Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"School is out?!" – Erfahrungen von Kindern aus Regenbogenfamilien in der Schule

10.02.2012
Das Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien der Humboldt-Universität zu Berlin hat die Ergebnisse der internationalen Studie School is out?! - Erfahrungen von Kindern aus Regenbogenfamilien in der Schule und aus dieser entwickelte Unterrichtsmaterialen veröffentlicht.

Die vergleichende Studie – durchgeführt in Deutschland, Schweden und Slowenien –hat sich mit der Frage befasst, ob Kinder, die mit Eltern aufwachsen, die sich als lesbisch, schwul, bisexuell und trans (LGBT) identifizieren, Diskriminierungen in der Schule erleben und welche Strategien sie im Umgang damit entwickeln.

Die Ergebnisse der Interviews mit Kindern und Eltern zeigen auf Deutschland bezogen, dass – wie bereits frühere Forschungen belegen (vgl. Rupp 2009) – die Kinder in der Regel gut integriert sind und selten direkte Formen von Gewalt erleben. Sie berichten allerdings, dass sie erleben bzw. befürchten, dass ihre Familienform von anderen – Gleichaltrigen wie auch Pädagoginnen und Pädagogen – als Abweichung von einer Hetero-Normalität gesehen und tendenziell eher negativ bewertet wird.

"Um diese Form der De-Normalisierung zu umgehen, versuchen viele Kinder, sich und ihre Familien als so normal wie möglich darzustellen bzw. sie wählen, um sich selbst zu schützen, die Strategie des Nicht-Veröffentlichens. Andere entscheiden sich für eine offensivere Strategie und erzählen selbstbewusst und stolz in ihrem schulischen Umfeld von ihrer Familie. Ein Effekt davon ist, dass auf diese Weise auch das Besondere und Andere dieser Familienform in den Alltagsdiskurs in der Schule eingeht", sagt Uli Streib-Brziè, Mitautorin der Studie.

Die Studie resümiert, dass genau dies in allen drei Ländern viel zu wenig passiert. Stattdessen werden immer noch viele Vorurteile gegenüber LGBT-Eltern reproduziert und auch Pädagoginnen und Pädagogen fehlt es häufig an Wissen und Offenheit für das Thema. Insgesamt wird die Vielfalt an Familienformen in der Schule kaum vermittelt, Regenbogenfamilien bleiben sowohl in Unterrichtsmaterialien als auch im Unterrichtsgespräch unerwähnt.

Initiiert wurde die Forschung vom Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien (ZtG) der Humboldt-Universität unter der Leitung von den Soziologinnen Uli Streib-Brziè und Christiane Quadflieg. Beteiligt waren als Partnerinstitutionen die Universität Ljubljana/Slowenien (Fakultät für Soziale Arbeit) und das Zentrum für Gender Studies der Universität Lund. Das Forschungsprojekt wurde mit der Förderung des EU Programms Daphne III realisiert.

Pädagogisches Material, das von den drei Universitäten auf der Basis der Studienergebnisse entwickelt wurde, enthält Vorschläge, wie das Thema Regenbogenfamilien besprochen werden kann.

Die Studie und die pädagogischen Materialien sowie eine Dokumentation der Internationalen Konferenz stehen unter:
http://www.gender.hu-berlin.de/rainbowchildren/downloads
(Auf Anfrage sind auch Printversionen erhältlich).

Bei Rückfragen sowie Interviewanfragen stehen Ihnen zur Verfügung:
Uli Streib-Brziè
E-Mail: uli.streibbrzic@gender.hu-berlin.de

Christiane Quadflieg
E-Mail: christiane.quadflieg@gender.hu-berlin.de

WEITERE INFORMATIONEN

Uli Streib-Brziè
Humboldt-Universität zu Berlin
Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien
Unter den Linden 6
10099 Berlin
Tel. 030 2093-46200
E-Mail: uli.streibbrzic@gender.hu-berlin.de

Constanze Haase | idw
Weitere Informationen:
http://www.gender.hu-berlin.de
http://www.gender.hu-berlin.de/rainbowchildren/downloads

Weitere Berichte zu: Familienform Geschlechterstudie Pädagoge Regenbogenfamilien

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Ab ins Ungewisse: Über das Risikoverhalten von Jugendlichen
19.01.2017 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Der Klang des Ozeans
12.01.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise