Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Recht und Ordnung bitte auch im Internet

10.11.2010
Umfrage des Instituts für Strategieentwicklung (IFSE) an der Uni Witten/ Herdecke zeigt: Keine einfache Übertragung aus der Offline-Welt

Deutschlands Webaktive lehnen eine Übertragung von bestehendem Recht auf das Internet zwar ab, dennoch spricht sich eine profunde Mehrheit gegen vollkommene Rechtsfreiheit im Internet aus.

"Beim Thema Recht und Ordnung der Internetgesellschaft stehen wir immer noch am Anfang", so Hergen Wöbken, Geschäftsführer des IFSE. "Die Gruppe von 6.67 Millionen Aktiven im Netz lehnt eine bloße Übertragung von Recht und Gesetz aus der bisherigen Welt in das Internet ab. Die Logik von Online-Welt und Offline-Welt sind oft nicht kompatibel. Im Internet werden nur die Regeln akzeptiert, die aus der Logik des Internet im Internet entstehen."

Die Webaktiven sind in allen Bereichen des Lebens aktiv, sozial vernetzt, interessiert an Kultur und Politik, gut gebildet und informiert. Während die Bedeutung alter Tugenden wie Disziplin und Verschwiegenheit abnimmt, stehen Flexibilität und Solidarität hoch im Kurs. Die private Nutzung von urheberrechtlich geschützten Inhalten, so genannter Raubkopien, ist in den vergangenen drei Jahren nach Auskunft der Webaktiven zurückgegangen. Ein Grund dafür sind kostenfreie wie kostenpflichtige alternative Angebote. Kampagnen gegen das unerlaubte Kopieren von Musik und Filmen werden von der Mehrheit der Webaktiven aber abgelehnt. Es gibt eine ganz klare Haltung der Webaktiven zum Raubkopieren: Während 82 Prozent die Bestrafung der illegalen privaten Nutzung von urheberrechtlich geschützten Inhalten ablehnen, sprechen sich 81 Prozent für eine Bestrafung der illegalen gewerblichen Nutzung aus.

Das Institut für Strategieentwicklung (IFSE) veröffentlicht im November via Blog, Twitter und facebook vier Wochen lang Ergebnisse einer Umfrage unter 6.67 Millionen Internetnutzern in Deutschland im Alter von 14 bis 64 Jahren. Die Untersuchung des An-Instituts der Wittener Fakultät für Wirtschaftswissenschaft fand im Rahmen der Studie ‚Digitale Mentalität' statt, die von 2008 bis 2010 durchgeführt wurde.

Liste aller Ergebnisse: http://www.digimen.ifse.de
IFSE Blog: http://blog.ifse.de/
Twitter: http://twitter.com/digi_men
Facebook: http://www.facebook.com/Institut.fuer.Strategieentwicklung
Kontakt:
Hergen Wöbken, Institut für Strategieentwicklung (IFSE)
Tel. 030/40 57 48 33
Email: digimen [at] ifse.de

Kay Gropp | Uni Witten/Herdecke
Weitere Informationen:
http://www.digimen.ifse.de
http://www.ifse.de
http://www.uni-wh.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie zu Bildungsangeboten für die Industrie 4.0 in Österreich
05.02.2018 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Schildkrötengehirne sind komplexer als gedacht
05.02.2018 | Eberhard Karls Universität Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics