Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stuttgart stärker im Kaufrausch

23.04.2014

Aktuelle Geschäfts- und Konsumklimastudie der Hohenheimer Studentischen Unternehmensberatung JBT e. V.

Nach der neuesten Geschäfts- und Konsumklimastudie der studentischen Unternehmensberatung Junior Business Team e.V. sehen Unternehmen und Verbraucher die aktuelle Wirtschaftslage in der Region zuversichtlich. Die Konsumbereitschaft im Großraum Stuttgart steigt im Vergleich zum Vorjahr leicht an. Gleichzeitig geht der Stellenaufbau in den Unternehmen allerdings merklich zurück. Kritisch werden neben der Steuerentwicklung auch die Kompetenz der großen Koalition und die Umstellung auf das SEPA-Verfahren bewertet.

Weniger neue Stellen in der Region

Knapp 90 Prozent der befragten Stuttgarter empfinden ihren Arbeitsplatz als sicher, allerdings geht nur die Hälfte der ansässigen Arbeitgeber von einer konstanten Beschäftigungssituation aus. Während in den letzten zwölf Monaten noch jedes vierte Unternehmen verstärkt Personen eingestellt hat, plant im laufenden Jahr nur noch jedes fünfte Unternehmen neue Stellen zu schaffen.

Auch bezüglich der Dienstleistungen für Arbeitnehmer geben 36 Prozent an, bisher keine Leistungen wie Kitaplätze, flexibles Arbeiten oder Freizeitangebote zu bieten. Nur jedes vierte Unternehmen plant dieses Jahr Investitionen zur Implementierung derartiger Dienstleistungen zu tätigen.

Umstellung auf SEPA bereitet Probleme

Vier von fünf der befragten Unternehmen nutzen bereits das neue Zahlungsverkehrsverfahren SEPA. Jedes zweite dieser Unternehmen betont allerdings die Schwierigkeiten bei der Umstellung. 41 Prozent geben an, dass sie nicht ausreichend auf die Einführung des SEPA-Verfahrens vorbereitet sind.

Bezogen auf die eigene IT- und Datensicherheit schätzen sich nur ein Drittel der Unternehmen derzeit als sicher ein. Dies zeigt die erhöhte Sensibilität für die Thematik. Mehr als jedes vierte Unternehmen plant, die Investitionen für Datensicherheit zu erhöhen.

Wenig Vertrauen in die große Koalition

Unternehmen und Konsumenten sind sich über die wirtschaftliche Kompetenz der aktuellen Regierung einig: Die Hälfte der Befragten schätzt die wirtschaftliche Kompetenz der großen Koalition als gering oder sehr gering ein.

Auch die Steuerentwicklung im kommenden Jahr sehen die Konsumenten pessimistisch. Mehr als zwei Drittel der Befragten erwarten eine Steuererhöhung, 13 Prozent rechnen mit einer besonders starken Erhöhung. Positiver sehen dies die Unternehmen. Immerhin nimmt jeder vierte Unternehmer an, dass die Steuern sinken werden.

Hintergrund: Geschäfts- und Klimakonsumklimastudie

Die Geschäfts- und Konsumklimastudie ist eine repräsentative Abbildung der Wirtschaftslage im Großraum Stuttgart. Seit 2010 wird sie jährlich vom Junior Business Team e.V., einer studentischen Unternehmensberatung aus Stuttgart-Hohenheim, durchgeführt. Insgesamt wurden für die diesjährige Studie 795 Konsumenten aus den sechs Landkreisen und knapp 170 Unternehmen aus dem Großraum Stuttgart ausgewählt und zwischen Januar und März zu ihrer Einschätzung der wirtschaftlichen Situation befragt. So bildet die bereits seit vier Jahren durchgeführte Studie eine verlässliche Längsschnittanalyse der wirtschaftlichen Entwicklung in der Region Stuttgart.

Junior Business Team e.V.

Der Junior Business Team e.V. (JBT) wurde 1997 gegründet und ist die führende studentische Unternehmensberatung der Region Stuttgart. Die studentischen Mitglieder führen Beratungsprojekte jeglicher Art für die verschiedensten Unternehmen durch.

Seit Dezember 2011 ist das JBT nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert. Unter anderem wird durch die Erfüllung dieser Normanforderungen die herausragende Qualität der Beratungsleistungen sichergestellt.

Kontakt für Medien:
Junior Business Team e.V.
Studentische Unternehmensberatung
Steckfeldstr. 1, 70599 Stuttgart
Tel.: +49 (0) 711 / 935 963 48

www.studentische-beratung.de

Rüçhan Pehlivan
Ressortleiter Marketing
marketing@studentische-beratung.de
Tel.: +49 (0) 172 / 800 78 56

Weitere Informationen:

http://uhoh.de/pm-bilder/19106 "Abbildungen zur PM "

Johanna Lembens-Schiel | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Tabakrauchen verkalkt Arterien stärker als reiner Cannabis-Konsum
11.04.2018 | Universität Bern

nachricht »Zweites Leben« für Smartphones und Tablets
16.03.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics