Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Risikomanagement in der Beschaffung

06.12.2010
Wie gehen Unternehmen mit Risiken in der Beschaffung um? Wie stellt sich der Reifegrad des Risikomanagements heute dar?

Solche und weitere Fragen zum Risikomanagement in der Beschaffung werden in der Studie des Fraunhofer IPA beantwortet. Entscheider aus den Bereichen Einkauf, Logistik und Materialwirtschaft können die Umfrageergebnisse nutzen, um aktuelle Trends zu identifizieren und Handlungsempfehlungen abzuleiten.

Die Beschaffung von Material und Dienstleistungen gewinnt bei einer nach wie vor sinkenden Wertschöpfungstiefe in produzierenden Unternehmen weiter an Bedeutung. Gerade der Beschaffungsprozess von Unternehmen ist dabei vielen internen und externen Risikofaktoren ausgesetzt. Welche gravierenden Folgen unerkannte Risiken in der Beschaffung auf den unternehmerischen Erfolg haben können, wurde vielen Unternehmen gerade im Krisenjahr 2009 schmerzlich bewusst.

Sich ein aktuelles Bild über die Lage des Risikomanagements zu verschaffen, war daher das Ziel der Studie. Die Befragung gibt Aufschluss über die Bedeutung des Risikomanagements, identifiziert die wichtigsten Risikokategorien und trifft Aussagen über die Umsetzung von Methoden und Strategien. Eine der Erkenntnisse daraus besagt: Viele bekannte Methoden und Strategien werden noch immer nicht flächendeckend eingesetzt. Die Studie analysiert zudem sowohl operative wie auch strategische Risikofaktoren hinsichtlich ihrer aktuellen und künftigen Bedeutung für die Unternehmen. Darüber hinaus werden Erkenntnisse über die organisatorische Verankerung sowie die verwendeten IT-Tools dargestellt.

Welche Faktoren von Unternehmen für den Aufbau und die Funktionsfähigkeit eines Risikomanagements als bedeutend angesehen werden, kommt ebenso zur Sprache. Befragt wurden Unternehmen unterschiedlicher Branchen anhand eines ausführlichen Fragebogens mit Angaben zu Branche, Größe, Lieferkettenposition sowie die Anzahl ihrer Zulieferer. Diese Angaben erlauben zusätzliche Branchen- und Unternehmens größenspezifischer Aussagen zum Thema Risikomanagement.

Die Studie stellt und beantwortet aktuell wichtige Fragen für das Risikomanagement in der Beschaffung:

• Welche Bedeutung hat Risikomanagement für die befragten Unternehmen?
• Welche Risiken sind momentan und in mittelfristiger Zukunft bedeutsam?
• Welche Strategien und Methoden zur Beherrschung dieser Risiken werden eingesetzt?
• Wie ist Risikomanagement organisatorisch verankert und inwiefern findet eine Unterstützung durch IT-Tools statt?

• Was ist wichtig für die Einführung Umsetzung eines erfolgreichen Risikomanagements?

Die Studie kann beim Fraunhofer IPA kostenfrei bezogen werden.
Weitere Informationen unter www.ipa.fraunhofer.de/studien
Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Dipl.-Betriebswirtin (BA) Silvia Körber
Telefon +49 711 970-1985
silvia.koerber@generativ.fraunhofer.de

Hubert Grosser | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.ipa.fraunhofer.de/studien

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Brände die Tundra langfristig verändern

12.12.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Gefäßregeneration: Wie sich Wunden schließen

12.12.2017 | Medizin Gesundheit