Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studie "Klimaneutrale Unternehmen in Deutschland"

07.12.2009
Wie und aus welchen Gründen übernehmen deutsche Unternehmen Verantwortung für die Umwelt? Das Fraunhofer IAO hat klimaneutral arbeitende Unternehmen befragt und nun in einer Studie Gründe, Details und Zukunftstrends zum Thema "Klimaneutralstellung" veröffentlicht.

Sich für den Umwelt- und Klimaschutz zu engagieren, steht bei vielen deutschen Unternehmen hoch im Kurs. Eine Möglichkeit, ökologische Verantwortung zu übernehmen, bietet die "Klimaneutralstellung".

Dabei berechnet und erfasst ein Unternehmen alle CO2-Emissionen, die es verursacht, und reduziert diese durch Maßnahmen zur Energieeinsparung und -effizienzsteigerung. Die verbleibenden Emissionen werden durch CO2-Kompensationszertifikate neutralisiert.

Um Gründe, Details und Zukunftstrends dieses Engagements aufzuzeigen, hat das Fraunhofer IAO eine Umfrage unter klimaneutral arbeitenden Unternehmen gestartet. Die Ergebnisse sind ab sofort in der Studie "Klimaneutrale Unternehmen in Deutschland" aufgearbeitet.

Als Motive für die Klimaneutralstellung nannten die Unternehmen sowohl die Imageverbesserung als auch die Umsetzung der Unternehmenswerte. Ökonomische Ziele wie Umsatzsteigerung und Kostenreduzierung spielen eine untergeordnete Rolle, so die Ergebnisse der Studie. Die Befragten gaben außerdem an, hauptsächlich in Maßnahmen zur Energieeinsparung und -effizienzsteigerung zu investieren. In Zukunft wollen sie Gelder weiter verstärkt für sparsamen, effizienten Energieeinsatz und weniger für CO2-Kompensationszertifikate aufwenden.

Ebenso waren die Rolle von Beratungsunternehmen, Kosten und Aufwand einzelner Maßnahmen sowie die Zufriedenheit mit der Klimaneutralstellung Themen der Studie. Künftiger Handlungsbedarf besteht, weil fehlende Richtlinien und Normen über Klimaneutralität, CO2-Kompensationsmaßnahmen und Kompensationszertifikate die Umsetzung und Vergleichbarkeit verschiedener Maßnahmen erschweren. So werde ein größerer Nutzen verhindert.

Ein weiteres Ergebnis der Studie zeigt auf, dass ökologische und ökonomische Betrachtungsweisen verbunden werden sollten. Durch die Klimaneutralstellung können sowohl einzelne Unternehmen als auch die Volkswirtschaft von erhöhtem Nutzen profitieren. Hilfreich wären außerdem Best-Practice-Methoden und IT-Werkzeuge, die es Unternehmen erleichtern, geeignete Maßnahmen zu planen, zu bewerten und erfolgreich durchzuführen. Das Fazit der Studie lautet, noch mehr Unternehmen für den Klimaschutz zu gewinnen.

Die Studie "Klimaneutrale Unternehmen in Deutschland" steht kostenlos unter
www.e-business.iao.fraunhofer.de zur Verfügung.
Ansprechpartnerin:
Fraunhofer IAO
Monika Weidmann
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Telefon +49 711 970-5120
Fax +49 711 970-5111
monika.weidmann@iao.fraunhofer.de

Claudia Garád | idw
Weitere Informationen:
http://www.iao.fraunhofer.de
http://www.e-business.iao.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten

Wie Proteine zueinander finden

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie