eine neue Eingabefrist für Bridge-Instruktionen frei von Zahlung einführen und den Datenaustausch für das Matching und die Abwicklung mit Euroclear Bank erhöhen.

Die Fallstudie ist auf Anfrage erhältlich und wird am Mittwoch, dem 17.
September um 10h30 auf der SIBOS Konferenz in Wien vorgestellt.
Ansprechpartner: Bruno Rossignol / Yolande Theis +352-243-31500, bruno.rossignol@clearstream.com / yolande.theis@clearstream.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Im Focus: Towards data storage at the single molecule level

The miniaturization of the current technology of storage media is hindered by fundamental limits of quantum mechanics. A new approach consists in using so-called spin-crossover molecules as the smallest possible storage unit. Similar to normal hard drives, these special molecules can save information via their magnetic state. A research team from Kiel University has now managed to successfully place a new class of spin-crossover molecules onto a surface and to improve the molecule’s storage capacity. The storage density of conventional hard drives could therefore theoretically be increased by more than one hundred fold. The study has been published in the scientific journal Nano Letters.

Over the past few years, the building blocks of storage media have gotten ever smaller. But further miniaturization of the current technology is hindered by...

Im Focus: Successful Mechanical Testing of Nanowires

With innovative experiments, researchers at the Helmholtz-Zentrums Geesthacht and the Technical University Hamburg unravel why tiny metallic structures are extremely strong

Light-weight and simultaneously strong – porous metallic nanomaterials promise interesting applications as, for instance, for future aeroplanes with enhanced...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Papstar entscheidet sich für tisoware

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

Natürliches Radongas – zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

„Spionieren“ der versteckten Geometrie komplexer Netzwerke mit Hilfe von Maschinenintelligenz

08.12.2017 | Biowissenschaften Chemie