Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stil-Präferenzen: Frauen lieben es natürlich-weiblich, auch beim Auto

19.06.2009
Das Kleid oder Kostüm, die Handtasche, die Armbanduhr, ja sogar die Möbel daheim - damit drücken Frauen ihren persönlichen Stil und ihre Individualität aus. Taugt dazu auch ein Auto? Das wollte das Kompetenzzentrum Frau und Auto der Hochschule Niederrhein von 200 Autofahrerinnen aller Altersgruppen wissen.

Vier Master-Studentinnen legten ihnen insgesamt 49 Stil-Ausprägungen vor und baten, eine Rangordnung entsprechend ihrer persönlichen Präferenz vorzunehmen. Das Ergebnis darf als überraschend angesehen werden. Keine einzige Befragte mochte nur einem einzigen Stil in den sieben Haupt-Stilrichtungen treu bleiben, bevorzugt wurden Stil-Mixe.

"Erfrischende Collagen bunt gemischter Präferenzen", kommentiert das Professorin Dr. Doris Kortus-Schultes. Gemeinsam mit den Master-Studentinnen Sarah Lasseur und Carola Brüne sowie der Diplom-Designingenieurin Marina Glabisch-Boeckh veröffentlichte die Institutsleiterin die Ergebnisse als Band 2 der Schriftenreihe des Kompetenzzentrums (Cuvillier Verlag Göttingen).

Zwar fahren Frauen überwiegend Klein- und Kompaktwagen, aber das muss nicht auf einen persönlichen Stil hindeuten, sondern könnte vor allem finanzielle Gründe haben, so die Annahme der Forscherinnen. Bei der Befragung hatten die Autofahrerinnen deshalb ihre Wahl fast ausschließlich in Pkw-Klassen zu treffen, die in der Realität von Frauen unterproportional häufig gehalten werden. Das Ergebnis, so die Erwartung, könne der Industrie Hinweise auf die ziel- und stilgruppengenaue Ansprache der Neuwagen-Käuferinnen liefern. Deren Anteil ist, begünstigt durch die staatliche Abwrackprämie, im ersten Quartal 2009 um satte sechs Prozent auf 37,8 Prozent gestiegen.

Das unangefochten beliebteste Modell war in der Erhebung ein Ford Focus Cabrio, stilmäßig dem "Natural Feeling" zugeordnet - ein weiblicher Look, klare und weiche Linien, warme Braun- und Grautöne, insgesamt sehr feminin. Viel Anklang fand auch ein VW Bus T1 Samba, besser bekannt als "Bulli", der für "Individual Expression" steht - bunt und lebenslustig, jung und unabhängig, frei und lebhaft, mit frischen, kräftigen Farben. Auch der Peugeot 4007, ein SUV-Modell, weckte als Repräsentant des "Casual Call" Besitzerwünsche. Ihn kennzeichnet eine natürliche Art und Weise, die Nutzen und Komfort verbindet, völlig unverbraucht. "Nur ein kleinerer Teil der Befragten, und hier vor allem beruflich ambitionierte Frauen, entschied sich für den Maybach Excelero als favorisiertes Modell. Abgeschlagen auf den Rängen landeten zwei Sportwagenmodelle und das Schlusslicht bildet das Luxusauto schlechthin, der Rolls Royce V Phantom", zeigt sich auch Autoexpertin Kortus-Schultes einigermaßen verwundert. Denn es ist immerhin das bevorzugte Fortbewegungsmittel der Queen. Und Geld spielte zumindest bei dieser Befragung keine Rolle.

Auch die Bekleidungsstile, die auf die hinteren Ränge verwiesen wurden, lassen Rückschlüsse auf die Verkörperung von Lebenswelten zu: Der keck-agressiv wirkende Bekleidungsstil "Vivienne Vintage" schafft es trotz Freizeit-Look nur auf Rang 5, der konservative Bekleidungsstil der Design-Richtung "Be Burberry" auf Rang 6. Als am wenigsten nachahmenswert wurde ein ausgehfertig gestyltes Party-Girl eingestuft. Deutsche Autofahrerinnen lassen sich eben nicht vorschreiben, wo es lang zu gehen hat, sie gehen ihren eigenen Weg - was der Industrie die stilgruppengenaue Ansprache umso schwieriger macht. Und vielleicht haben Frauen es ja auch überhaupt nicht nötig, so wie Männer ihre Persönlichkeit mit der Wahl der Automarke zu unterstreichen? Das gelingt ihnen vielleicht sogar besser mit einem Paar besonders schöner Schuhe.

Kontakt: Prof. Dr. Doris Kortus-Schultes, Tel. 02161-186-6327 oder 0212-331800

Rudolf Haupt | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-niederrhein.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Erste großangelegte Genomstudie prähistorischer Skelette aus Afrika
27.09.2017 | Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte / Max Planck Institute for the Science of Human History

nachricht Wie gesund werden wir alt?
18.09.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Aufräumen? Nicht ohne Helfer

19.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Biotinte für den Druck gewebeähnlicher Strukturen

19.10.2017 | Materialwissenschaften

Forscher studieren molekulare Konversion auf einer Zeitskala von wenigen Femtosekunden

19.10.2017 | Physik Astronomie