Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mittel gegen Alzheimer und Parkinson in Arbeit

07.05.2012
Neuer Ansatz verhindert schnelles Absterben von Gehirnzellen

Die verlockende Aussicht, eine Reihe von Gehirnerkrankungen wie Alzheimer und Parkinson mit einem Medikament zu behandeln, haben Wissenschaftler der University of Leicester in Aussicht gestellt.

In der in Nature http://nature.com veröffentlichten Studie verhinderten sie, dass bei Mäusen mit einer Prionen-Erkrankung Gehirnzellen absterben. Die große Hoffnung ist, dass das gleiche Verfahren auch bei anderen Krankheiten zum Einsatz kommen kann. Das Projekt steht zwar noch am Anfang, wurde jedoch von Experten gelobt.

Proteinen-Forschung wichtig

Bei vielen neurodegenerativen Erkrankungen kommt es zu einer Ansammlung von Proteinen, die nicht richtig miteinander verbunden sind, sogenannten falsch gefaltenen Proteinen. Das gilt für Alzheimer, Parkinson, die Huntington-Krankheit und auch für Prionen-Erkrankungen. Sie treten beim Menschen als Rinderwahnsinn auf. Die Wissenschaftler erkannten jetzt, wie die Ansammlung von Proteinen bei Mäusen mit Prionen-Erkrankungen zu einem Absterben der Gehirnzellen führt.

Nimmt die Menge an falsch gefalteten Proteinen zu, reagieren die Zellen darauf, indem sie die Produktion von neuen Proteinen stoppen. Das gleiche passiert, wenn Zellen mit einem Virus infiziert werden. Das Stoppen der Proteinproduktion verhindert eine weitere Ausbreitung. Wird diese Produktion jedoch zu lange eingestellt, sterben die Gehirnzellen ab, da sie nicht mehr über genug Proteine für ihre normale Funktion verfügen.

Abschalten von Zellen folgenreich

Im Labor des Medical Research Council http://www.mrc.ac.uk in Leicester versuchten die Wissenschaftler den Schalter zu manipulieren, der die Proteinproduktion stoppte. Verhinderten sie das Abschalten der Zellen, verhinderten sie auch das Absterben der Gehirnzellen. Die behandelten Mäuse lebten deutlich länger. Forscher Giovanna Mallucci ist davon überzeugt, dass die Innovation des Ansatzes darin besteht, dass nur auf die Proteinproduktion abgezielt wird. "Die Prionproteine werden dabei nicht berücksichtigt."

Einem Bericht der BBC nach gehen die Experten von der derzeit noch nicht überprüften Idee aus, dass ein Verhindern der Stilllegung der Zellen das Gehirn bei Prionen-Erkrankungen schützt, dann auch für alle Krankheiten gelten könnte, bei denen fehlgefaltete Proteine eine Rolle spielen. Dieser Forschungsansatz stehe jedoch erst am Anfang und müsse daher noch gründlich überprüft werden.

Michaela Monschein | pressetext.redaktion
Weitere Informationen:
http://www.le.ac.uk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Nutzung digitaler Technologien in der industriellen Produktion führt zu Produktivitätsvorteilen
01.02.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie