Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nur jede dritte Führungskraft fühlt sich in der Karriere gefördert

03.12.2012
Umfrage des Führungskräfte Instituts (FKI) und der Bertelsmann Stiftung
Die Unzufriedenheit in deutschen Chefetagen wächst. Zwei von drei Führungskräften in Unternehmen fühlen sich von ihrem Arbeitgeber bei der Entwicklung der persönlichen Karriere vernachlässigt. Nur ein Drittel der Manager gibt an, durch den Arbeitgeber aktiv gefördert zu werden. Das zeigt eine Befragung des Führungskräfte Instituts (FKI) im Auftrag der Bertelsmann Stiftung.

Die zunehmende Arbeitsbelastung macht es der Studie zu Folge jeder dritten Führungskraft kaum noch möglich, das Berufs- und Privatleben miteinander zu vereinbaren. Mittelmäßige Noten erhalten betriebsinterne Strukturen und Prozesse. 56 Prozent bewerten die „Ausprägung der Fehler- und Innovationskultur“ überwiegend negativ. 44 Prozent meinen, dass das Krisen- und Veränderungsmanagement sowie die Bereichs- und abteilungsübergreifende Zusammenarbeit zu wünschen übrig lassen. Immer stärkere Verteilungskämpfe bei der Ressourcenverteilung beklagen 47 Prozent der Befragten.
Die Beurteilung des unternehmerischen Umfeldes fällt vergleichsweise besser aus. Die Manager sehen ihre Firmen im Wettbewerb (noch) gut positioniert: 86 Prozent bescheinigen einen reibungsarmen Umgang mit gesetzlichen Vorgaben und Nachhaltigkeitsforderungen, 37 Prozent vergeben hier sogar Bestnoten. Der Denkansatz, dass Compliance einen maßgeblichen Beitrag für nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg leistet, scheint sich offenbar immer mehr durchzusetzen. Mit der Kundenorientierung, den Beziehungen zu Lieferanten und dem Umgang mit Wettbewerbern sind über 70 Prozent zufrieden. Zwei Drittel der Befragten halten ihr Unternehmen für einen attraktiven Arbeitgeber.

Auch das allgemeine Betriebsklima scheint zu stimmen. 71 Prozent der Befragten halten es für gut, was aber möglicherweise in einer deutlich positiven Bewertung der Arbeitsplatzsicherheit begründet ist (84 Prozent). Viele Führungskräfte vertreten zudem die Meinung, ihr Unternehmen verhalte sich gegenüber den Mitarbeitern prinzipiell fair, konstruktiv und wertschätzend.
Der Blick auf die nächsten sechs Monate ist allerdings nicht ungetrübt: 61 Prozent der Befragten rechnen damit, dass sich das Umfeld für ihr Unternehmen geringfügig oder sogar stärker verschlechtern wird. Diese Situation dürfte aber zunächst noch keine gravierenden Auswirkungen auf die betrieblichen Arbeitsbedingungen und das Betriebsklima haben, die man auch in der nahen Zukunft als relativ stabil einschätzt.

„Angesichts des hohen Anpassungsdrucks durch den globalen Wettbewerb und unsicherer Perspektiven mit ersten Anzeichen für eine konjunkturelle Eintrübung zeigen die Ergebnisse Handlungsbedarf in den Unternehmen. Sie sind gut beraten, der Führungskräfteentwicklung zukünftig ein noch größeres Augenmerk zu widmen als bisher“, sagt Martin Spilker von der Bertelsmann Stiftung.

Dem stimmt Ludger Ramme vom Deutschen Führungskräfteverband zu: „Jede Investition in die nachhaltige Karriereentwicklung ihrer Führungskräfte wird sich künftig doppelt auszahlen. Unternehmen sichern sich nicht nur ein solides Reservoir an Spitzenkräften. Eine gute Reputation als Arbeitgeber verbessert auch ihre Position im Wettbewerb um junge Talente und Nachwuchsführungskräfte.“ An der Umfrage nahmen 375 Führungskräfte aus großen und mittleren Unternehmen in Deutschland teil. Sie sind Mitglied des Umfragepanels des FKI – Führungskräfte Instituts „Manager Monitor“. Dieses setzt sich zusammen aus rund 1.000 Personen aus den Mitgliedsverbänden des Deutschen Führungskräfteverbands ULA.

Rückfragen an:
Martin Spilker, Bertelsmann Stiftung
Telefon: 0 52 41 / 81-40283

Andreas Zimmermann, FKI – Führungskräfte Institut
Telefon: 0 30 / 30 69 63 22

Ute Friedrich | idw
Weitere Informationen:
http://www.bertelsmann-stiftung.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Bedeutung von Biodiversität in Wäldern könnte mit Klimawandel zunehmen
17.11.2017 | Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig

nachricht Medizinische Innovationen für Afrika
02.11.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

VDI-Expertenforum „Gefährdungsanalyse Trinkwasser"

20.11.2017 | Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Klein aber Fein: Das Designhaus "Frankel" aus England

20.11.2017 | Unternehmensmeldung

Mehr Sicherheit beim Fliegen dank neuer Ultraschall-Prüfsysteme

20.11.2017 | Maschinenbau

Spin-Strom aus Wärme: Neues Material für höhere Effizienz

20.11.2017 | Physik Astronomie