Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehr als drei Viertel der Führungskräfte besitzen mindestens einen Tablet-Computer, während 20 % über zwei oder mehr verfügen

06.03.2012
Studie identifiziert Verlässlichkeit und Produktqualität als wichtigste Eigenschaften bei mobilen Geräten; Apple beste Marke in 2011

Laptop- bzw. Notebook-Computer haben sich zu den am meisten verwendeten mobilen Kommunikations- und Computerprodukten unter Führungskräften in Europe entwickelt. Bei einer Frost & Sullivan Umfrage gaben beeindruckende 98 Prozent der Befragten an, einen Laptop- bzw. Notebook-Computer zu benutzen bzw. zu besitzen.

Mehr als 75 Prozent der befragten Führungskräfte verfügen über einen Tablet-Computer, während 20 Prozent angeben, zwei oder mehr Tablet-Computer zu besitzen und dies mit familiären Bedürfnissen, geschäftlicher und privater Nutzung sowie unterschiedlichen Standorten begründen.

In der kürzlich durchgeführten Befragung mit dem Titel 2011 EU CXOs' Choice: Mobile Devices hat Frost & Sullivan die Präferenzen in Bezug auf mobile Kommunikations- und Computerprodukte und Serviceleistungen unter C-Level-Führungskräften in verschiedenen Branchen in Europa untersucht. Die Studie quantifiziert die Bedeutung verschiedener Produkte und Serviceleistungen, die Eigentums- bzw. Nutzungsraten und die Zufriedenheit mit den gegenwärtig besessenen bzw. verwendeten Marken sowie zukünftige Intentionen im Hinblick auf eben diese Marken. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf folgenden Produkten: Laptop-/Notebook-Computer, Tablet-Computer, E-Reader und Smartphones.

Führungskräfte setzen voraus, dass ihr Laptop-/Notebook-Computer jederzeit funktionstüchtig ist; alle anderen Eigenschaften im Vergleich zu Verlässlichkeit und Produktqualität sind zweitrangig. Dell ist seit dem Jahr 2009 auch weiterhin die meist besessene Marke für Laptop-/Notebook-Computer. Jedoch sehen die befragten europäischen Führungskräfte Apple als beste Marke an. „Im Vergleich zu unserer Umfrage in 2009 nimmt die Verbreitung von Desktop-PCs ab, und der Anteil an Tablet-Computern steigt”, erklärt Frost & Sullivan Analystin des Customer Research Teams, Christina Alfaro.

Fast alle Führungskräfte geben an, Tablet-Computer von Apple zu besitzen/benutzen, wobei diese zumeist direkt vom Hersteller gekauft werden. Wie bei Laptop-Computern sind auch bei Tablet-Computern Verlässlichkeit, allgemeine Qualität und Bildschirmklarheit die wichtigsten Produkteigenschaften. Der Großteil der Führungskräfte verfügt über E-Reader oder verwendet Tablet-Computer als E-Reader. Mehr als acht von zehn Führungskräften verwenden ihre E-Reader in der Freizeit und auf Geschäftsreisen.

Der Umfrage zufolge ging die Verwendung von Smartphones zu rein geschäftlichen Zwecken im Jahr 2011 im Vergleich zu 2009 zurück, da Smartphones auch für private Zwecke beliebt sind. „Insgesamt betrachten europäische Führungskräfte drahtlose Kommunikation und Batterielebensdauer als die wichtigsten Smartphone-Eigenschaften”, bemerkt Alfaro. „Die meisten Führungskräfte bewerten jedoch auch die allgemeine Qualität und die Benutzerfreundlichkeit als sehr wichtig, während Sicherheit und Anwendungskompatibilität als weniger ausschlaggebend beurteilt werden.”

Im Jahr 2011 war Apple die meist besessene Smartphone-Marke gegenüber Blackberry im Jahr 2009. Während der Apple-Anteil zunahm, nahmen die Anteile von Nokia, HTC und Sony Ericsson ab. Die meisten Führungskräfte halten Apple-Smartphones für die insgesamt beste Smartphone-Marke, gefolgt von BlackBerry.

Für weitere Informationen zu Frost & Sullivans Studie 2011 EU CXOs' Choice: Mobile Devices kontaktieren Sie bitte Katja Feick - Corporate Communications (katja.feick@frost.com).

Die Studie 2011 EU CXOs' Choice: Mobile Devices ist über das Growth Partnership Service Programm Mobile & Wireless erhältlich. Durch einen kontinuierlichen Zugang zu Informationen und Ressourcen von allen sieben Perspektiven des Complex Business Universe, gewährleistet das Growth Partnership Services Programm einen fortlaufenden und umfassenden Überblick über den Markt. Die ausführlichen objektiven Informationen ermöglichen es Unternehmen, Risiken einzudämmen, neue Chancen zu identifizieren und effiziente Wachstumsstrategien voranzutreiben.

Über Frost & Sullivan
Frost & Sullivan ist der globale Partner für Unternehmen, wenn es um Wachstum, Innovation und Marktführung geht. Die Dienstleistungen Growth Partnership Services und Growth Consulting helfen dem Kunden, innovative Wachstumsstrategien zu entwickeln, eine auf Wachstum ausgerichtete Kultur zu etablieren und entsprechende Strategien umzusetzen. Seit 50 Jahren in unterschiedlichen Branchen und Industrien tätig, verfügt Frost & Sullivan über einen enormen Bestand an Marktinformationen und unterhält mittlerweile mehr als 40 Niederlassungen auf sechs Kontinenten. Der Kundenstamm von Frost & Sullivan umfasst sowohl Global-1000-Unternehmen als auch aufstrebende Firmen und Kunden aus der Investmentbranche. Weitere Informationen zum Thema Growth Partnerships unter http://www.frost.com.

Titel der Studie: 2011 EU CXOs' Choice: Mobile Devices (M790-65)

Kontakt:
Katja Feick
Corporate Communications – Europe
Clemensstr. 9
D – 60487 Frankfurt
Tel.: +49 (0) 69 7703343
E-Mail: katja.feick@frost.com
http://www.frost.com
Twitter: twitter.com/frost_sullivan

Katja Feick | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://www.frost.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel: ungeahnte Rolle der Bodenerosion
11.04.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Europaweite Studie zu „Smart Engineering“
30.03.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie