Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Strategien der Logistiker

26.08.2009
Studie zu Marktentwicklung und Positionierung deutscher Messespediteure veröffentlicht

153 internationale Messen und Ausstellungen, über 176.000 Aussteller aus verschiedensten Branchen und Ländern – die Zahlen von 2008 zeigen: Deutschland ist weltweit der Messestandor t Nr. 1.

Vor dem Hintergrund der daraus resultierenden Güterströme stellt die Messelogistik einen wichtigen Erfolgsfaktor dar. Um die Logistik-Kette optimal zu gestalten, greifen Aussteller und Messeveranstalter oftmals auf spezialisierte Messespediteure zurück. Die nun veröffentlichte Studie des Instituts für Messewirtschaft der Universität zu Köln zeigt auf, welchen Herausforderungen sich die Spediteure in Zukunft stellen müssen und wie sie sich im Markt positionieren können. „Bisher gibt es kaum Analysen zu Marktveränderungen und möglichen Strategien für Messelogistiker“ erklärt Vera Kimmeskamp, Mitarbeiterin des Instituts und Autorin der Studie.

„Die Untersuchung soll daher zu einem besseren Verständnis des Messespeditionsmarktes beitragen und den Unternehmen eine Orientierungshilfe zur Bestimmung ihrer strategischen Position bieten. Eine konsequente Ausrichtung gewinnt gerade bei zunehmenden Wettbewerb immer mehr an Bedeutung.“

Aus diesem Grund beleuchtet die Studie zunächst verschiedene Aspekte, die bei einer Analyse der Unternehmenssituation berücksichtigt werden sollten: von der externen Umwelt über unternehmensinterne Merkmale wie etwa Ressourcen und Organisationsstruktur bis hin zu strategischen Handlungsmöglichkeiten. Auf Basis der gewonnenen Ergebnisse werden im Anschluss vier Idealtypen von Messespediteuren herausgearbeitet und durch Beispiele aus der Praxis veranschaulicht. Darüber hinaus zeigt die Studie die Bedeutung der Spediteure im Messekreislauf an der Schnittstelle von Ausstellern, Messeveranstaltern und Standbauern auf.

„Insgesamt ist die Arbeit der Spediteure schon heute von einer zunehmenden Internationalisierung und steigenden Nachfrage nach Full-Service-Angeboten geprägt. Dieser Trend wird sich in Zukunft weiter fortsetzen“, so Kimmeskamp. Daher ist auch eine auf der aktuellen Studie aufbauende empirische Analyse des internationalen Marktes im Rahmen einer Dissertation bereits in Arbeit. „Auf diese Weise soll der zunehmenden Internationalisierung verstärkt Rechnung getragen werden“, so Kimmeskamp. In diesem Zusammenhang wurde bereits eine empirische Befragung durchgeführt, an der sich über 80 Messespediteure aus 37 Ländern beteiligten. Die Veröffentlichung der Ergebnisse ist für 2010 geplant.

Die Studie „Strategische Konfigurationen deutscher Messespediteure“ steht ab sofort in Form eines Diskussionspapiers auf der Homepage des Instituts für Messewirtschaft der Universität zu Köln (www.messe.uni-koeln.de) zum Download zur Verfügung. Ein Passwort kann bei Vera Kimmeskamp (kimmeskamp@wiso.uni-koeln.de) angefordert werden.

Das Institut für Messewirtschaft wurde 1999 gemeinsam durch die Koelnmesse und die Universität zu Köln gegründet. Es wird seither von der Koelnmesse-Stiftung finanziell unterstützt. Neben der Ausbildung von Nachwuchskräften für die Messebranche ist die Forschung eine wichtige Säule des Instituts. Zu den Schwerpunkten gehören Fragen des strategischen und operativen Messemanagements wie zum Beispiel Preispolitik, Wettbewerbsstrategien, Internationalisierung und Logistik. Im Januar 2009 veröffentlichte das Institut zudem eine Innovationsstudie in Zusammenarbeit mit der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Deloitte.

Corinna Müller | Kock Lohmann GmbH & Co. KG
Weitere Informationen:
http://www.messe.uni-koeln.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Ab ins Ungewisse: Über das Risikoverhalten von Jugendlichen
19.01.2017 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Der Klang des Ozeans
12.01.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise