Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sozialwissenschaftler – kommunikations- und teamfähig

05.01.2015

Universität Göttingen untersucht Erwartungen von Arbeitgebern an Absolventen

Kommunikations- und teamfähig: Wenn Unternehmen Absolventinnen oder Absolventen sozialwissenschaftlicher Fächer einstellen, erwarten sie ganz bestimmte Kompetenzen. Laut einer Studie der Universität Göttingen stehen Sozialwissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern viele Tätigkeitsfelder offen.

Arbeitgeber erwarten von ihnen in der Regel die Fähigkeit, in interdisziplinären Teams integrativ zu wirken und durch ihre analytische und verknüpfende Denkweise neue Perspektiven entwickeln zu können. Sie sollten einerseits ein sehr breites Themenspektrum abdecken, gleichzeitig aber auch in mindestens einem Bereich über tieferes Wissen verfügen.

„Nur wenige Studierende bleiben nach ihrem Studium an der Universität“, erläutert Sascha Kesseler von der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Göttingen. „Die meisten suchen nach ihrem Abschluss eine Stelle in der freien Wirtschaft, wo sie mit vielen Spezialisten wie beispielsweise Wirtschaftswissenschaftlern, Publizisten, Juristen und Psychologen konkurrieren.

Von Sozialwissenschaftlern erwarten die Arbeitgeber neben Kommunikations- und Teamfähigkeit auch besonders, dass sie komplexe Situationen durchdringen und sich kritisch mit gegebenen Situationen auseinandersetzen können.

Das hebt sie in den Augen der Arbeitgeber häufig von anderen Bewerbern ab.“ Die Forscherinnen und Forscher hatten in ihrer Studie 50 Arbeitgeber aus unterschiedlichsten Branchen in ganz Deutschland befragt, darunter die Deutsche Bahn, die Friedrich-Ebert-Stiftung und das Medizintechnikunternehmen Otto Bock.

An der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Göttingen sind derzeit mehr als 2.500 Studierende eingeschrieben. Die dort angebotenen Fächer decken ein breites Spektrum ab, von Ethnologie über Soziologie und Erziehungswissenschaft bis hin zur Sportwissenschaft. Der Abschlussbericht der Studie „Kompetenzerwartungen von Arbeitgeber*innen an Absolvent*innen sozialwissenschaftlicher Fächer“ ist im Internet unter http://www.uni-goettingen.de/de/364780.html zu finden.

Kontaktadresse:
Sascha Kesseler
Georg-August-Universität Göttingen
Sozialwissenschaftliche Fakultät
Humboldtallee 15, 37073 Göttingen, Telefon (0551) 39-14046
E-Mail: sascha.kesseler@sowi.uni-goettingen.de
Internet: http://www.uni-goettingen.de/de/sascha-kesseler-ma/187752.html

Weitere Informationen:

http://www.uni-goettingen.de/de/364780.html Studie

Thomas Richter | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Ab ins Ungewisse: Über das Risikoverhalten von Jugendlichen
19.01.2017 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Der Klang des Ozeans
12.01.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie