Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Services aus der Cloud

06.09.2012
Studie ermittelt Chancen und Risiken von Cloud-Lösungen im Maschinen- und Anlagenbau.
Aus Kostengründen setzen immer mehr Unternehmen auf Cloud-basierte Lösungen. Welche Vor- und Nachteile, Risiken sowie Chancen das Auslagern von Daten in die digitale Wolke insbesondere für Unternehmen im Bereich des Maschinen- und Anlagebaus birgt, hat das Fraunhofer IAO in Zusammenarbeit mit der Infoman AG im Rahmen einer empirischen Untersuchung erforscht.

Die Anwendungsbereiche und –möglichkeiten des Cloud Computing nutzen momentan vorwiegend Unternehmen aus dem Bereich der Informationstechnologie sowie Privatpersonen. Unternehmen anderer Branchen stehen dem Einsatz von Cloud-Lösungen häufig noch unentschlossen oder gar skeptisch gegenüber. Einerseits bieten Cloud-Lösungen die Möglichkeit, IT-Kosten zu senken und dabei gleichzeitig den Qualitätslevel in IT-basierten Geschäftsprozessen zu halten oder gar zu erhöhen. Andererseits können viele Unternehmen nur schwer einschätzen, welche Risiken das Auslagern von Anwendungen und Daten weg vom eigenen Rechner in die Wolke birgt.

Auf Basis einer empirischen Untersuchung haben das Fraunhofer IAO und die Infoman AG daher mit Fokus auf den Maschinen- und Anlagenbau ermittelt, in welchem Maße Cloud Computing zur Unterstützung des Service eingesetzt wird und welche Chancen und Risiken damit verbunden sind. Die resultierende Studie »Cloud Computing für Services im Maschinen- und Anlagenbau« von Fraunhofer IAO und Infoman AG zeigt, dass sich nicht jeder produktbegleitende Service durch eine Anwendung aus der Cloud unterstützen lässt und nicht alle Unternehmensdaten sich für eine Public Cloud eignen.
Die Konstruktionszeichnungen des neuesten Fahrzeugprototyps stellen beispielsweise einen hohen Wert dar, den man nicht ohne weiteres bei einem öffentlichen Anbieter speichern mag. Bei Bestellprozessen oder Kataloganfragen hingegen sind Daten im Umlauf, die ohnehin geteilt werden und daher durchaus gut in der Cloud aufgehoben sind. An dieser Stelle bietet die Cloud gute Möglichkeiten, einen einheitlichen Qualitätslevel in der Kundenkommunikation zu schaffen, das Serviceportfolio zu erweitern und damit die Kundenzufriedenheit zu erhöhen.

Die Studie zeigt, dass die Branche sich momentan nicht als Vorreiter im Einsatz von Cloud-Lösungen sieht, was meist einer fehlenden Unternehmensstrategie auf dem Weg in die Cloud zuzuschreiben ist. Doch klar ist auch: je eher Unternehmen die Cloud schrittweise in ihr Geschäftsmodell integrieren, desto eher können diese von den späteren Vorteilen im Cloud-Servicegeschäft profitieren. Daher gilt es genau zu überprüfen, ob und an welcher Stelle sich der Einsatz von Cloud-Lösungen für das Servicegeschäft lohnt. Die Studie gibt Unternehmen eine Orientierung zum Thema Cloud innerhalb der Branche, liefert wertvolle Impulse auf dem Weg in die Cloud und hilft anhand konkreter Handlungsempfehlungen dabei, das Thema systematisch anzugehen.

Erhältlich ist die Studie ab sofort im IAO-Shop unter https://shop.iao.fraunhofer.de und im Buchhandel zum Preis von 49 Euro.

Claudia Garád | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.iao.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik