Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auch Pfeifen und Zigarren führen zur Raucherlunge

17.02.2010
Lungenärztin: "Gleiche Risiken auch ohne Inhalieren"

Weder Pfeifen noch Zigarren sind gesündere Alternativen zu Zigaretten. Ärzte am New Yorker Presbyterian Hospital konnten nachweisen, dass keine der beiden Formen des Tabakkonsums vor der chronisch-obstruktiven Lungenkrankheit (COPD) - im Volksmund "Raucherlunge" - schützen kann, wie manche irrtümlich glauben.

Veröffentlicht wurden die Ergebnisse ihrer Untersuchung in der Zeitschrift Annals of Internal Medicine.

Gleich gefährlich trotz weniger Cotinin

Die Forscher untersuchten 3.500 Menschen mit dem Lungenfunktionstest und befragten sie nach ihren aktuellen und früheren Rauchgewohnheiten. Diejenigen, die keine Zigaretten, dafür aber Pfeife oder Zigarren rauchten, hatten doppelt so oft Atemwegsstörungen als Nichtraucher. "Auch Rauch aus Pfeife und Zigarre geht mit einer Verschlechterung der Lungenfunktion einher, die der COPD entspricht", betont Studienautor Graham Barr.

Höher als bei Nichtrauchern, jedoch niedriger als beim Zigarettenrauch lag allein der Wert des Nikotin-Abbauprodukts Cotinin, das man in Blutplasma, Urin, Haar oder Speichel nachweisen kann. Die Forscher führen das auf die andere Form der Nikotinaufnahme zurück, während allerdings die Aussetzung an schädlichen Inhaltsstoffen gleich sein dürfte. "Sowohl Zigarre als auch Pfeife schädigen langfristig die Lunge, und Ärzte sollten beide Formen als Risikofaktoren für COPD erkennen", so Barr.

Krebs auch ohne Inhalieren

Irmgard Homeier, Generalsekretärin der Initiative Ärzte gegen Raucherschäden, sieht bisherige Annahmen bestätigt. "Es war bekannt, dass auch Zigarre und Pfeife das kardio-vaskuläre System beeinträchtigen und Krebs auslösen können, weshalb keine der beiden bessere Alternativen für Zigaretten sind. Die Datenlage ist jedoch bisher noch dürftig, weshalb der Nachweis des Zusammenhangs mit COPD wichtig ist", so die Wiener Medizinerin gegenüber pressetext.

Zigarren zeigen keinen Unterschied zu Zigaretten, was den Abbau von Brandprodukten betrifft. "Der Tabak zerfällt ebenso in verschiedene giftige Substanzen, unter anderem in Kohlenmonoxid. Der einzige Unterschied ist, dass Zigarrenrauch weniger tief inhaliert wird", so Homeier.

Erkrankungen von Mundhöhle, Mundboden oder Kehlkopf könne dies jedoch nicht verhindern, ebenso wenig das Eindringen der ultrafeinen Staubpartikel in die Lungen. "Zudem produziert die Zigarre weit größere Mengen an Giftstoffen als die Zigarette, da die Tabakmenge wesentlich größer ist." Ähnliches gelte auch für die Pfeife.

Johannes Pernsteiner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://nyp.org
http://www.aerzteinitiative.at

Weitere Berichte zu: COPD Cotinin Lunge Nichtraucher Pfeife Raucherlunge Zigarette Zigarre Zigarren

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Gene für das Risiko von allergischen Erkrankungen entdeckt
21.11.2017 | Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft

nachricht Bedeutung von Biodiversität in Wäldern könnte mit Klimawandel zunehmen
17.11.2017 | Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie