Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Studie „Video-Content in Online-Jobbörsen“ der FH Düsseldorf

27.04.2012
Kampf um Fachkräfte: Unternehmensvideos bieten Wettbewerbsvorteile
Neue Studie „Video-Content in Online-Jobbörsen“ der FH Düsseldorf
In Online-Stellenanzeigen vermitteln Videos neben einem Gesamteindruck vor allem essentielle Kriterien wie die Unternehmenskultur und die Arbeitsatmosphäre. Die Videos können die Bewerbungswahrscheinlichkeit erhöhen und somit einen Wettbewerbsvorteil im Kampf um die besten Köpfe auf dem Arbeitsmarkt bieten. Zu dieser Erkenntnis kommt die jüngste Studie „Video-Content in Online-Jobbörsen“ des Forschungsschwerpunkts Kommunikationsforschung der FH Düsseldorf.

Bewerber bewerten Videos in Stellenanzeigen mehrheitlich sehr positiv. So zeigten sich rund 43% der Befragten erfreut über das Vorhandensein von Unternehmensvideos oder setzten Videos für die Stellenauswahl sogar voraus. Ein gut gestaltetes Recruiting-Video stärkt gemäß der Studienergebnisse den positiven Gesamteindruck des Unternehmens. Unternehmen mit Videos werden in Stellenanzeigen werden gegenüber denen mit Anzeigen ohne Video beispielsweise als freundlicher und teamorientierter wahrgenommen.

Klaren Mehrwert bieten
Wesentliche Voraussetzungen für ein attraktives Video sind dabei authentische Inhalte und Informationen, die über die textliche Anzeige hinausgehen und einen informativen Mehrwert bieten - z.B. durch die Vorstellung von Mitarbeitern. Um die Abbruchrate der Videobetrachtung zu minimieren, sollte die zeitliche Länge der Videos die kritische Grenze von zwei Minuten nicht überschreiten. Laut Dr. Rainer Zugehör, Geschäftsführer der MovingIMAGE24 GmbH und Partner der Studie, bestätigen die Ergebnisse die starke Zunahme von professionell erstellten Unternehmensvideos in Online-Stellenzeigen: „Heute suchen sich Arbeitnehmer ihren Arbeitgeber. Dabei ist ein authentischer Einblick ins Unternehmen ein zentrales Kriterium. Video kann hier den entscheidenden Wettbewerbsvorteil bedeuten.“
Über die Studie
Unter Leitung von Prof. Dr. Sven Pagel führten Mitarbeiter des Forschungsschwerpunkts Kommunikationsforschung an der Fachhochschule Düsseldorf in Kooperation mit dem Onlineportal JobTV24.de und der Kommunikationsagentur Heithausen & Behler die quantitative Onlinebefragung Ende 2011 durch. „Die Erkenntnisse können dazu beitragen, das E-Recruiting von Unternehmen künftig weiter zu optimieren“, betont Prof. Dr. Sven Pagel, Sprecher des Forschungsschwerpunkts Kommunikationsforschung. Im Mittelpunkt der Untersuchung stand die Frage, ob und inwiefern die Einbindung von Unternehmensvideos in Online-Stellenanzeigen auf potentielle Bewerber wirkt und welche Videoinhalte hierbei sinnvoll sind. „Die Studie bestätigt die Wichtigkeit von Videos im Kontext von Emplover Branding für Unternehmen“, bringt Angela Behler, Geschäftsführerin von Heithausen&Behler, die Ergebnisse auf den Punkt.
Als Probanden wurden Studenten aller sieben Fachbereiche der Fachhochschule Düsseldorf herangezogen. Diese füllten 271 Fragebögen vollständig aus. Untersucht wurden verschiedene speziell für die einzelnen Fachbereiche konzipierte Online-Stellenanzeigen. In Form eines A/B-Tests konnten so aus Bewerberperspektive Anzeigen mit Video (n=131) und ohne Video (n=140) hinsichtlich der Wahrnehmung, Interaktion und Wirkung gegenübergestellt werden. Ziel war es, neue Erkenntnisse für das zukunftsorientierte Personalmarketing zu gewinnen.

Über die Partner der Studie
Das Onlineportal JobTV24.de gehört zur 2005 gegründeten MovingIMAGE24 GmbH. www.JobTV24.de ist das größte Videoportal für Job und Karriere in Europa und bietet für Unternehmen verschiedene Services im Bereich Recruiting und Employer Branding.
Die Heithausen & Behler Gesellschaft für Kommunikation mbH ist eine inhabergeführte Werbeagentur, die seit 1986 erfolgreich Projekte für Kunden im B2B- und B2C-Bereich mit verschiedenen Kommunikationsdisziplinen realisiert.

Der Forschungsschwerpunkt Kommunikationsforschung ist ein vom Land NRW anerkannter Forschungsschwerpunkt der Fachhochschule Düsseldorf. Mit den beteiligten Fachbereichen Wirtschaft, Design sowie Sozial- und Kulturwissenschaften ist er interdisziplinär ausgerichtet.

Herausgeber:
Fachhochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Fachbereich Wirtschaft
Forschungsschwerpunkt Kommunikationsforschung
Prof. Dr. Sven Pagel

Simone Fischer | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-duesseldorf.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave
02.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT

nachricht Europaweite Studie zu Antibiotikaresistenzen in Krankenhäusern
18.11.2016 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie