Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Multimediale Presseinformation: Bundesregierung beschließt Turbo-Internet und spekuliert auf Milliardeninvestitionen der Telekom

19.02.2009
Die Breitbandinitiative der Bundesregierung ist ambitioniert. Damit tatsächlich bis 2014 drei von vier Haushalten an die superschnellen Netze mit mehr als 50 Megabit pro Sekunde angeschlossen sind, muss die Telekommunikationsbranche Milliardeninvestitionen anstoßen.

Noch fehlt es allerdings an konkreten Plänen für einen möglichst kostengünstigen Netzausbau und an neuen attraktiven Produkten, durch die die Hochgeschwindigkeitsnetze auch tatsächlich ausgelastet werden. Vor allem kleinere Unternehmen stellt dies vor Probleme.

Das sind die Erfahrungen von Steria Mummert Consulting aus Projekten bei zahlreichen Telekommunikationsunternehmen. Der Gesetzgeber will die Telekommunikationsbranche beim Ausbau der Glasfasernetze mit günstigen Investitionskosten und einer wachstumsorientierten Regulierung unterstützen. Allerdings kann die Regierung die Branche nicht zum Ausbau der Netze zwingen.

Die Versorgung der Verbraucher mit Anschlüssen von 50 Megabit pro Sekunde stellt die Branche vor große Herausforderungen (O-Ton: http://www.presseportal.de/go2/O-Ton_Zielerreichung ). Bis Ende 2014 sollen 75 Prozent der Haushalte diese superschnellen Netze nutzen können, bis 2018 dann die restlichen 25 Prozent. Der Staat kann zwar Unterstützung leisten, zum Beispiel indem Kooperationen gefördert und Baumaßnahmen soweit möglich bundesweit koordiniert werden. Allerdings müssen vor allem die kleineren Telekommunikationsunternehmen erst einmal ihre Prozesse und Systeme anpassen sowie optimieren. Derzeit sind sie kaum in der Lage, solche Großprojekte zu bewältigen. Denn künftig gilt es, eine Vielzahl von Netzbaumaßnahmen parallel abzuwickeln und gleichzeitig während der Arbeiten eine hohe Netzqualität sicherzustellen. Auch werden teilweise bis heute bei der Bearbeitung von Aufträgen noch Excel-Tabellen geführt, die händisch ergänzt werden. Es ist deshalb unter anderem notwendig, Medienbrüche bei der Bearbeitung zu beseitigen.

Damit sich die Investitionen für die Branche rechnen, werden die Unternehmen sich aber nicht nur auf den Netzausbau konzentrieren, sondern auch neue, attraktive Angebote für ihre Kunden entwickeln (O-Ton: http://www.presseportal.de/go2/O-Ton_Bandbreite ). Bandbreiten von 50 Megabit ermöglichen beispielsweise interaktives Fernsehen, Video-on-Demand, Spiele oder Videotelefonie in hervorragender Qualität und Geschwindigkeit. Die Unternehmen werden dabei besonders auch Angebote für spezielle Zielgruppen im Entertainmentbereich entwickeln (O-Ton: http://www.presseportal.de/go2/O-Ton_Angebote ).

„Die Breitbandinitiative ist ein sehr ehrgeiziges Projekt, von dem die gesamte deutsche Volkswirtschaft profitiert. Sie wird für einen Modernisierungsschub in Deutschland sorgen und zum Beispiel der Telemedizin große Entwicklungsmöglichkeiten bieten“, sagt Dr. Rolf Loschek, Senior Executive Manager bei Steria Mummert Consulting. „Nicht nur im Entertainmentbereich werden wir also einen Schritt vorankommen. Auch die Unternehmen profitieren. So wird es künftig noch einfacher sein, Mitarbeiter zu vernetzen und zum Beispiel Heimarbeitsplätze zu schaffen.“

Hörfunkverwertbare O-Töne zum Thema finden Sie hier:

Ist es ausreichend, wenn sich die Unternehmen lediglich auf den Ausbau ihrer Netzinfrastruktur konzentrieren?

http://www.steria-mummert.de/documents/5000/Loschek_Bandbreite.mp3 (479 KB)

Welche neuen Angebote wird es für die Kunden geben?
http://www.steria-mummert.de/documents/5000/Loschek_Angebote.mp3 (553 KB)
Werden die ambtionierten Ziele der Bundesregierung zu erreichen sein?
http://www.steria-mummert.de/documents/5000/Loschek_Zielerreichung.mp3 (785 KB)
Hintergrundinformationen
Die Breitbandinitiative der Bundesregierung hat zwei Ziele. Zunächst sollen die sogenannten letzten „weißen Flecken“ bis Ende nächsten Jahres geschlossen werden. Bisher haben rund 820.000 Haushalte in mehr als 600 Gemeinden überhaupt keinen Zugang zum Breitbandnetz mit Übertragungsgeschwindigkeiten von mehr als 128 kBit/s. Besonders betroffen sind dabei Kommunen in Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und Rheinland-Pfalz. Diese Lücken zu schließen, stellt für die Telekommunikationsbranche keine Schwierigkeit dar. Wesentlich anspruchsvoller ist das zweite Ziel der Bundesregierung, nämlich die Versorgung von drei Viertel der Haushalte mit besonders leistungsfähigen Breitbandanschlüssen via VDSL bis Ende 2014.

Joerg Forthmann | Steria Mummert Consulting
Weitere Informationen:
http://www.steria-mummert.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Dialysepatienten besser vor Lungenentzündung schützen
17.01.2018 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

nachricht Neue Studie der Uni Halle: Wie der Klimawandel das Pflanzenwachstum verändert
12.01.2018 | Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Optisches Nanoskop ermöglicht Abbildung von Quantenpunkten

Physiker haben eine lichtmikroskopische Technik entwickelt, mit der sich Atome auf der Nanoskala abbilden lassen. Das neue Verfahren ermöglicht insbesondere, Quantenpunkte in einem Halbleiter-Chip bildlich darzustellen. Dies berichten die Wissenschaftler des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel zusammen mit Kollegen der Universität Bochum in «Nature Photonics».

Mikroskope machen Strukturen sichtbar, die dem menschlichen Auge sonst verborgen blieben. Einzelne Moleküle und Atome, die nur Bruchteile eines Nanometers...

Im Focus: Optical Nanoscope Allows Imaging of Quantum Dots

Physicists have developed a technique based on optical microscopy that can be used to create images of atoms on the nanoscale. In particular, the new method allows the imaging of quantum dots in a semiconductor chip. Together with colleagues from the University of Bochum, scientists from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute reported the findings in the journal Nature Photonics.

Microscopes allow us to see structures that are otherwise invisible to the human eye. However, conventional optical microscopes cannot be used to image...

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

23.01.2018 | Veranstaltungen

Gemeinsam innovativ werden

23.01.2018 | Veranstaltungen

Leichtbau zu Ende gedacht – Herausforderung Recycling

23.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Lebensrettende Mikrobläschen

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

3D-Druck von Metallen: Neue Legierung ermöglicht Druck von sicheren Stahl-Produkten

23.01.2018 | Maschinenbau

CHP1-Mutation verursacht zerebelläre Ataxie

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics