Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schulden erhöhen Risiko für Übergewicht

07.08.2009
Expertin: "Preise für gesunde Nahrungsmittel zu hoch"

Überschuldung geht mit einem hohen Risiko für Übergewicht einher. Zu diesem Schluss kommen Sozialmediziner der Universität Mainz im Fachjournal BMC Public Health. Sie untersuchten 9.000 Menschen, von denen ein Zehntel von Privatinsolvenz betroffen war.

Jeder Vierte aus dieser Gruppe war aus medizinischer Sicht fettleibig, während dies nur bei jedem zehnten Nicht-Überschuldeten zutraf. Menschen mit hoher Verschuldung ernähren sich weniger gesund und suchen durch Essen Trost, außerdem kommen häufig auch Freizeitaktivitäten und Sozialkontakte zu kurz, so die Erklärung der Wissenschaftler.

Dass niedriges Einkommen oder Arbeitslosigkeit die Ausprägung von Fettleibigkeit wesentlich beeinflussen, ist aus allen Industrieländern bekannt. "Neu ist der Aspekt, dass auch die Überschuldung als zusätzlicher Risikofaktor berücksichtigt werden muss, falls es keine entsprechenden Gegenmaßnahmen gibt", erklärt Studienautorin Eva Münster im pressetext-Interview. Durch die Einmalbefragung könne man die Ursachen-Wirkungs-Beziehung nicht eindeutig abklären, gibt die Sozialmedizinerin zu bedenken. "Es ist auch möglich, dass Fettleibige eher gefährdet sind, den Arbeitsplatz zu verlieren und dadurch in die Überschuldungsfalle geraten. Sehr wahrscheinlich ist jedoch, dass beide Aussagen gültig sind."

Geänderte Alltagsroutinen in Folge einer Überschuldung sieht Münster als plausibelste Erklärung für das Phänomen. "Eine private finanzielle Krise führt oft zum sozialen Rückzug, da man etwa, um Ausgaben einzusparen, aus Sportvereinen austritt oder Hobbys nicht mehr nachgeht. Weitere Faktoren sind Depression und Müdigkeit, zudem überdenken es überschuldete Menschen aufgrund des Zuzahlungswesens in Deutschland dreimal, bevor sie einen Arzt aufsuchen." Die angespannte Lage vieler Haushalte angesichts der Finanzkrise wird unter diesem Gesichtspunkt auch zu einem Gesundheitsproblem ganzer Familien. "Es fehlt allerdings bisher völlig an Langzeitstudien, um zu klaren Aussagen zu kommen."

Kritik übt die Public-Health-Expertin auch an der derzeit ungünstigen Verteilung der Lebensmittelpreise. "Energiereiche Nahrungsmittel wie Süßigkeiten oder fettige Snacks sind meistens billiger als Nahrungsmittel mit geringerem Energiegehalt wie etwa Früchte oder Gemüse. Wer in Armut lebt, ernährt sich daher meist ungesünder", so Münster. Eine Niedrigpreiskampagne für gesunde Lebensmittel könne diesem Ungleichverhältnis entgegenwirken. "Derzeit werden Milliardenbeträge für Programme zur Übergewichts-Prävention ausgegeben, die jedoch kaum zum Erfolg führen. Es wäre sinnvoll, in kleinem Maßstab neue Modelle auszuprobieren."

Längst sei zudem ein anderer Umgang der Gesellschaft mit Überschuldung fällig. "Zahlungsunfähigkeit gilt bei uns als Tabu und ist mit einem Stigma belegt. Wenige Arbeitgeber sind bereit, Menschen nach einer Überschuldung anzustellen, da man das Versagen in der Vergangenheit ankreidet und die Fähigkeit zur Lebenswandlung aberkennt." Weitaus besser gehe man mit diesem Problem in Irland um. "Irische Arbeitgeber sehen die Bewerbung von Überschuldeten viel eher als Akt der Tapferkeit und sind bemüht, ihnen eine Chance zu geben", so Münster.

Über die Entdeckung eines ähnlichen Zusammenhangs berichten US-Forscher der Wake Forest University http://www.wfu.edu in der Fachzeitschrift Obesity. Bestimmte Stresshormone, die in Folge schlechter wirtschaftlicher Verhältnisse und fehlender Sozialkontakte vermehrt ausgeschüttet werden, lassen den Körper Fett eher im Bauchraum statt unter der Haut anlagern. Dieses Bauchfett löst einen Hormonmangel aus, der die Blutgefäße und das Herz-Kreislauf-System belasten und somit zu Arteriosklerose und Herzkrankheiten führen können.

Johannes Pernsteiner | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.uni-mainz.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Wiederverwendung von IT- und Kommunikationsgeräten schont Klima und Ressourcen
23.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

23. VDMA-Arbeitsberatung „Engineering und Konstruktion“ am 2. März 2017 an der TH Wildau

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Partnerprogramm von Stellar Datenrettung

28.02.2017 | Unternehmensmeldung

Ein Filter für schweren Wasserstoff

28.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Auf den Spuren der Entstehung von Kondensationstropfen

28.02.2017 | Physik Astronomie