Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studie: Mobbing 2.0 auf dem virtuellen Schulhof

17.11.2011
Schüler und Lehrer für Norton Online Family Report 2011 befragt

Norton Online Family Report 2011 zeigt: Schüler und Lehrer auch in sozialen Netzwerken "befreundet" / Online-Mobbing kennt kein Alter / Wunsch nach gemeinsamer Verantwortung und Verhaltenskodex für Schulen

Vom Schulhof in die virtuelle Welt: Mit der besten Freundin Klatsch und Tratsch austauschen, der Clique das neueste Lieblingslied vorspielen oder Fotos herumzeigen - was früher ausschließlich auf dem Schulhof stattfand, hat sich zunehmend auch in die virtuelle Welt verlagert. 96 Prozent der unter 30-Jährigen sind Mitglied in sozialen Netzwerken und fast jeder dritte junge User hat mehr als 200 Kontakte in seinem digitalen Freundeskreis.

Neben Freundschaften setzen sich auch Konflikte aus dem Klassenzimmer in der virtuellen Welt fort. Dabei geht es nicht immer nur um harmlose Lästereien: Auch schwerere Delikte wie Mobbing nehmen im Mitmach-Web eine neue Dimension an. Die Opfer sind nicht immer Gleichaltrige: Auch Lehrer sind immer häufiger vom sogenannten "Cyberbaiting" betroffen: Knapp ein Drittel der Pädagogen in Deutschland hat mit dieser Form des Online-Mobbings bereits Erfahrung gemacht oder kennt einen Betroffenen. Das ist eines der Ergebnisse des aktuellen Norton Online Family Reports 2011, für den Schüler, Eltern und Lehrer in 24 Ländern, auch in Deutschland, zu ihrem Onlineverhalten und ihren Erfahrungen im Netz befragt wurden.

Nicht nur Kids und Teenies, auch viele Lehrer sind zunehmend im Social Web unterwegs. Das verbindet sie im wörtlichsten Sinne mit ihren Schülern: So sind drei von zehn Lehrern in sozialen Netzwerken mit Schülern "befreundet" - ein Balanceakt in einem Umfeld, wo Urlaubsfotos, Partygeschichten und private Informationen zirkulieren.

Weitere Informationen:
* Norton Online Family Report 2011:
http://www.norton.com/cybercrimereport

* Factsheet mit den wichtigsten Ergebnissen für Deutschland: http://tinyurl.com/7n36blp

* Aktuelle Podcasts zum Norton Online Family Report 2011: http://tinyurl.com/c4m4c2

* 7 Tipps für Eltern von Marian Merritt:
http://tinyurl.com/7ecq6cj
* Kinder im Internet: Ausführliche Tipps von Marian Merritt: http://tinyurl.com/c4pnogo

Marian Merritt, Norton Security Advocat: "Im digitalen Zeitalter finden die sozialen Beziehungen aus dem Klassenzimmer auch online statt. Das betrifft Freundschaften, aber auch Konflikte, die nicht selten im Netz ausgelebt werden, bis hin zu Cybermobbing oder Cyberbaiting. Hier sind Schulen und Eltern gleichermaßen in der Pflicht: Aufklärung und verbindliche Regeln helfen, auch im Netz respektvoll miteinander umzugehen."

Mobbing 2.0: Auch Lehrer betroffen

Gerade abfällige Kommentare über den ungeliebten Banknachbarn, diffamierende Fotos oder ganze Schmäh-Webseiten verbreiten sich im Netz besonders schnell und unkontrolliert. Die Folgen von Cybermobbing beschäftigen auch hierzulande Gerichte, Psychologen und die Polizei. Auch Lehrer sind zunehmend von Online-Anfeindungen betroffen.

So hat fast ein Drittel der deutschen Lehrer bereits Erfahrung mit sogenanntem "Cyberbaiting" gemacht: Das Opfer ist in diesem Fall der Lehrer, der von einer Schülergruppe zu einer unbedachten Äußerung oder einem Wutausbruch provoziert wird und sich kurz darauf, festgehalten in einem Video, an Dutzenden Pinnwänden, in Videoportalen oder in regelrechten "Hass-Foren" wiederfindet. Die Folgen reichen von Autoritätsverlust über Rufschädigung bis hin zu psychischen Problemen bei den betroffenen Pädagogen.

Social Networks: Auf "Du und Du" mit dem Lehrer?

Aber auch in weniger dramatischen Situationen hat der Umgang mit dem Web Konsequen-zen für das Offline-Schulleben. So finden es fast Dreiviertel der Lehrer kritisch, über soziale Netzwerke mit Schülern "befreundet" zu sein. Sie sehen in dem mitunter allzu persönlichen Kontakt über soziale Netzwerke ein Risiko für die respektvolle Distanz zwischen Lehrern und Schülern. Etwa die Hälfte der Lehrer (51 Prozent) gibt an, dass ihre Schule daher einen Verhaltenskodex für das Social Networking mit Schülern entwickelt hat.

Eltern und Schulen in der Verantwortung

Neben verbindlichen Regeln spielt auch die Aufklärung beim Umgang mit dem Internet eine wichtige Rolle. Wenn es um Themen wie Mobbing oder auch Angriffe aus dem Netz geht, sind Schulen und Eltern gleichermaßen in der Verantwortung. Denn obwohl die Mehrheit der Schüler via Smartphone ständig vernetzt ist, sind viele Klassenzimmer noch immer "technologiefreie Zone". 75 Prozent der Lehrer und 66 Prozent der Eltern sind daher der Meinung, ihre Schule könnte mehr hinsichtlich der Aufklärung über Onlinesicherheit tun. 81 Prozent der Lehrer befürworten dabei eine geteilte Verantwortung mit den Eltern.

Der Norton Online Family Report 2011: Weitere Ergebnisse für Deutschland
Kinder und Jugendliche: Leichte Beute für Online-Kriminelle
* 51 Prozent der Kids haben schon einmal eine negative Online-Situation erlebt. 31 Prozent sind sogar schon Opfer von Internetkriminalität geworden.

* Knapp ein Viertel (23 Prozent) geben an, dass unbekannte Kinder oder Jugendliche versucht haben, sie als Freund auf einer Social Networking Seite hinzuzufügen.

* 17 Prozent haben schon einmal einen Virus heruntergeladen - entweder auf den eigenen oder einen innerhalb der Familie genutzten PC.

* 14 Prozent der Kids haben Nacktbilder im Netz gesehen.

Ich weiß was du online getan hast! - Oder etwa nicht? Eltern tappen im Dunkeln

* 14 Prozent der Kinder und Teenies in Deutschland glauben, dass ihre Eltern nicht wissen, was sie im Internet tun.

* 34 Prozent ändern ihr Verhalten im Netz, sobald sie merken, dass sie von den Eltern beobachtet werden.

* 20 Prozent der Kids besuchen Erwachsenenseiten, wenn die Eltern nicht dabei sind.

Der Norton Online Family Report

Der Norton Online Family Report 2011 basiert auf einer Umfrage des Marktforschungs-Institut StrategyOne im Auftrag von Symantec. StrategyOne befragte online 12.704 Erwachsene im Alter ab 18 Jahren sowie 4553 Kinder und Jugendliche im Alter von 8-17 Jahren und 2379 Lehrer in 24 Ländern (Australien, Brasilien, Kanada, China, Frankreich, Deutschland, Indien, Italien, Japan, Neuseeland, Spanien, Schweden, Großbritannien, USA, 10 neue Länder: Belgien, Dänemark, Niederlande, Hong Kong, Mexico, Süd Afrika, Singapur, Polen, Schweiz und UAE).

Die weltweiten Ergebnisse des Norton Online Family Reports 2011 finden Sie hier: http://norton.com/cybercrimereport

Vollständige Presseinformation: http://tinyurl.com/6pbm87h

Pressekontakt:
Antje Weber
Senior Manager Consumer Public Relations
GER-A-CH-PL
Telefon: +49 (0) 21 02 / 7453-892
Telefax: +49 (0) 21 02 / 7453-922
E-Mail: antje_weber@symantec.com
Franziska Schmaltz
PR-Consultant
Grayling Deutschland GmbH
Telefon: +49 (0) 211 / 96485 - 34
Telefax: +49 (0) 211 / 96485 - 45
E-Mail franziska.schmaltz@grayling.com

Franziska Schmaltz | pressetext
Weitere Informationen:
http://www.norton.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave
02.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT

nachricht Europaweite Studie zu Antibiotikaresistenzen in Krankenhäusern
18.11.2016 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie