Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Studie zur Wettbewerbssteigerung in der Textil- und Bekleidungsindustrie

05.05.2010
FIR unterstützt Unternehmen bei der Auswahl geeigneter Logistikkonzepte

Seit März 2008 untersucht das Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) e. V. an der RWTH Aachen im Forschungsprojekt SupplyTex Faktoren für die erfolgreiche Umsetzung von logistischen Kooperationskonzepten in der Textil- und Bekleidungsindustrie. Das Projektziel bestand darin, Unternehmen dieser Branche bei der Auswahl und Anwendung geeigneter Logistikkonzepte zu unterstützen.

Die Ergebnisse des Forschungsprojekts wurden jetzt in der Studie „SupplyTex – Erfolgreiches Supply-Management in klein- und mittelständischen Unternehmen der Textil- und Bekleidungsindustrie“ veröffentlicht. Die Studie aus der Veröffentlichungsreihe „FIR-Edition Forschung“ beleuchtet anwendungsorientiert unterschiedliche Herausforderungen der Unternehmen, wie zum Beispiel kurze Produktlebenszyklen bei modischen Artikeln.

Für die Textil- und Bekleidungsindustrie geeignete Logistikkonzepte werden strukturiert dargestellt und es wird eine Übersicht über deren Zielsetzungen und Anwendungsvoraussetzungen geschaffen. „Mithilfe der erarbeiteten Konzepte kann eine deutliche Verbesserung der unternehmensübergreifenden Kooperation mit Handelsunternehmen und Zulieferern erreicht werden“, verspricht Jerome Quick, Mitautor der Studie und wissenschaftlicher Mitarbeiter am FIR.

Die Ergebnisse des Projekts beruhen maßgeblich auf dem Austausch zwischen den beteiligten Industrieunternehmen und dem FIR. „Die Projektergebnisse konnten bereits von zwei Unternehmen der Textil- und Bekleidungsindustrie erfolgreich genutzt werden“, so Quick.

Die Studie „SupplyTex - Erfolgreiches Supply-Management in klein- und mittelständischen Unternehmen der Textil- und Bekleidungsindustrie“ kann für 25,- Euro beim FIR erworben werden.

Weitere Informationen zum FIR sind online abrufbar: www.fir.rwth-aachen.de

Sehr geehrte Redaktion,
für Rückfragen stehen Ihnen die folgenden Ansprechpartner gerne zur Verfügung.
Wir würden uns sehr über die Veröffentlichung der Pressemitteilung und ein Belegexemplar freuen.
Ansprechpartner FIR:
FIR e. V. an der RWTH Aachen
Pontdriesch 14/16
52062 Aachen
Dipl. –Ing. oec. Jerome Quick
Bereich Produktionsmanagement
Tel.: +49 241 47705 425
E Mail: Jerome.Quick@fir.rwth-aachen.de
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit FIR:
Caroline Crott, BSc
Bereich Kommunikationsmanagement
Tel.: +49 241 47705 152
Fax: +49 241 47705 199
E Mail: Caroline.Crott@fir.rwth-aachen.de

Thomas von Salzen | idw
Weitere Informationen:
http://www.fir.rwth-aachen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik