Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schlaf schützt Tiere vor Parasiten

09.01.2009
Zustand des Immunsystems von Schlafdauer abhängig

Langschläfer unter den Tieren haben weniger Parasiten und ein besseres Immunsystem als Kurzschläfer. Das zeigt eine in der Fachzeitschrift Evolutionary Biology veröffentlichte Studie des Leipziger Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie.

"Es wurde bewiesen, dass der Schlaf für den Erhalt des Immunsystems wichtig ist", betont Studienautor Brian Preston im pressetext-Interview. Relevant sei dies auch für den Menschen, dessen durchschnittliche Schlafdauer sich in den letzten Jahrzehnten ständig verkürzt hat. "Es wird immer deutlicher, dass der Schlafmangel eine Reihe negativer Konsequenzen hat. Forschung dazu gibt es jedoch noch erstaunlich wenig", so der Biologe.

Über 30 Säugetierarten - darunter Igel, Fuchs, Pavian, Seehund und Elefant - untersuchte Preston mit Kollegen aus den USA und Großbritannien. Die Schlafdauer von Säugetieren ist sehr unterschiedlich, denn während eine Giraffe mit wenigen Stunden auskommt, braucht ein Gürteltier bis zu 20 Stunden. "Niemand kennt die Gründe für diese Unterschiede, doch wurde schon früher vermutet, dass der Schlaf die Tiere vor Krankheiten schützt", so Preston. Er verglich die Schlafdauer der verschiedenen Tiere mit Werten zu ihrem Immunsystem sowie zum Parasitenbefall. "Der Zusammenhang war sehr deutlich: Die Tiere mit dem längsten Schlaf hatten bis zu sechsmal mehr Immunzellen als die Kurzschläfer und einen sogar 24-fach geringeren Parasitenbefall", umschreibt der Biologe die Ergebnisse.

"Wie die Menschen haben auch Tiere gewisse Zeitbegrenzungen, die sie höchstens schlafen können", erklärt Preston. Scheinbar hätten alle Lebewesen individuelle Schlafbedürfnisse entwickelt, die auch von äußeren Einflüssen bestimmt werden. "Tiere, die sich in ihrem eigenen Bau verstecken, können sich längeren Schlaf leisten. Wer sich vor Räubern in Acht nehmen muss, schläft hingegen nur wenig. Ebenso geht es vielen Pflanzenfressern, die für ihre Energieversorgung viele Tagesstunden zur Nahrungsaufnahme benötigen." Dass höher entwickelte Tiere mehr Schlaf brauchen, wie oft angenommen wurde, habe sich nicht bestätigt. "Tiere mit größeren Gehirnvolumen schlafen nicht mehr, sondern tendenziell eher weniger", betont Preston.

Warum Tiere schlafen, ist der Wissenschaft bis heute ein Rätsel. Denn ohne die Hauptursache des Schlafs zu kennen, wurden bisher nur Beschreibungen einzelner Funktionen gefunden. "Für das Immunsystem der Tiere wirkt der Schlaf wie eine Tankfüllung", so Preston. Tiere brauchen bei Wachheit viel Energie zur Erledigung zahlreicher Aufgaben wie die Suche nach Nahrung und Fortpflanzungspartnern sowie für die Versorgung des Nachwuchses. Der Schlaf vermindert die Aktivitäten für Tier und Mensch und spart somit Ressourcen. "Es wurde gezeigt, dass zu wenig Schlaf das Immunsystem schwächt, obwohl beim Menschen auch zuviel Schlaf die Gesundheit schädigen kann", betont Preston. Sind sie krank, schlafen Tiere und Menschen mehr. "Die Ergebnisse lassen vermuten, dass der Körper damit Infektionen bekämpfen will", so der Leipziger Forscher abschließend.

Johannes Pernsteiner | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.eva.mpg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie zu Bildungsangeboten für die Industrie 4.0 in Österreich
05.02.2018 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Schildkrötengehirne sind komplexer als gedacht
05.02.2018 | Eberhard Karls Universität Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics