Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mobil im Studium – Fit fürs Leben

03.07.2013
Psychologen der Universität Jena belegen positive „Nebenwirkungen“ des Studierens im Ausland
Spanien, Frankreich, Großbritannien – das sind die beliebtesten Länder für junge Deutsche, die mit dem ERASMUS-Programm für einige Zeit im Ausland studieren wollen. Für immer mehr Studierende hierzulande gehören ein oder zwei Auslandssemester unbedingt in den Lebenslauf: In den vergangenen Jahren hat sich die Zahl derer, die während des Studiums einige Zeit an einer Hochschule im Ausland verbringen, mehr als verdoppelt. Mittlerweile studiert rund ein Viertel des deutschen Akademikernachwuchses zeitweise im Ausland.

Und das lohnt sich – nicht nur in Sachen Studienerfolg und Karriereplanung. Der Aufenthalt in einem fremden Land hat auch Auswirkungen auf die Persönlichkeitsentwicklung, das belegten Psychologen der Friedrich-Schiller-Universität Jena jetzt im Rahmen des Projekts „PEDES – Personality Development of Sojourners“ mit der bislang umfassendsten Studie zur Wirkung studienbezogener Auslandsaufenthalte. Ihre Forschungsergebnisse präsentieren Dr. Julia Zimmermann und Prof. Dr. Franz Neyer im Fachmagazin „Journal of Personality and Social Psychology“ (DOI: 10.1037/a0033019).

„Das Zurechtkommen in einem zunächst fremden Land ist eine wichtige Lebenserfahrung“, weiß Prof Neyer. „Solche Erfahrungen haben einen gewichtigen Einfluss auf die Persönlichkeitsentwicklung besonders im jungen Erwachsenenalter“, so der Psychologe von der Universität Jena. „Daher haben wir uns die Frage gestellt, ob der Aufenthalt im Ausland die Persönlichkeitsentwicklung der Studierenden beeinflussen kann“, sagt Julia Zimmermann. Um diese Frage zu beantworten, hat die Psychologin im Rahmen ihrer Promotion am Lehrstuhl von Prof. Neyer insgesamt rund 1.000 Studierende von etwa 200 deutschen Hochschulen zu ihren Erfahrungen befragt.

Einbezogen wurden sowohl Studierende, die planten, ins Ausland zu gehen als auch eine Kontrollgruppe, die während des Studienzeitraums in Deutschland geblieben ist. Kurz vor Beginn des Semesters – entweder im Ausland oder in Deutschland –, nach fünf und nach acht Monaten haben die Studierenden jeweils einen umfangreichen Online-Fragebogen ausgefüllt. Darin haben die Psychologen Merkmale erfasst, die als entscheidende Kriterien zur Charakterisierung der Persönlichkeit gelten. Diese „Big 5“ genannten Dimensionen einer Persönlichkeit sind Offenheit, Gewissenhaftigkeit, Extraversion, Verträglichkeit und emotionale Stabilität.

Das Ergebnis: „Diejenigen, die zum Studieren ins Ausland gehen, sind in der Regel schon vor der Ausreise offener, gewissenhafter und extravertierter als ihre Kommilitonen, die zu Hause bleiben“, sagt Julia Zimmermann. Zusätzlich konnten die Jenaer Psychologen aber auch zeigen, welche Veränderungen die Auslandserfahrung mit sich bringt: „Ungeachtet der anfänglichen Persönlichkeitsunterschiede profitieren diejenigen, die eine Zeitlang im Ausland gelebt haben davon in ihrer Persönlichkeitsentwicklung, z. B. im Sinne zunehmender Offenheit und emotionaler Stabilität. Ihre Entwicklung im Hinblick auf diese Merkmale unterschied sich deutlich von der Kontrollgruppe“, so die Psychologin, die selbst während ihres Studiums im Rahmen des europäischen ERASMUS-Programms in Frankreich studiert hat.
Als Ursache für diese Unterschiede konnten die Jenaer Forscher die wesentlich höhere Zahl an internationalen Kontakten und Erfahrungen identifizieren, die die Studierenden im Ausland machen. „Wer sich mit Erfolg in eine andere Kultur integriert, dem fällt es leichter, sich neuen Situationen anzupassen und Herausforderungen zu meistern“, vermutet Dr. Zimmermann. Offen bleibe allerdings, ob und wie nachhaltig dieser Entwicklungsschub vorhalte. Letztlich könnten auch andere Lebensereignisse eine solche Entwicklung voranbringen. „Es ist nicht zwingend notwendig, dafür ins Ausland zu gehen. Wer sich aber auf den Weg macht, profitiert davon“, resümiert Zimmermann. Nach Ansicht der Jenaer Forscher sprechen ihre Befunde dafür, Auslandsaufenthalte von Studierenden daher auch zukünftig großzügig zu fördern.

Original-Publikation:
Julia Zimmermann, Franz J. Neyer: Do We Become a Different Person When Hitting the Road? Personality Development of Sojourners, Journal of Personality and Social Psychology 2013, DOI: 10.1037/a0033019

Kontakt:
Dr. Julia Zimmermann, Prof. Dr. Franz Neyer
Institut für Psychologie der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Humboldtstraße 11, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 945168, 03641 / 945161
E-Mail: zimmermann.julia[at]uni-jena.de, franz.neyer[at]uni-jena.de

Dr. Ute Schönfelder | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Dialysepatienten besser vor Lungenentzündung schützen
17.01.2018 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

nachricht Neue Studie der Uni Halle: Wie der Klimawandel das Pflanzenwachstum verändert
12.01.2018 | Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten