Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schwaben sparen nicht

27.01.2011
Junior Business Team der Universität Hohenheim befragt Konsumenten

Haushalte im Raum Stuttgart wollen 2011 kaum etwas in den Sparstrumpf stecken. Bei den über 800 befragten Verbrauchern aus der Region zeichnet sich eine durchweg positive Grundstimmung ab. Laut Studie spiegeln vor allem das ausgeprägte Konsumverhalten und eine verbesserte Beschäftigungssituation der Verbraucher die gute Stimmung wider. Durchgeführt hat die repräsentative Befragung das Junior Business Team (JBT), eine studentische Unternehmensberatung der Universität Hohenheim.

Sowohl bei den Gütern des täglichen Bedarfs als auch bei den Freizeitgütern möchten lediglich 20% der Befragten aus der Region Stuttgart sparen. Im Gegenzug haben demnach 80% der Verbraucher ein mittleres bis ausgeprägtes Konsumverhalten.

Laut der JBT-Konsumklimastudie zeigt sich die Gruppe der einkommensstärksten Verbraucher, die über ein Nettohaushaltseinkommen von mehr als 4.500 Euro monatlich verfügen, als besonders konsumfreudig: 90% der Mitglieder dieser Gruppe geben in der Befragung an, in den kommenden 12 Monaten wenig oder gar nicht zu sparen. Zum Sparen gezwungen sehen sich nur 10%. Außerdem haben rund ein Drittel der Befragten aus dieser Gruppe in den nächsten 12 Monaten vor, größere Anschaffungen zu tätigen.

Aus der Gruppe der weniger einkommensstarken Verbraucher mit bis zu 1.500 Euro im Monat geben rund 75% der Befragten an wenig oder gar nicht sparen zu wollen, während fast 25% den Geldbeutel enger schnüren müssen.

Positive Konjunktureinschätzung

Der größte Anteil der Verbraucher nimmt die Konjunkturentwicklung der letzten sechs Monate positiv wahr. Beinahe 75% der Befragten gehen davon aus, dass die Konjunktur in den kommenden 12 Monaten gleich bleiben oder sich sogar verbessern wird.

Dies zeigt sich auch in der Einkommenserwartung der Verbraucher. Über Dreiviertel der Befragten erwartet ein gleichbleibendes oder sich verbesserndes Haushaltsbudget. Einen interessanten Zusammenhang stellte das Junior Business Team zwischen der erwarteten Konjunktur und der Einkommenserwartung fest: Verbraucher mit einer positiven Konjunktureinschätzung rechnen nur selten auch mit einer positiven Auswirkung auf ihr persönliches Haushaltsbudget.

Den Grund sehen die jungen Unternehmensberater darin, dass private Haushalte in den vergangenen Krisenjahren aufgrund aufwendiger Konjunkturpakete die Krise nie im vollen Maß erlebt hätten. Die trotzdem entstandene große Verunsicherung schwinde nach den positiven Entwicklungen in den vergangenen Monaten mehr und mehr. Dies führe laut JBT dazu, dass die Verbraucher ihr Geld wieder vermehrt ausgeben wollen– unabhängig von einer Verbesserung ihres Haushaltsbudgets.

Einschätzung des Arbeitsplatzes als sicher

Wichtiger Indikator für das Konsumklima ist laut Studie die Einschätzung der Sicherheit des Arbeitsplatzes. Einen möglichen Arbeitsplatzverlust befürchten lediglich 12% der befragten Arbeitnehmer. Ihrer dauerhaften Erwerbstätigkeit sicher sind sich dagegen 57%.

Nach Kurzarbeit und Konjunkturhilfen scheinen Arbeitnehmer wieder Vertrauen in ihre Arbeitgeber zu haben. Verbraucher der Region Stuttgart blicken insgesamt hoffnungsvoll in die kommenden 12 Monate, so das Fazit der Konsumklimastudie.

Hintergrund: Junior Business Team e.V.

Das Junior Business Team e.V. wurde 1997 gegründet und ist die führende studentische Unternehmensberatung in der Region Stuttgart. Die studentischen Mitglieder des Vereins führen Beratungsprojekte jeglicher Art für die verschiedensten Unternehmen durch. Der Verein ist Mitglied im Bundesverband Deutscher Studentischer Unternehmensberatungen (BDSU). Unter anderem wird durch diese Mitgliedschaft die herausragende Qualität der Beratungsleistungen des JBT sichergestellt.

Kontakt für Medien:
Junior Business Team e.V., Wollgrasweg 49, 70599 Stuttgart, Dominik Merz, Ressortleiter Marketing, Tel.: 0176 30010201, E-Mail: d.merz@studentische-beratung.de
Text: Konstantinidis / Töpfer

Florian Klebs | Universität Hohenheim
Weitere Informationen:
http://www.uni-hohenheim.de/
http://www.studentische-beratung.de/index.php?id=400

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA

22.02.2017 | Messenachrichten

IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren

22.02.2017 | Automotive

Nanoinjektion steigert Überlebensrate von Zellen

22.02.2017 | Physik Astronomie