Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Potenzialstudie untersucht »Zukunftsmarkt Indien«

06.09.2010
Indien gilt weltweit als »Talente-Pool« und Zukunftsmarkt. Wie Unternehmen durch die Aus- oder Verlagerung einzelner Tätigkeitsbereiche davon profitieren können, hat das Fraunhofer IAO gemeinsam mit der AGILeVIA GmbH in der Studie »Sucessfully position your company in India« untersucht.

Indien hat sich in den letzten Jahren zu einem der größten Absatzmärkte der Erde entwickelt. Das Land bietet nicht nur enorme Potenziale in Bezug auf den Zugang zu Märkten und Talenten, sondern eröffnet auch Möglichkeiten, Kosten zu sparen. Wer jedoch in Indien investieren will, sollte ausreichend vorbereitet sein und sich seinen Standort gut aussuchen.

Hilfestellung gibt das Fraunhofer IAO mit der aktuellen Studie »Sucessfully position your company in India«, die in Kooperation mit der AGILeVIA GmbH entstanden ist. Die Publikation bewertet nicht nur die aktuellen Investitions¬bedingungen und Potenziale Indiens mit Fokus auf die Auslagerung von FuE-Tätigkeiten, sondern gibt auch einen kurzen Überblick über die politische und ökonomische Situation Indiens. Darüber hinaus werden die Treiber und Trends von Standortverlagerungen nach Indien analysiert.

Viele namhafte Unternehmen wie Siemens, Daimler, Philips und Bosch haben bereits FuE-Zentren in Indien gegründet. Anhand ausgewählter Beispiele zeigt die Studie auf, welche Details für die erfolgreiche Auslagerung der FuE nach Indien beachtet werden müssen. Zu den wichtigsten Einflussfaktoren zählen beispielsweise die Auswahl von geeigneten Themen und Projekten, Organisationsstrukturen, Prozesse, Unternehmensgründungen oder das Personalmanagement.

Im Mittelpunkt der Studie stehen zwei Formen der Auslagerung: Zum einen kann das eigene Unternehmen Tätigkeitsbereiche verlagern, zum anderen die auszulagernde Leistung durch Fremdfirmen beziehen. Die Studie zeigt zahlreiche Aus- und Verlagerungskonzepte auf, analysiert den Prozess und gibt einen Überblick über einige der wichtigsten Dienstleister in Indien.

Ein Kapitel widmet sich dem Thema der IT-gestützten Zusammenarbeit über verschiedene Länder und Zeitzonen hinweg. Ausgewählte Best-Practice-Beispiele zeigen den Alltag dezentralisierter Teams auf und veranschaulichen, wie diese kommunizieren, Informationen teilen und gemeinsam erarbeiten.

Ein Hauptargument für die Standortwahl Indien ist das enorm große geistige Kapital. Daher ist es von besonderer Bedeutung, die Stärken und Schwächen der schulischen Ausbildung in Indien zu kennen. Die Studie gibt einen tieferen Einblick in das indische Schulwesen und deckt darüber hinaus die Themen Rekrutierung und Bindung von Talenten ab.

Die Studie ist ab sofort zum Preis von 95 € über untenstehenden Kontakt erhältlich.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Dr. Peter Ohlhausen
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Telefon +49 711 970-2079, Fax +49 711 970-2299
peter.ohlhausen@iao.fraunhofer.de

Claudia Garád | idw
Weitere Informationen:
http://www.iao.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: AGILeVIA Auslagerung IAO Potenzial Potenzialstudie Prozess

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik