Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studie liefert Erkenntnisse zur Eingliederung junger Neuzuwanderinnen und Neuzuwanderer

22.01.2009
Dr. Hermann Kues: "Individuelle Förderpläne erleichtern jungen Menschen mit Migrationshintergrund die Integration"

Die Integration junger Menschen mit Migrationshintergrund kann deutlich verbessert werden, wenn sie von professionellen Beratern mit Hilfe eines Integrationsförderplans unterstützt und betreut werden.

Das zeigt eine Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die heute in Bonn vorgestellt wurde.

"Die Studie belegt eindeutig, dass sich die Erstellung eines detaillierten Förderplans für junge Zuwanderinnen und Zuwanderer auszahlt und ihre Integration in Deutschland wesentlich beschleunigt", erklärt der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Hermann Kues.

"Das sind wichtige Erkenntnisse für die Arbeit mit diesen jungen Menschen, die es in Deutschland oft schwerer haben als andere Jugendliche. Wir wollen und müssen ihnen bei der Eingliederung in Deutschland helfen. Ein individueller Förderplan kann dafür das richtige Werkzeug sein."

Für die Studie "Eingliederung junger Menschen mit Migrationshintergrund" wurden mehr als 4.000 junge Neuzuwanderinnen und Neuzuwanderer über ihre berufliche, sprachliche und soziale Integration befragt. Die Ergebnisse belegen, dass eine passgenaue Förderung und Begleitung positive Auswirkungen haben. So fanden zum Beispiel junge Menschen mit einer intensiven Förderung deutlich schneller eine Ausbildung oder eine Beschäftigung als junge Zuwanderinnen und Zuwanderer ohne Begleitung. Diese positiven Effekte gelten auch für Sprachkompetenz und individuelle Fähigkeiten.

Ein erfolgreicher Integrationsförderplan sollte vor allem

* möglichst frühzeitig nach Einreise der Jugendlichen beginnen,
* die Fähigkeit der jungen Menschen zur Eigenverantwortung stärken, 
* individuelle, d.h. passgenaue Förderangebote zur Verfügung stellen.
Die Studie und ein dazu gehöriger Praxisleitfaden wurden von der Gesellschaft für Innovationsforschung und Beratung mbH im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend erstellt und können unter www.jmd-portal.de herunter geladen oder in gedruckter Fassung unter publikationen@bundesregierung.de angefordert werden.

| BMFSFJ
Weitere Informationen:
http://www.jmd-portal.de
http://www.bmfsfj.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Gene für das Risiko von allergischen Erkrankungen entdeckt
21.11.2017 | Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft

nachricht Bedeutung von Biodiversität in Wäldern könnte mit Klimawandel zunehmen
17.11.2017 | Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher verwandeln Diamant in Graphit

24.11.2017 | Physik Astronomie

Dinner in the Dark – ein delikates Wechselspiel der Mikroorganismen

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

24.11.2017 | Physik Astronomie