Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Risikomanagement im Einkauf als prioritäre Aufgabe gegen Preis-, Rohstoff- und Währungsrisiken

01.12.2011
Roland Berger-Studie "Purchasing Excellence"

- Nach der Finanz- und Wirtschaftskrise 2008 und 2009 gewinnt der Einkauf weiterhin an Bedeutung

- Führende Industrien beim Risikomanagement im Einkauf sind Automobilbau, Handel und Elektronik

- Die Akzeptanz des Einkaufs im Unternehmen nimmt zu: 54 Prozent sehen den Einkauf auf Augenhöhe mit Funktionen wie Finance und Sales & Marketing

- Zentrale Rolle des Einkaufs, um Preis-, Rohstoff- und Währungsrisiken vorzubeugen

- Einkauf unterstützt die Performance-Optimierung der Unternehmen

- wichtige Auswirkungen auf Kostenverbesserung und Working Capital

Die Finanz- und Wirtschaftskrise der Jahre 2008 und 2009 hat auch den Bereich Einkauf und Beschaffung in den Unternehmen beeinflusst. So sehen mehr als zwei Drittel der Firmen das Risikomanagement als prioritäre Aufgabe des Einkaufs, um sich gegen Lieferanten-, Rohstoff- und Währungsrisiken abzusichern. Entsprechend nimmt die Akzeptanz des Einkaufs im Unternehmen stetig zu: 54 Prozent der Führungskräfte geben an, der Einkauf arbeite mit anderen wichtigen Unternehmensfunktionen auf Augenhöhe.

Vorreiter sind dabei die Industriebereiche Automobilbau, Handel und Elektronik. Das sind die Ergebnisse der Studie "Purchasing Excellence" von Roland Berger Strategy Consultants, für die rund 500 Geschäftsführer, COOs und Einkaufsleiter weltweit befragt wurden.

"Die Wirtschaftskrise und die Volatilität der Märkte haben auch den Einkauf in den Unternehmen weltweit beeinflusst", sagt Axel Schmidt, Senior Partner von Roland Berger. "Der Trend geht daher verstärkt in Richtung Risikomanagement: Die Bereiche Einkauf und Beschaffung werden zunehmend genutzt, um sich gegen Währungsschwankungen oder Lieferantenrisiken abzusichern."

Bedeutung des Einkaufs nimmt zu

Die neue Studie zeigt deutlich, dass die Bedeutung des Einkaufs für Unternehmen stetig wächst: Auf allen drei Handlungsebenen - Strategie, Performance und Voraussetzungen - sind deutliche Verbesserungen im Vergleich zu den Vorjahren zu erkennen. Dabei lassen sich 15 wesentliche Trends erkennen, wie etwa die zunehmende Akzeptanz des Einkaufs in den höheren Unternehmensetagen. So genießt der Einkauf in 77 Prozent der Fälle eine breite Unterstützung auf Führungsebene. Bei 58 Prozent der Befragten verantwortet der Einkauf mittlerweile cross-funktionale Projekte, um Kosten zu optimieren - das ist ein Zuwachs von 12 Prozentpunkten im Vergleich zu 2009.

Absicherung gegen Preis-, Rohstoff- und Währungsrisiken Eine der wichtigsten Funktionen, die dem Einkaufsmanagement zugeschrieben wird, ist jedoch das Managen von Preis-, Rohstoff- und Währungsrisiken - vor allem bei der Anschaffung von Produktionsmaterial. So übernimmt der Einkauf diese Funktion in knapp 70 Prozent der Fälle bei Produktionsmaterial und 46 Prozent bei Nicht-Produktionsmaterial.

"Einkaufmanager spielen eine außerordentlich wichtige Rolle im Unternehmen, wenn es darum geht, Preis-, Rohstoff- und Währungsrisiken vorzubeugen", erklärt Roland Schwientek, Partner von Roland Berger. "Denn durch ihre engen Kontakte zu den Lieferanten und durch ihre guten Kenntnisse des Rohstoffmarktes, sind sie in der Lage, bestimmte Risiken aufzuspüren und zeitig zu handeln."

So führen über 80 Prozent der Befragten regelmäßig Lieferanten-Audits, um von anstehenden Preiserhöhungen zeitig zu erfahren. 62 Prozent der Unternehmen bauen sich Beschaffungsalternativen auf, um steigenden Preisen bzw.

Währungsschwankungen entgegenzuwirken. Dabei achten Firmen auch zunehmend auf die Nachhaltigkeit bei den gelieferten Materialien - vor allem beim Produktionsmaterial genießt das Thema Nachhaltigkeit einen hohen Stellenwert (74%).

Einkauf unterstützt die Performanceoptimierung

Ein optimales Einkaufsmanagement hilft Unternehmen zudem, ihre eigene Performance zu steigern. So erfüllt der Einkauf zum Beispiel eine wichtige Rolle beim Supply Chain Financing (68%). "Seit der letzten Finanzkrise genießt die Optimierung des Working Capital eine hohe Priorität in den Unternehmen", sagt Schwientek. "Dabei kann der Einkauf die Zahlungsbedingungen, die Frequenz der Lieferung sowie verschiedene Skonto-Möglichkeiten stark beeinflussen. Und das wirkt sich wiederum positiv auf das Working Capital der Firma aus."

Deshalb binden Unternehmen immer öfter ihre Lieferanten früh in verschiedene Prozesse ein, um bessere Ergebnisse zu erzielen. Knapp 80 Prozent der Befragten beteiligen strategisch wichtige Lieferanten bei ihrem Innovationsprozess. Bei Kostenoptimierungen setzen 63 Prozent der Unternehmen auf eine enge Kooperation mit ihren Lieferanten im Bereich der Produktionsmaterialien; bei Nicht-Produktionsmaterialien sind es lediglich 37 Prozent.

"Unternehmen setzen bei der Kostenoptimierung zunehmend auf anspruchsvolle Hebel wie standardisierte technische Lösungen, die Verbesserung von Produkt- und Servicekosten sowie die Fokussierung auf strategische Lieferanten", erklärt Axel Schmidt.

Dabei nimmt der Fokus der internationalen Beschaffungsaktivitäten weiter zu - bei Produktionsmaterialien liegt der Anteil der globalen Beschaffung bereits bei 63 Prozent. Hier spielen die Anforderungen an das Logistiknetz der jeweiligen Unternehmen (87%) sowie die geografische Nähe an den einzelnen Standorten (69%) eine besonders wichtige Rolle.

Die Studie können Sie kostenlos herunterladen unter:
www.rolandberger.com/pressreleases
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter unter:
www.rolandberger.com/press-newsletter
Roland Berger Strategy Consultants, 1967 gegründet, ist eine der weltweit führenden Strategieberatungen. Mit 2.500 Mitarbeitern und 45 Büros in 33 Ländern ist das Unternehmen erfolgreich auf dem Weltmarkt aktiv. Die Strategieberatung ist eine unabhängige Partnerschaft im ausschließlichen Eigentum von mehr als 200 Partnern.
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Claudia Russo
Roland Berger Strategy Consultants
Tel.: +49 89 9230-8190
e-mail: claudia_russo@de.rolandberger.com

Claudia Russo | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.rolandberger.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave
02.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT

nachricht Europaweite Studie zu Antibiotikaresistenzen in Krankenhäusern
18.11.2016 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rückgang großer fruchtfressender Vögel bedroht Tropenwälder

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Wenn das Handy heimlich zuhört: Abwehr ungewollten Audiotrackings durch akustische Cookies

07.12.2016 | Informationstechnologie

Weiterbildung zu statistischen Methoden in der Versuchsplanung und -auswertung

06.12.2016 | Seminare Workshops