Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studierende befragen Unternehmen zum Fachkräftebedarf in der Region

05.04.2013
- Gemeinschaftsprojekt mit der Agentur für Arbeit Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim
- 75 Prozent mit akutem Fachkräftebedarf, 87 Prozent offen auch für ausländische Fachkräfte
- Fakultät für Management und Vertrieb unterstützt Agentur für Arbeit Handlungsansätze zu entwickeln

Vier Studierende der Hochschule Heilbronn, Campus Schwäbisch Hall, Fakultät für Management und Vertrieb, haben in einem Gemeinschaftsprojekt mit der Agentur für Arbeit Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim eine Umfrage der Agentur für Arbeit bei kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) ausgewertet.

Ziel des Projektes war es, den bestehenden Fachkräftebedarf in den Landkreisen Schwäbisch Hall und Hohenlohekreis - auch mit Blick auf die aktuell geführte öffentliche Diskussion um Arbeitnehmer aus dem europäischen Ausland - zu konkretisieren.

„Bei Gesprächen des damaligen Vorsitzenden der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim, Guido Rebstock, mit Geschäftsführern und Inhabern von KMU's des Agenturbezirks wurde immer wieder der pauschale Ruf nach qualifizierten Mitarbeitern laut“, so Prof. Dr. Oliver Schwarz von der Hochschule Heilbronn. „Dieser konnte jedoch nicht detailliert quantifiziert werden. Wir wollten die Agentur für Arbeit dabei unterstützen, mit Hilfe der Ergebnisse realistische und realisierbare Handlungsansätze für die Sicherung des Fachkräftebedarfs der Region zu entwickeln.“

„Die Ergebnisse der Befragung sollen in unsere mittel- bis langfristige Strategie- und Umsetzungsplanung einfließen“, so Markus Nitsch, der seit März Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim und damit Nachfolger von Guido Rebstock ist. Das Projekt ist eines von zahlreichen, das die Fakultät für Management und Vertrieb ihren Studierenden in Kooperationen mit der Wirtschaft, Behörden und anderen öffentlichen Einrichtungen zur Bereicherung des Studiums sowie zum Gewinn von Praxis anbietet.

Die wichtigsten Ergebnisse der Umfrage:
Als Zielgruppe wurden 90 kleine und mittelständische Unternehmen mit einer Mitarbeiteranzahl zwischen 50 und 249 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und durch Mitarbeiter der Agentur für Arbeit befragt. Insgesamt wurden damit im Agenturbezirk zum Zeitpunkt der Befragung etwas mehr als ein Viertel aller Betriebe dieser Größe angesprochen. Die folgenden Prozentzahlen beziehen sich nur auf befragte Betriebe:

- 85 Prozent haben Bedarf an Fachkräften
- 50 Prozent benötigen Mitarbeiter mit höheren Qualifikationen
- 75 Prozent haben einen akuten Fachkräftebedarf
- 58 Prozent haben einen kurz- bis mittelfristigen Fachkräftebedarf
- 71 Prozent sind bereit auch ausländische Auszubildende einzustellen
- 87 Prozent sind bereit ausländische Fachkräfte einzustellen
- 90 Prozent erwarten hierfür mindestens Grundkenntnisse in Deutsch
- 98 Prozent übernehmen ihre Auszubildenden nach der Ausbildung

Als erfolgreichste Personalbeschaffungsmaßnahmen wurden an erster Stelle die Schaltung regionaler Stellenanzeigen, gefolgt von Empfehlungen durch Mitarbeiter beziehungsweise Familienangehörige sowie die Akquise über Zeitarbeitsunternehmen genannt. Die häufigsten Gründe für die Nichtbesetzung einer Arbeitsstelle sind zunächst mangelnde Bewerbungen, ein zu niedriges Lohn- und Gehaltsgefüge und danach mangelnde Motivation.
Das komplette Ergebnis der Umfrage kann online unter
http://www.hs-heilbronn.de/4901924/03_wirtschaft_und_projekte
eingesehen werden.
Hochschule Heilbronn – Kompetenz in Technik, Wirtschaft und Informatik
Mit mehr als 8.000 Studierenden ist die staatliche Hochschule Heilbronn die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. 1961 als Ingenieurschule gegründet, liegt heute der Kompetenz-Schwerpunkt auf den Bereichen Technik, Wirtschaft und Informatik. Angeboten werden an den drei Standorten Heilbronn, Künzelsau und Schwäbisch Hall und in sieben Fakultäten insgesamt 46 Bachelor- und Masterstudiengänge. Die enge Kooperation mit Unternehmen aus der Region und die entsprechende Vernetzung von Lehre, Forschung und Praxis werden in Heilbronn großgeschrieben.

Weitere Informationen: Prof. Dr. Oliver Schwarz (Fakultät für Management und Vertrieb), Hochschule Heilbronn - Campus Schwäbisch Hall, Ziegeleiweg 4, 74523 Schwäbisch Hall, Telefon: 07 91-946-31340, E-Mail: oliver.schwarz@hs-heilbronn.de, Internet: http://www.hs-heilbronn.de

Pressekontakt Hochschule Heilbronn:
Heike Wesener (Kommunikation und Marketing),
Max-Planck-Str. 39, 74081 Heilbronn,
Telefon: 0 71 31-504-499, Telefax: 0 71 31-504-559,
E-Mail: heike.wesener@hs-heilbronn.de

Heike Wesener | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-heilbronn.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten