Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Risikomanagement im Einkauf als prioritäre Aufgabe gegen Preis-, Rohstoff- und Währungsrisiken

01.12.2011
Roland Berger-Studie "Purchasing Excellence"

- Nach der Finanz- und Wirtschaftskrise 2008 und 2009 gewinnt der Einkauf weiterhin an Bedeutung

- Führende Industrien beim Risikomanagement im Einkauf sind Automobilbau, Handel und Elektronik

- Die Akzeptanz des Einkaufs im Unternehmen nimmt zu: 54 Prozent sehen den Einkauf auf Augenhöhe mit Funktionen wie Finance und Sales & Marketing

- Zentrale Rolle des Einkaufs, um Preis-, Rohstoff- und Währungsrisiken vorzubeugen

- Einkauf unterstützt die Performance-Optimierung der Unternehmen

- wichtige Auswirkungen auf Kostenverbesserung und Working Capital

Die Finanz- und Wirtschaftskrise der Jahre 2008 und 2009 hat auch den Bereich Einkauf und Beschaffung in den Unternehmen beeinflusst. So sehen mehr als zwei Drittel der Firmen das Risikomanagement als prioritäre Aufgabe des Einkaufs, um sich gegen Lieferanten-, Rohstoff- und Währungsrisiken abzusichern. Entsprechend nimmt die Akzeptanz des Einkaufs im Unternehmen stetig zu: 54 Prozent der Führungskräfte geben an, der Einkauf arbeite mit anderen wichtigen Unternehmensfunktionen auf Augenhöhe.

Vorreiter sind dabei die Industriebereiche Automobilbau, Handel und Elektronik. Das sind die Ergebnisse der Studie "Purchasing Excellence" von Roland Berger Strategy Consultants, für die rund 500 Geschäftsführer, COOs und Einkaufsleiter weltweit befragt wurden.

"Die Wirtschaftskrise und die Volatilität der Märkte haben auch den Einkauf in den Unternehmen weltweit beeinflusst", sagt Axel Schmidt, Senior Partner von Roland Berger. "Der Trend geht daher verstärkt in Richtung Risikomanagement: Die Bereiche Einkauf und Beschaffung werden zunehmend genutzt, um sich gegen Währungsschwankungen oder Lieferantenrisiken abzusichern."

Bedeutung des Einkaufs nimmt zu

Die neue Studie zeigt deutlich, dass die Bedeutung des Einkaufs für Unternehmen stetig wächst: Auf allen drei Handlungsebenen - Strategie, Performance und Voraussetzungen - sind deutliche Verbesserungen im Vergleich zu den Vorjahren zu erkennen. Dabei lassen sich 15 wesentliche Trends erkennen, wie etwa die zunehmende Akzeptanz des Einkaufs in den höheren Unternehmensetagen. So genießt der Einkauf in 77 Prozent der Fälle eine breite Unterstützung auf Führungsebene. Bei 58 Prozent der Befragten verantwortet der Einkauf mittlerweile cross-funktionale Projekte, um Kosten zu optimieren - das ist ein Zuwachs von 12 Prozentpunkten im Vergleich zu 2009.

Absicherung gegen Preis-, Rohstoff- und Währungsrisiken Eine der wichtigsten Funktionen, die dem Einkaufsmanagement zugeschrieben wird, ist jedoch das Managen von Preis-, Rohstoff- und Währungsrisiken - vor allem bei der Anschaffung von Produktionsmaterial. So übernimmt der Einkauf diese Funktion in knapp 70 Prozent der Fälle bei Produktionsmaterial und 46 Prozent bei Nicht-Produktionsmaterial.

"Einkaufmanager spielen eine außerordentlich wichtige Rolle im Unternehmen, wenn es darum geht, Preis-, Rohstoff- und Währungsrisiken vorzubeugen", erklärt Roland Schwientek, Partner von Roland Berger. "Denn durch ihre engen Kontakte zu den Lieferanten und durch ihre guten Kenntnisse des Rohstoffmarktes, sind sie in der Lage, bestimmte Risiken aufzuspüren und zeitig zu handeln."

So führen über 80 Prozent der Befragten regelmäßig Lieferanten-Audits, um von anstehenden Preiserhöhungen zeitig zu erfahren. 62 Prozent der Unternehmen bauen sich Beschaffungsalternativen auf, um steigenden Preisen bzw.

Währungsschwankungen entgegenzuwirken. Dabei achten Firmen auch zunehmend auf die Nachhaltigkeit bei den gelieferten Materialien - vor allem beim Produktionsmaterial genießt das Thema Nachhaltigkeit einen hohen Stellenwert (74%).

Einkauf unterstützt die Performanceoptimierung

Ein optimales Einkaufsmanagement hilft Unternehmen zudem, ihre eigene Performance zu steigern. So erfüllt der Einkauf zum Beispiel eine wichtige Rolle beim Supply Chain Financing (68%). "Seit der letzten Finanzkrise genießt die Optimierung des Working Capital eine hohe Priorität in den Unternehmen", sagt Schwientek. "Dabei kann der Einkauf die Zahlungsbedingungen, die Frequenz der Lieferung sowie verschiedene Skonto-Möglichkeiten stark beeinflussen. Und das wirkt sich wiederum positiv auf das Working Capital der Firma aus."

Deshalb binden Unternehmen immer öfter ihre Lieferanten früh in verschiedene Prozesse ein, um bessere Ergebnisse zu erzielen. Knapp 80 Prozent der Befragten beteiligen strategisch wichtige Lieferanten bei ihrem Innovationsprozess. Bei Kostenoptimierungen setzen 63 Prozent der Unternehmen auf eine enge Kooperation mit ihren Lieferanten im Bereich der Produktionsmaterialien; bei Nicht-Produktionsmaterialien sind es lediglich 37 Prozent.

"Unternehmen setzen bei der Kostenoptimierung zunehmend auf anspruchsvolle Hebel wie standardisierte technische Lösungen, die Verbesserung von Produkt- und Servicekosten sowie die Fokussierung auf strategische Lieferanten", erklärt Axel Schmidt.

Dabei nimmt der Fokus der internationalen Beschaffungsaktivitäten weiter zu - bei Produktionsmaterialien liegt der Anteil der globalen Beschaffung bereits bei 63 Prozent. Hier spielen die Anforderungen an das Logistiknetz der jeweiligen Unternehmen (87%) sowie die geografische Nähe an den einzelnen Standorten (69%) eine besonders wichtige Rolle.

Die Studie können Sie kostenlos herunterladen unter:
www.rolandberger.com/pressreleases
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter unter:
www.rolandberger.com/press-newsletter
Roland Berger Strategy Consultants, 1967 gegründet, ist eine der weltweit führenden Strategieberatungen. Mit 2.500 Mitarbeitern und 45 Büros in 33 Ländern ist das Unternehmen erfolgreich auf dem Weltmarkt aktiv. Die Strategieberatung ist eine unabhängige Partnerschaft im ausschließlichen Eigentum von mehr als 200 Partnern.
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Claudia Russo
Roland Berger Strategy Consultants
Tel.: +49 89 9230-8190
e-mail: claudia_russo@de.rolandberger.com

Claudia Russo | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.rolandberger.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel: ungeahnte Rolle der Bodenerosion
11.04.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Europaweite Studie zu „Smart Engineering“
30.03.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

200 Weltneuheiten beim Innovationstag Mittelstand in Berlin

26.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Akute Myeloische Leukämie: Ulmer erforschen bisher unbekannten Mechanismus der Blutkrebsentstehung

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Naturkatastrophen kosten Winzer jährlich Milliarden

26.04.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Zusammenhang zwischen Immunsystem, Hirnstruktur und Gedächtnis entdeckt

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie