Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MHH sucht Probanden für europäische COPD-Studie

17.10.2008
Chronisch-obstruktive Lungenerkrankung betrifft allein in Deutschland drei Millionen Menschen / Suche nach Diagnose- und Behandlungsmethoden

Nach aktuellen Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation wird die chronisch-obstruktive Lungenerkrankung COPD im Jahr 2030 die vierthäufigste Todesursache sein. Weltweit leiden etwa 300 Millionen Menschen an dieser umgangssprachlich oft verharmlosend als Raucherhusten bezeichneten Erkrankung der Atemwege, in Deutschland gibt es allein rund 3 Millionen Patienten.

Im Rahmen einer groß angelegten europäischen Studie unter Federführung des Helmholtz Zentrums München wollen Wissenschaftler nun spezifische Marker zur Diagnose der verschiedenen Typen von COPD finden. "Zudem erhoffen wir uns neue Ansatzpunkte für die Behandlung dieser Erkrankung, sagte Projektkoordinator Professor Dr. Loems Ziegler-Heitbrock, "denn bislang gibt es leider noch keine Therapie, die an den Ursachen ansetzt und diese Krankheit heilen kann". Die meisten COPD-Patienten sind Raucher oder sind - vor allem in Schwellen- und Entwicklungsländern - häufigem Qualm an offenen Feuerstellen ausgesetzt, die beiden Hauptursachen für COPD. Selbst wenn die Patienten aufhören zu rauchen, schreitet die Krankheit fort. Die chronisch-obstruktive Lungenerkrankung hat zwei Charakteristika - eine Zerstörung der Alveolen in der Lunge (Emphysem) sowie eine chronische Entzündung der Atemwege (chronische Bronchitis). Durch die nicht-reversible Verengung der Atemwege kommt es zu Husten, Kurzatmigkeit und Erstickungsgefühlen.

Für ihre von der EU mit drei Millionen Euro geförderte Studie "Emphysema versus Airway Disease in COPD (EvA)" sind die vierzehn EvA-Forschungspartner nun auf die Unterstützung aus der Bevölkerung angewiesen. Insgesamt sollten 900 Patienten, die Exraucher sind, untersucht werden. Dies können Patienten mit der Diagnose COPD sein oder aber Exraucher, die unter häufigem Husten und Luftnot leiden.

Desweiteren werden 150 gesunde Kontrollpersonen (Exraucher und Nichtraucher, älter als 45 Jahre) gesucht. Bei den Patienten und Gesunden untersuchen dann die Ärzte und Wissenschaftler Blut- und Bronchoskopieproben auf genetische Unterschiede hin. Die Teilnehmer der Studie haben den Vorteil einer gründlichen medizinischen Untersuchung und selbstverständlich erhalten sie eine Aufwandsentschädigung. "Das wichtigste Motiv an einer solchen Studie teilzunehmen ist für die freiwilligen Probanden aber, so zum Fortschritt in Diagnose und Therapie dieser wichtigen Erkrankung beizutragen" betont Professor Ziegler-Heitbrock.

Für Norddeutschland werden die Untersuchungen in der Klinik für Pneumologie der Medizinischen Hochschule Hannover unter Leitung von Herrn Prof. Dr. T. Welte durchgeführt. Patienten mit COPD, oder ehemalige Raucher mit häufigem Husten oder Luftnot und ehemalige Raucher, die sich gesund fühlen, können sich unter der Nummer 0511-532-2667 bei Isabelle Bodmann melden.

Kontakt:
Prof. Dr. med. Tobias Welte
Direktor der Klinik für Pnuemologie der Medizinischen Hochschule Hannover
Carl-Neuberg-Str.1, 30625 Hannover
Studienkoordinatorin Frau Isabelle Bodmann, Tel. 0511-532-2667
Email: bodmann.isabelle@mh-hannover.de

Stefan Zorn | idw
Weitere Informationen:
http://www.eva-copd.eu/cms/www.eva-copd.eu/deutsch/index.html
http://www.helmholtz-muenchen.de/fileadmin/FLUGS/PDF/Themen/Krankheitsbilder/COP...

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik