Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Untersuchungen liefern erstaunliche Ergebnisse über historische Tsunamis

06.11.2008
Nachwuchswissenschaftler der Leibniz Universität Hannover veröffentlicht Studie in internationaler Fachzeitschrift NATURE

M.Sc. Widjo Kongko, Doktorand am Franzius Institut für Wasserbau und Küsteningenieurwesen der Leibniz Universität Hannover, hat in der renommierten Fachzeitschrift NATURE einen Artikel über „A 1,000-year sediment record of tsunami recurrence in northern Sumatra“ als Ko-Autor veröffentlicht.

Die Arbeit, die er gemeinsam mit sechs weiteren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern verfasst hat, erschien in diesen Tagen in NATURE, Volume 455/30. October 2008. Unter folgendem Link findet sich ein Video über die Fachstudie: www.nature.com.

Die Autorinnen und Autoren berichten in ihrem Beitrag über neue Erkenntnisse der Paleo-Tsunami Forschung in der Region Nord-Sumatra. Mit Hilfe neuer geologischer Messverfahren und -techniken konnten sie anhand von erkundeten Bodenformationen und Sedimentablagerungen in Küstennähe feststellen, dass im Laufe der Jahrhunderte einige Tsunamis - ähnlicher Dimension wie derer 2004 - die Region getroffen haben müssen.

Infolge der damals nur wenig und in einigen Bereichen gar nicht besiedelten Küste gibt es über diese Tsunamis keine historischen Aufzeichnungen. Offene Fragen verbleiben über das Wiederkehrintervall dieser extremen Tsunamis im Indischen Ozean.

Der erst seit kurzem am Franzius-Institut beschäftigte Ko-Autor des Beitrags, Widjo Kongko aus Indonesien, forscht für seine Doktorarbeit über die Analyse und Simulation von Tsunamis, die durch Erdbeben ausgelöste Massenbewegungen oder lokale Hangrutschungen entstehen können. Er hat dazu umfangreiche Messungen durchgeführt und eine umfassende Naturdatensammlung zusammengestellt. Widjo Kongko ist Stipendiat des Instituts für Umwelt und Menschliche Sicherheit der Universität der Vereinten Nationen, mit dem das Franzius-Institut intensive Forschungskooperationen pflegt.

Hinweis an die Redaktion:
Für weitere Informationen steht Ihnen Prof. Torsten Schlurmann, Franzius-Institut für Wasserbau und Küsteningenieurwesen, unter Telefon +49 511 762 2572 oder per E-Mail unter schlurmann@fi.uni-hannover.de gern zur Verfügung.

Dr. Stefanie Beier | Leibniz Universität Hannover
Weitere Informationen:
http://www.uni-hannover.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten