Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Starke Nachfrage

03.12.2012
Unabhängiges Forschungsinstitut ttz Bremerhaven erfragt Innovationsbedarf bei KMU und Industrie. Umfrage und Erstberatung.

Kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) kennen das Problem: Die Anforderungen im Tagesgeschäft sind hoch, die Zeit für Verbesserungen des eigenen Produktes hingegen knapp. Ein sogenannter „Innovationsstau“ droht, der langsam aber sicher die Konkurrenzfähigkeit der Firma bedroht.

Um aus diesem „Stau“ einen Fluss der Innovationen zu machen, ist das ttz Bremerhaven vor bald 25 Jahren gegründet worden. Die Forscher und Entwickler aus dem Fischereihafen optimieren Prozesse und Produkte für KMU und Industrie in der Region und sind darüber hinaus international aktiv. Im Lebensmittel produzierenden Gewerbe, bei Umwelt- und Energiefragen sowie in der Gesundheitswirtschaft steht das ttz mit Rat und Tat zur Seite, wenn es um die Verwirklichung von Produktideen und innerbetrieblichen Verbesserungen geht. Auf Augenhöhe werden Fördermöglichkeiten erörtert und unternehmerische Perspektiven formuliert.

Onlineumfrage und Gespräche

Um die Bedürfnisse in den Betrieben genauer zu erfassen und gezielter helfen zu können, hat das ttz Bremerhaven nun eine Umfrage gestartet. Kurz und übersichtlich wird gefragt, wo im Unternehmen „der Schuh drückt“. Die erhobenen Daten werden vertraulich behandelt. Jedem Teilnehmer wird ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch im Anschluss angeboten, in dem eine Kooperation ausgelotet werden kann. Die Umfrage wird online unter http://www.ttz-bremerhaven.de/umfrage durchgeführt.

Förderung vom Bund: „go-innovativ“ und „go-effizient“

Für Innovationsvorhaben im Mittelstand hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) zwei Beratungsprogramme aufgelegt: „go-innovativ“ und „go-effizient“. Das ttz Bremerhaven ist vom BMWi für beide Programme autorisiertes Beratungsunternehmen. KMU in Norddeutschland können so auf die über Jahrzehnte gewachsenen Kompetenzen des Forschungsdienstleisters in den Bereichen Lebensmittel, Umwelt und Gesundheit zurückgreifen. Im Vordergrund stehen dabei die Erhaltung der Zukunftsfähigkeit und die meist großen Einsparpotenziale entlang der gesamten Wertschöpfungskette eines Unternehmens.

Beratung auf Augenhöhe – ein Beispiel

Die Geschäfte laufen gut, der Hunger auf hochqualitativen Seefisch ist ungebremst. Damit die FIMEX Tiefkühl GmbH auch in Zukunft gut aufgestellt ist, lässt sich die Im- und Exportfirma von Fischwaren vom ttz Bremerhaven im Rahmen von „go-innovativ“ beraten. „Als kleiner Mittelständler habe ich nicht die Kapazität, Entwicklungsvorhaben alleine umzusetzen. Als ich von meinen Innovationsvorhaben erzählt habe, wurde ich auf die geförderte Beratung aufmerksam gemacht. Die unkomplizierte Abwicklung für mein Unternehmen haben mich überzeugt.“, sagt Samuel Samuelsson, Geschäftsführer der FIMEX Tiefkühl GmbH.

Fit für die Zukunft dank Förderung vom Bund
Und was kostet das Ganze? „Das BMWi trägt 50 Prozent der Beratungskosten in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses, die andere Hälfte der Kosten zahlt das beratene Unternehmen. Das Volumen des Projektes hängt von der Ausgestaltung der Aktivitäten ab und kann bis zu 160.000 Euro betragen. Die Regel sind allerdings weitaus kleinere Projekte um die 5000 Euro“, erklärt Benjamin Küther vom Forschungsdienstleister ttz Bremerhaven.
Rohstoff- und Materialeffizienz steht bei „go-effizient“ auf dem Programm. Unternehmen werden beim Erkennen von Möglichkeiten zur Verringerung des Rohstoff- und Materialeinsatzes beraten. Außerdem werden kontinuierliche Anstrengungen für eine Verbesserung der Rohstoff- und Materialeffizienz sowie Recyclingaktivitäten in den Unternehmen angestoßen. Das ttz Bremerhaven unterstützt die Unternehmen dabei, massive Einsparpotentiale in den eigenen Produktionen aufzudecken.

Das ttz Bremerhaven ist ein unabhängiges Forschungsinstitut und betreibt anwendungsbezogene Forschung und Entwicklung. Unter dem Dach des ttz Bremerhaven arbeitet ein internationales Experten-Team in den Bereichen Lebensmittel, Umwelt und Gesundheit. http://www.ttz-bremerhaven.de
Kontakt:
Christian Colmer
Leiter Kommunikation und Medien
ttz Bremerhaven
Fischkai 1
D-27572 Bremerhaven (Germany)
Phone: +49 (0)471 48 32 -124
FAX: +49 (0)471 48 32 - 129
ccolmer@ttz-bremerhaven.de
http://www.ttz-bremerhaven.de
http://www.facebook.com/ttzBremerhaven
http://www.twitter.com/ttzBremerhaven
http://www.xing.com/companies/ttzbremerhaven

Christian Colmer | idw
Weitere Informationen:
http://www.ttz-bremerhaven.de
http://www.ttz-bremerhaven.de/umfrage

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik