Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuer Altersdatenreport zeigt Defizite in der beruflichen Weiterbildung Älterer

20.01.2009
Ältere Beschäftigte sind an beruflicher Weiterbildung nur unzureichend beteiligt. Unter anderem zu diesem Ergebnis kommt das neue Heft der Reihe GeroStat Report Altersdaten zum Thema "Bildung und Alter". Der Report fasst Daten verschiedener Statistiken und Untersuchungen zum Bildungsniveau und zur Bildungsbeteiligung älterer Menschen zusammen.

Es ist inzwischen Allgemeinwissen, dass der demografische Wandel unsere Gesellschaft von Grund auf verändern wird. Die Deutschen werden länger arbeiten und sie werden sich darauf vorbereiten müssen. In der bildungspolitischen Diskussion ist deshalb das lebenslange Lernen eine zentrale Forderung.

Aber wie sieht die Realität in der Weiterbildung jenseits der Absichtserklärungen aus?

Die Daten der großen empirischen Weiterbildungsuntersuchungen in Deutschland "Berichtssystem Weiterbildung" (BSW) und "Adult Education Survey" (AES) lassen keinen Zweifel: Bislang sind die älteren Beschäftigten eine Randgruppe der Weiterbildung. Nur 19 Prozent der 50- bis 64-Jährigen nehmen nach den Daten des BSW innerhalb eines Jahres an beruflicher Weiterbildung teil. Das sind viel weniger als in der Vergleichsgruppe der 30- bis 49-Jährigen mit 31 Prozent.

Der gleiche Fakt spiegelt sich auch bei den Weiterbildungsangeboten der Unternehmen wider: Nur sechs Prozent aller Unternehmen mit älteren Beschäftigten beziehen diese in die betriebliche Weiterbildung ein, ergeben Analysen des IAB-Betriebspanels. Spezielle Weiterbildungsangebote für Ältere gibt es nur im Ausnahmefall - in einem Prozent der Betriebe.
Ausführlichere Fakten hierzu und weitere Ergebnisse verschiedener Statistiken und Studien stellt der neue Report Altersdaten vor.

Aus dem Inhalt:

o Bildungsstand älterer Menschen
o Teilnahme an Weiterbildung
o Zeitaufwand für Weiterbildung
o Weiterbildungsangebote der Unternehmen
o Weiterbildungsbedarf und -barrieren
o Bildung in Volkshochschulen
Die Reihe GeroStat Report Altersdaten wird zu unterschiedlichen alter(n)swissenschaftlichen Themen vom Deutschen Zentrum für Altersfragen (DZA) Berlin herausgegeben. Die Reports sind auf der Website des DZA (www.dza.de) als kostenloser Download verfügbar (unter Informationsdienste - GeroStat - Sozialberichterstattung).
Kontakt:
Sonja Menning, Deutsches Zentrum für Altersfragen
Tel: +49 (30) 260 740 63
E-Mail: über Kontaktformular auf www.dza.de (unter Informationsdienste - GeroStat)

Andreas Motel-Klingebiel | idw
Weitere Informationen:
http://www.dza.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Ab ins Ungewisse: Über das Risikoverhalten von Jugendlichen
19.01.2017 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Der Klang des Ozeans
12.01.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie