Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rekommunalisierung interessant zur Steigerung von Einfluss und Einnahmen

08.07.2011
Die Universität Leipzig und die HypoVereinsbank haben heute in Leipzig eine Studie zur Rekommunalisierung öffentlicher Dienstleistungen mit dem Titel: "Renaissance der Kommunalwirtschaft - Rekommunalisierung öffentlicher Dienstleistungen" vorgestellt.

Gemeinsam mit dem Kompetenzzentrum Öffentliche Wirtschaft und Daseinsvorsorge wurden alle Kommunen über 20.000 Einwohner angefragt. Von diesen 680 Kommunen beteiligten sich 102 Kommunen, gleichmäßig verteilt auf alle Flächenländer der Bundesrepublik (Rücklaufquote 15 %).

"Damit entstand ein repräsentativer Überblick über die aktuelle Entwicklung in der Kommunalwirtschaft", erklärte Finanzwissenschaftler und Direktor des Instituts für Öffentliche Finanzen und Public Management der Universität Leipzig, Prof. Dr. Thomas Lenk. Er erklärte weiter: "Rekommunalisierung ist in aller Munde. Viele Kommunen, die bereits privatisiert haben, kommen dahin, gewisse Leistungen wieder zurück zu holen."

HypoVereinsbank: Trends frühzeitig erkennen

Sandra Bindler, Bereichsvorstand der HypoVereinsbank für Kleine und Mittlere Unternehmen, unterstrich die hohe Relevanz der Studie: "Für die HypoVereinsbank sind die Ergebnisse dieser gemeinsamen Studie wichtige Impulse für den weiteren Ausbau der Betreuung unserer öffentlichen Kunden." Mit bundesweit mehr als 5.200 öffentlichen Kunden, die an 20 Standorten von mehr als 70 Mitarbeitern betreut werden, ist die HypoVereinsbank einer der wichtigsten Finanzpartner dieses Kundenstamms. "Unsere aktuelle Marktdurchdringung von rund 25 Prozent wollen wir in den kommenden Jahren deutlich ausbauen. Dabei wird im Rahmen der Rekommunalisierung öffentlicher Aufgaben vor allem die Finanzierung von Netzkäufen durch kommunale Energieversorger eine wesentliche Herausforderung sein," erklärte die Expertin der HypoVereinsbank weiter.

Ziele von Rekommunalisierung

Dr. Oliver Rottmann, Geschäftsführer des Leipziger Kompetenzzentrum Öffentliche Wirtschaft und Daseinsvorsorge ergänzt: "Die Ziele der Rekommunalisierung ehemals öffentlicher Leistungen liegen vor allem in der Rückgewinnung des kommunalen Steuerungseinflusses. Dies erklärten etwa 50 Prozent der befragten Kommunen." Die Haushaltslage der Kommunen sei in Deutschland flächendeckend angespannt, weshalb Rekommunalisierung auch als Instrument der Haushaltssanierung ins Auge gefasst würde. Trotz angespannter Haushaltslage stellt die Rückführung wichtiger Infrastrukturleistungen in kommunaler Regie derzeit eine bedeutende Option für die Gemeinden dar.

Rottmann unterstreicht: "Neben Einnahmeaspekten haben die Befragten aber besonders die Gewährleistung der Daseinsvorsorge im Blick. Gerade hier erwiesen sich erfolgte Privatisierungen nicht in jedem Fall als zielführend", unterstreicht Rottmann. Flächendeckend könne aus den vorliegenden Daten (noch) nicht auf einen Trend zur Rekommunalisierung geschlossen werden. Allerdings wird deutlich, dass Kommunen Rekommunalisierung als bedeutsam einordnen und bereits konkrete Vorhaben planen.

Rekommunalisierung in bestimmten Sektoren

Intersektoral unterscheiden sich kommunale Bestrebungen. Beispielsweise gibt es für den Energiesektor eine klare Tendenz zur Rekommunalisierung, für den Krankenhaussektor sind diese Bestrebungen weniger zu beobachten. Konsens besteht, dass Privatisierungen derzeit in nur geringem Umfang verfolgt werden.

Ansprechpartner für die Presse:

Universität Leipzig
Kompetenzzentrum für Öffentliche Wirtschaft und Daseinsvorsorger
Dr. Oliver Rottmann
Telefon: +49 341 9 733 583
rottmann@wifa.uni-leipzig.de
HypoVereinsbank, Pressestelle
Markus Block
Telefon.: +49 89 37 82 46 44
markus.block@unicreditgroup.de

Dr. Manuela Rutsatz | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-leipzig.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Ab ins Ungewisse: Über das Risikoverhalten von Jugendlichen
19.01.2017 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Der Klang des Ozeans
12.01.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise