Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rauchen verschlechtert Ernährung von Kindern

24.08.2009
Kosten belasten das Lebensmittelbudget in Entwicklungsländern

Die negativen Auswirkungen des Rauchens gehen in Entwicklungsländern weit über die direkten Schädigungen der Gesundheit hinaus.

Das berichten Steven Block und Patrick Webb von der Tufts University in der Fachzeitschrift Economic Development and Cultural Change. Sie stellten bei einer großen Erhebung in Indonesien fest, dass die Ausgaben für Zigarettenkonsum in den meisten Fällen zu Einsparungen bei Nahrungsmitteln führen. Die Leidtragenden in den Familien mit rauchenden Eltern sind die Kinder, bei denen die Forscher ein verzögertes Wachstum feststellten.

Die Wissenschaftler analysierten Daten von Menschen aus 33.000 Haushalten in ländlichen Gebieten der indonesischen Insel Java, die zum Großteil unter der Armutsgrenze lebten. Familien mit zumindest einem Raucher verwendeten im Schnitt zehn Prozent ihres ohnehin knappen Haushaltsbudgets für Zigaretten oder andere Tabakprodukte, 68 Prozent für Lebensmittel und 22 Prozent für alle anderen Anschaffungen. Familien ohne Raucher wandten hingegen 75 Prozent ihres Einkommens für Nahrung auf und die restlichen 25 Prozent für andere Produkte. "Das bedeutet, dass 70 Prozent der Ausgaben für Zigaretten durch Einsparungen bei Lebensmitteln finanziert werden", so das Resümee der Forscher.

Zu spüren bekommen diese Kürzungen im Lebensmittel-Budget besonders die Kinder. Das konnten die Studienautoren zeigen, indem sie die Körpergröße der Kinder analysierten, da diese als ein Maßstab der Ernährung gilt. Kinder aus Familien mit mindestens einem rauchenden Elternteil waren im Durchschnitt etwas kleiner als Alterskollegen aus Nichtraucher-Familien. Raucherfamilien verwendeten einen größeren Anteil ihres Budgets für Reis und einen kleineren für Fleisch, Obst und Gemüse, die nährstoffreicher, zugleich aber auch teurer sind. Die Ausgaben für Zigaretten bewirken somit nicht nur weniger Nahrung, sondern verschlechtern auch deren Qualität.

Rauchen ist in vielen asiatischen Ländern ein Problem, das im Zunehmen ist. In Indonesien und anderen Ländern der Region rauchen fast 60 Prozent aller Männer, wobei dieser Anteil weiter steigt. Das sei eine doppelte Bedrohung für Entwicklungsländer, so Block und Webb. "Einerseits gibt es zahlreiche direkte Bedrohungen der Gesundheit durch das Rauchen, andererseits leidet die Ernährung vieler Kinder an den familiären Ausgaben für das Rauchen. Für die Entwicklung dieser Länder stellt dieses Problem eine der größten Herausforderungen dar."

Johannes Pernsteiner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.tufts.edu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Ab ins Ungewisse: Über das Risikoverhalten von Jugendlichen
19.01.2017 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Der Klang des Ozeans
12.01.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise