Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schwellenländer verstärken M&A-Aktivitäten im Ausland

08.03.2010
Übernahmen im 2. Halbjahr 2009 im Wert von mehr als 35 Milliarden US-Dollar

Unternehmen in den Schwellenländern haben im zweiten Halbjahr 2009 wieder deutlich stärkeren Appetit auf Übernahmen in den führenden Industrienationen entwickelt. So hat sich das Volumen der Deals von 14,1 Milliarden (1. Halbjahr 2009) auf 35,4 Milliarden US-Dollar mehr als verdoppelt.

Die Zahl der Übernahmen aus Ländern wie Brasilien, China, Indien und Russland heraus stieg dabei von 78 auf 102. In Gegenrichtung ist die Entwicklung weiterhin rückläufig: So sank die Zahl der Übernahmen in den Schwellenländern durch Unternehmen der führenden Industrienationen um 16,6 Prozent von

259 auf 216. Das Volumen ging fast um ein Viertel von 23,8 Milliarden im ersten Halbjahr 2009 auf 18,3 Milliarden US-Dollar im zweiten Halbjahr zurück. Das hat eine Analyse der auf M&A-Deals spezialisierten Datenbank Zephyr im Auftrag von KPMG ergeben.*

KPMG-Partner Thorsten Amann: "Die Unternehmen in den Schwellenländern haben die Rezession schneller überwunden und sind zum Teil sogar gestärkt aus der Wirtschaftskrise hervorgegangen. In den Industrienationen sinkt das Interesse an Übernahmezielen in den Schwellenländern seit Ende 2007 kontinuierlich, und ein Ende dieses Trends ist noch nicht in Sicht."

China hat bei den M&A-Aktivitäten inzwischen die Führungsrolle von Indien übernommen. Nach 20 Deals im ersten Halbjahr 2009 nutzten zwischen Juli und Dezember Unternehmen aus dem Reich der Mitte bereits 30 Mal die Chance für eine Übernahme in den führenden Industrienationen. Besonders auffällig die Entwicklung aus dem Nahen Osten heraus: Hier hat sich die Zahl der Übernahmen sogar mehr als verdreifacht, von fünf auf 17.

Thorsten Amann: "Die Entwicklung wird sich voraussichtlich noch beschleunigen. Denn wenn erst einmal die Staatsfonds wieder aktiv werden, sehen das viele als Signal dafür an, dass die untere Spanne der Marktpreise erreicht ist. Und dann dürften sich auch andere Player aus den Schwellenländern wieder verstärkt nach Übernahmezielen umschauen. Das Augenmerk wird dann aber nicht mehr so sehr wie früher in die Krise geratenen Unternehmen gelten. Ging es zunächst noch darum, erst Mal einen Fuß in die führenden Industrienationen zu bekommen, werden jetzt zunehmend gut geführte, gesunde Unternehmen als Übernahmeziel interessant. Sie stellen aus Sicht der Schwellenländer eine gute Ausgangsbasis für eine weitere internationale Expansion dar."

* Untersucht wurden Transaktionen von Unternehmen aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Spanien, USA, Kanada, Australien, Israel, Hong Kong und Japan mit Unternehmen aus den elf Schwellenländern bzw. -regionen Brasilien, Russland, Indien, China, Südkorea, Vietnam, Macau, Südafrika, Nigeria, Naher Osten sowie Osteuropa.

Thomas Blees | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kpmg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie zu Bildungsangeboten für die Industrie 4.0 in Österreich
05.02.2018 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Schildkrötengehirne sind komplexer als gedacht
05.02.2018 | Eberhard Karls Universität Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics