Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nanotechnologie in Ostdeutschland - Status Quo und Entwicklungsperspektiven

10.03.2010
Die Nanotechnologie stellt ein forschungsintensives Querschnittstechnologiefeld mit besonders aussichtsreichen Innovationspotenzialen und Entwicklungschancen für Ostdeutschland dar. Eine neue Studie der VDI Technologiezentrum GmbH bietet erstmalig einen Überblick über die Nanotechnologieaktivitäten in den neuen Bundesländern und zeigt Entwicklungsperspektiven und Handlungsfelder auf.

Eine neue Studie der VDI Technologiezentrum GmbH bietet einen Überblick über den Status quo der Nanotechnolgie in Ostdeutschland und zeigt Handlungsoptionen zur Entwicklung der Nanotechnologie in Ostdeutschland auf.

Im Mittelpunkt der Untersuchung steht die Frage, in welcher Weise die Nanotechnologie ihre Potenziale für Wachstum und Beschäftigung in Ostdeutschland zukünftig entwickeln kann und welcher Handlungsbedarf für die Entwicklung der Potenziale der Nanotechnologie in Ostdeutschland besteht.

Die neuen Bundesländer sind im Bereich der Nanotechnologie zu einem wichtigen Standort geworden. Ein Viertel der ca. 1.200 im Bereich der Nanotechnologie tätigen Institutionen in Deutschland - darunter Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Netzwerke, Finanzinstitute und Technologietransfereinrichtungen - ist in Ostdeutschland angesiedelt. Sehr stark ist Ostdeutschland im Bereich der institutionellen Forschungseinrichtungen aufgestellt. Ca. 40 % der im Bereich Nanotechnologie tätigen Großforschungseinrichtungen sind in Ostdeutschland angesiedelt. Die Zahl der mittelständischen Unternehmen für Nanoprodukte ist im Osten der Republik ebenfalls überdurchschnittlich groß. Lediglich Großunternehmen sind in Ostdeutschland noch unterrepräsentiert.

Stärkste Nanotechnologie-Region innerhalb Ostdeutschlands ist Sachsen. Mit der Region Dresden kann sie eines der größten Nanotechnologie-Cluster in Deutschland vorweisen. Branchenschwerpunkte liegen hier im Bereich der Elektronik sowie im Bereich Maschinen- und Anlagenbau. Zweitstärkste Region ist Berlin/Brandenburg mit den Branchenschwerpunkten im Bereich der Life Sciences, der Optik und der Messtechnik.

Als aussichtsreichste Zukunftsfelder der Nanotechnologie in Ostdeutschland werden die Bereiche Photovoltaik, energieeffiziente und multifunktionale Elektronik, der Gesundheitssektor und die optische Industrie identifiziert. In diesen Bereichen stellt nanotechnologisches Knowhow einen wesentlichen Innovationstreiber dar und ostdeutsche Akteure sind sowohl hinsichtlich der Forschungsleistung als auch der kommerziellen Umsetzung international gut positioniert. Aber auch in klassischen Branchen bieten sich für ostdeutsche Unternehmen durch die Nanotechnologie Chancen, durch Produkt- und Verfahrensinnovationen die Wettbewerbssituation zu festigen oder Wachstumsimpulse für vom Strukturwandel betroffene Branchen wie dem Textilsektor zu generieren.

Als Stärken der Nanotechnologie in Ostdeutschland wurden im Rahmen einer SWOT-Analyse u.a. die starke Forschungsinfrastruktur sowie das nach wie vor günstige Investitionsumfeld für Neuansiedlungen von Unternehmen durch regionale Ansiedlungshilfen und im Vergleich zu Westdeutschland derzeit noch niedrige Lohnkosten bei gleichzeitig gutem Qualifikationsniveau identifiziert. Als Schwäche wird u.a. der Mangel an Großunternehmen aufgeführt, die gegenüber Westdeutschland deutlich unterrepräsentiert sind. Auch ist die Beteiligung und die Erfolgsquote ostdeutscher Institutionen bei der EU Nanotechnologie-Förderung unterdurchschnittlich im Vergleich zu Westdeutschland.

Die Studie wurde erarbeitet von Zukünftige Technologien Consulting der VDI Technologiezentrum GmbH im Auftrag des Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Bundesländer und des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS).

Eva Cebulla | idw
Weitere Informationen:
http://www.zukuenftigetechnologien.de/detail.php?c=494&s=1
http://www.zukuenftigetechnologien.de/publikationen.php

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Weltweit erste Therapiemöglichkeit für Kinderdemenz CLN2 entwickelt
25.04.2018 | Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

nachricht Tabakrauchen verkalkt Arterien stärker als reiner Cannabis-Konsum
11.04.2018 | Universität Bern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Impfstoff-Kandidat gegen Malaria erfolgreich in erster klinischer Studie untersucht

25.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Erkheimer Ökohaus-Pionier eröffnet neues Musterhaus „Heimat 4.0“

25.04.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

25.04.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics