Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Studie: Auch Kinder aus einkommensschwachen Familien profitieren von zweisprachiger Erziehung

04.09.2012
Verglichen mit monolingualen Kindern fällt es zweisprachig aufwachsenden Kindern aus einkommensschwachen Familien leichter, ihre Aufmerksamkeit zu lenken und zu fokussieren. Das ist das Ergebnis einer kürzlich an der Universität Luxemburg durchgeführten Studie, die im Journal Psychological Science veröffentlicht wurde.

Ein Leben in Armut ist oft verbunden mit Bedingungen, die einen negativen Einfluss auf die kognitive Entwicklung haben können. Zusammen mit Forschungskollegen der Universität Minho, Portugal, und York Universität, Canada, untersuchte Dr. Pascale Engel de Abreu, Wissenschaftlerin für Psychologie, welchen Einfluss das Sprechen von zwei Sprachen auf die mentalen Prozesse einkommensschwacher Kinder hat.

„Dies ist die erst Studie, die zeigt, dass zweisprachige Kinder aus einkommensschwachen Familien zwar viele sprachliche Herausforderungen bewältigen müssen, sie jedoch auch wesentliche Stärken haben, was nicht-sprachliche, für das Lernen entscheidende kognitive Fähigkeiten angeht“, so Dr. Engel de Abreu.

Insgesamt nahmen 80 Zweitklässler aus einkommensschwachen Familien an der Studie teil. Die eine Hälfte der Kinder waren aus dem Norden Portugals stammende Migranten der ersten oder zweiten Generation in Luxemburg, die täglich Luxemburgisch und Portugiesisch sprechen. Die andere Hälfte der Kinder lebte im Norden Portugals und sprach ausschließlich Portugiesisch.

Zuerst untersuchten die Wissenschaftler ihren Wortschatz und baten die Kinder, Gegenstände oder Aktionen auf Bildern zu nennen. Beide Gruppen machten die Aufgabe auf Portugiesisch und die zweisprachigen Kinder machten sie ebenfalls auf Luxemburgisch.

Um zu untersuchen, wie die Kinder Wissen im Gedächtnis darstellten, forderten die Wissenschaftler sie auf, ein fehlendes Stück zur Ergänzung einer speziellen geometrischen Form zu finden. Weiter maßen sie auch, wie viele visuelle Informationen die Kinder im Gedächtnis behalten konnten. Anschließend nahmen die Kinder an Aufgaben teil, die ihre Fähigkeit untersuchten, ihre Aufmerksamkeit bei Ablenkung zu lenken und zu fokussieren.
Obwohl die zweisprachigen Kinder weniger Wörter kannten als ihre einsprachigen Alterskollegen und keinen Vorteil bei den Gedächtnisaufgaben aufwiesen, schnitten sie bei der Kontrollaufgabe, bei der sie ihre Aufmerksamkeit unter Ablenkung lenken und fokussieren mussten, besser ab.

„Kinder aus einkommensschwachen Familien sind eine besonders gefährdete Bevölkerungsgruppe“, sagt Engel de Abreu. „Untersuchungen der kognitiven Prozesse in dieser Gruppe sind für die Gesellschaft von großer Wichtigkeit und ein wesentlicher Fortschritt für unser Verständnis darüber, wie sich Kinder entwickeln.“

Die Forscher glauben, dass die Forschungsergebnisse darüber informieren oder dazu anregen, die Leistungsunterschiede zwischen Kindern mit unterschiedlichem sozioökonomischem Hintergrund zu verringern. „Fremdsprachenunterricht benötigt keine teure Ausstattung. Er erweitert den sprachlichen und kulturellen Horizont von Kindern und fördert eine gesunde Entwicklung des Kommandosystems des Gehirns, das für die Planung und Problemlösung wichtig ist“, so Engel de Abreu. „Unsere Studie deutet darauf hin, dass Interventionsprogramme auf Basis von Zweitsprachenunterricht für zukünftige Forschungsarbeiten nützlich sind.“

Publikation: Engel de Abreu, P.M.J., Cruz-Santos, A., Tourinho, C.J., Martin, R., & Bialystok, E. (im Druck). Bilingualism enriches the poor: Enhanced cognitive control in low-income minority children. Psychological Science.

Psychological Science ist das Journal der „Association for Psychological Science“ mit Sitz in den USA.

Britta Schlüter | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni.lu
http://www.psychologicalscience.org/index.php/news/releases/speaking-two-languages-also-benefits-low-income-children.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Nutzung digitaler Technologien in der industriellen Produktion führt zu Produktivitätsvorteilen
01.02.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie