Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehr Medienbildung für Lehrkräfte in der Grundschule erforderlich

14.06.2013
Neue Studie über Medienkompetenz und Mediennutzung in der Grundschule

Welchen Stellenwert haben Medien heute im Unterricht der Grundschule, wie findet die Förderung der Medienkompetenz statt, was sind förderliche und hinderliche Bedingungen? Diesen Frage widmet sich das Institut für Informationsmanagement Bremen GmbH (ifib) an der Universität Bremen in der kürzlich veröffentlichten repräsentativen Untersuchung in Schulen in NRW mit dem Titel „Medienintegration in der Grundschule“.

Die Studie hat das Bremer Institut gemeinsam mit der AG Medienpädagogik der Universität Mainz (Professor Stefan Aufenanger) im Auftrag der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen durchgeführt.

Dabei wird deutlich, dass die Medienvielfalt im Unterricht zunehmend durch digitale Medien geprägt ist und die Lehrkräfte das Potenzial auch nutzen. Während vor zehn Jahren noch 70 Prozent der Lehrkräfte den Computer und sogar 98 Prozent das Internet gar nicht genutzt haben, sind es heute nur noch 10 bzw. 25 Prozent. Über die Hälfte der Lehrkräfte nutzen den Computer regelmäßig oder wenigstens gelegentlich (ein Drittel das Internet). Hier hat eine stille Revolution stattgefunden.

Als gleichermaßen wichtig wird der kritisch-reflektierte Umgang mit Medien insbesondere in der Freizeit, das Wissen über Medieneinflüsse und die eigene Gestaltungskompetenz von Medien bereits für Grundschülerinnen und Grundschüler erachtet. Aber ihre Thematisierung findet in der Schule sehr viel selten statt. „Oftmals findet hier eine Verschiebung der Verantwortung zwischen Schule und Elternhaus statt", so der Leiter der Studie, Professor Andreas Breiter von der Universität Bremen. „Lehrkräfte fühlen sich überfordert, ihnen fehlt das didaktische Know-how und sie bewerten die Medienerfahrungen der Kinder im privaten Umfeld häufig als negativ.“

In ihren Empfehlungen sprechen sich die Autorinnen und Autoren daher für eine verbindliche Einbindung von Medienbildung in die Aus- und Weiterbildung von Lehrkräften aus, die bisher in den meisten Bundesländern fehle. Außerdem sei eine höhere Verbindlichkeit im Sinne eines Orientierungsrahmens (wie im Medienpass NRW, der im vergangenen Jahr eingeführt wurde) erforderlich, der Lehrkräften, Schülerinnen und Schüler und Eltern verdeutliche, was Medienkompetenz bedeute.

Die große Sorge der Lehrkräfte gilt allerdings der teilweise veralteten Ausstattung, die nicht den Anforderungen an eine flexible Nutzung im Unterricht entspricht. Hier seien die kommunalen Schulträger gemeinsam mit den Ländern gefragt. Breiter: „Der Druck geht zunehmend vom Markt und von den Eltern aus - Kinder bringen bereits in der Grundschule ihre eigenen Geräte mit und erwarten eine Einbindung.“ Hieraus ergeben sich neue Herausforderungen an die Bereitstellung einer sicheren Basisinfrastruktur.

Darüber hinaus müssen dann aber auch entsprechende medien- und fachdidaktische Unterstützungsangebote vorhanden sein und es braucht Profis, um die steigende Komplexität der IT-Infrastruktur zu beherrschen. Lehrkräfte seien dafür weder qualifiziert, noch sei der technische Support durch Lehrkräfte ökonomisch vertretbar. In Zukunft werden Lern- und Unterrichtsmaterialien zunehmend digital vorliegen und hierfür braucht es entsprechende Strategien.

Die Studie „Medienintegration in der Grundschule“ ist in der Schriftenreihe der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen erschienen und kann über den VISTAS Verlag bestellt werden.

Weitere Informationen:

Universität Bremen
Institut für Informationsmanagement Bremen (ifib)
Prof. Dr. Andreas Breiter
Tel. 0421 218 56571
E-Mail: abreiter@ifib.de

Eberhard Scholz | idw
Weitere Informationen:
http://www.ifib.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Diabetesmedikament könnte die Heilung von Knochenbrüchen verbessern
17.03.2017 | Deutsches Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke

nachricht Soziale Phobie: Hinweise auf genetische Ursache
10.03.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Besser lernen dank Zink?

23.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Innenraum-Ortung für dynamische Umgebungen

23.03.2017 | Architektur Bauwesen