Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SWIFT-Fallstudie betrachtet Clearstreams Gebrauch von Standards zur Schaffung von Interoperabilität

09.09.2008
Einer Fallstudie von SWIFT zufolge konnte Clearstream aufgrund der Einführung einer neuen Generation von Abwicklungsumgebung die Interoperabilitätsstrategie dank einer verbesserten SWIFT-Konnektivität und einer verstärkten Einhaltung von ISO-Standards mit einem geringeren Maß an Komplexität, kürzeren Time-to-Market-Zeiten, ohne anfallende Migrationskosten und mit einem geringeren Aufwand an Projektkosten umsetzen.
Die von Clearstream eingeführte Abwicklungsumgebung der neuen Generation ist eine Reaktion auf die wachsende Marktnachfrage nach einer Verbesserung der Effizienz bei grenzüberschreitender Abwicklung und Verwahrungsprozessen.

Durch eine optimierte interne Abwicklungsumgebung in Kombination mit einem Echtzeit-Nachrichtensystem nach ISO 15022 kann Clearstream den Kunden dank einer Interoperabilitätsstrategie für alle Märkte – nicht nur für eine begrenzte Auswahl – das gleiche hohe Serviceniveau anbieten, wie dies bei einer Integrationsstrategie der Fall wäre.

Die von Clearstream erreichte Interoperabilität durch Ausnutzung von SWIFT-Standards bringt nicht nur Vorteile für den Abwicklungsprozess. Zusätzlich profitieren Clearstream-Kunden von einer effizienteren Nutzung ihrer Sicherheiten und verbesserten Vermögensdienstleistungen.

Philip Brown, Head of Client Relations für Europa und Nord- und Südamerika und Mitglied des Executive Board bei Clearstream International, kommentierte:

"Interoperabilität ist das Schlüsselwort für die Finanzmärkte der Gegenwart und kann nur über Branchenstandards wie ISO 15022 erreicht werden. Vor dem Hintergrund der Probleme, denen sich Finanzinstitute in der jüngsten Vergangenheit ausgesetzt sahen, ist Interoperabilität unerlässlich. Durch eine effiziente Interoperabilität wird es möglich, Sicherheiten taggleich zwischen verschiedenen Abwicklungsorten zu übertragen und Finanzierungsanforderungen zu erfüllen."

Alain Raes, Head of SWIFT EMEA sagte: "Wir stellen erfreut fest, dass Clearstream das Potenzial von SWIFT und den Wert der ISO-Standards erkannt und sich die frühere Investition in die Connectivity-Lösung CreationConnect zunutze gemacht hat, um die Einführung der neuen Abwicklungsumgebung und die Umsetzung der Interoperabilitätsstrategie voranzutreiben."

Clearstream hat die Neugestaltung der internen Abwicklungsprozesse mit dem Ziel vorgenommen, die Echtzeitverarbeitung zwischen 4:00 Uhr und 18:00 Uhr MEZ durchgängig zu optimieren. Durch eine durchgängige Optimierung wird eine gleichbleibende Qualität bei Rückmeldungen zur Abwicklung nach Prüfung aller Möglichkeiten zur Geld- und Wertpapierverrechnung gewährleistet, was wiederum eine flexible Festsetzung von Instruktionseingabefristen bei inländischer Abwicklung nach Maßgabe der jeweiligen Gegebenheiten ermöglicht.

Das Clearstream-Modell unterstützt eine Durchlaufzeit – Eingang einer Instruktion, interne Anschaffung, Validierung und Abwicklung am lokalen Markt – von 15 Minuten. Dadurch war es möglich, die Instruktionseingabefrist auf 15 Minuten vor der jeweils am lokalen Markt geltenden Frist festzusetzen. Seit der Einführung im März 2008 konnte Clearstream mehr als 100 Abwicklungsfristen an Inlandsmärkten in 36 Ländern verbessern, Eingabefristen für Bridge-Instruktionen verlängern, eine neue Eingabefrist für Bridge-Instruktionen frei von Zahlung einführen und den Datenaustausch für das Matching und die Abwicklung mit Euroclear Bank erhöhen.

Die Fallstudie ist auf Anfrage erhältlich und wird am Mittwoch, dem 17.
September um 10h30 auf der SIBOS Konferenz in Wien vorgestellt.
Ansprechpartner: Bruno Rossignol / Yolande Theis +352-243-31500, bruno.rossignol@clearstream.com / yolande.theis@clearstream.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Ab ins Ungewisse: Über das Risikoverhalten von Jugendlichen
19.01.2017 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Der Klang des Ozeans
12.01.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ein neuer Index zur Diagnose einer nichtalkoholischen Fettlebererkrankung

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das Cockpit für Kühlgeräte

20.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Der Hausschwamm als Chemiker

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie