Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehr als drei Viertel der Führungskräfte besitzen mindestens einen Tablet-Computer, während 20 % über zwei oder mehr verfügen

06.03.2012
Studie identifiziert Verlässlichkeit und Produktqualität als wichtigste Eigenschaften bei mobilen Geräten; Apple beste Marke in 2011

Laptop- bzw. Notebook-Computer haben sich zu den am meisten verwendeten mobilen Kommunikations- und Computerprodukten unter Führungskräften in Europe entwickelt. Bei einer Frost & Sullivan Umfrage gaben beeindruckende 98 Prozent der Befragten an, einen Laptop- bzw. Notebook-Computer zu benutzen bzw. zu besitzen.

Mehr als 75 Prozent der befragten Führungskräfte verfügen über einen Tablet-Computer, während 20 Prozent angeben, zwei oder mehr Tablet-Computer zu besitzen und dies mit familiären Bedürfnissen, geschäftlicher und privater Nutzung sowie unterschiedlichen Standorten begründen.

In der kürzlich durchgeführten Befragung mit dem Titel 2011 EU CXOs' Choice: Mobile Devices hat Frost & Sullivan die Präferenzen in Bezug auf mobile Kommunikations- und Computerprodukte und Serviceleistungen unter C-Level-Führungskräften in verschiedenen Branchen in Europa untersucht. Die Studie quantifiziert die Bedeutung verschiedener Produkte und Serviceleistungen, die Eigentums- bzw. Nutzungsraten und die Zufriedenheit mit den gegenwärtig besessenen bzw. verwendeten Marken sowie zukünftige Intentionen im Hinblick auf eben diese Marken. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf folgenden Produkten: Laptop-/Notebook-Computer, Tablet-Computer, E-Reader und Smartphones.

Führungskräfte setzen voraus, dass ihr Laptop-/Notebook-Computer jederzeit funktionstüchtig ist; alle anderen Eigenschaften im Vergleich zu Verlässlichkeit und Produktqualität sind zweitrangig. Dell ist seit dem Jahr 2009 auch weiterhin die meist besessene Marke für Laptop-/Notebook-Computer. Jedoch sehen die befragten europäischen Führungskräfte Apple als beste Marke an. „Im Vergleich zu unserer Umfrage in 2009 nimmt die Verbreitung von Desktop-PCs ab, und der Anteil an Tablet-Computern steigt”, erklärt Frost & Sullivan Analystin des Customer Research Teams, Christina Alfaro.

Fast alle Führungskräfte geben an, Tablet-Computer von Apple zu besitzen/benutzen, wobei diese zumeist direkt vom Hersteller gekauft werden. Wie bei Laptop-Computern sind auch bei Tablet-Computern Verlässlichkeit, allgemeine Qualität und Bildschirmklarheit die wichtigsten Produkteigenschaften. Der Großteil der Führungskräfte verfügt über E-Reader oder verwendet Tablet-Computer als E-Reader. Mehr als acht von zehn Führungskräften verwenden ihre E-Reader in der Freizeit und auf Geschäftsreisen.

Der Umfrage zufolge ging die Verwendung von Smartphones zu rein geschäftlichen Zwecken im Jahr 2011 im Vergleich zu 2009 zurück, da Smartphones auch für private Zwecke beliebt sind. „Insgesamt betrachten europäische Führungskräfte drahtlose Kommunikation und Batterielebensdauer als die wichtigsten Smartphone-Eigenschaften”, bemerkt Alfaro. „Die meisten Führungskräfte bewerten jedoch auch die allgemeine Qualität und die Benutzerfreundlichkeit als sehr wichtig, während Sicherheit und Anwendungskompatibilität als weniger ausschlaggebend beurteilt werden.”

Im Jahr 2011 war Apple die meist besessene Smartphone-Marke gegenüber Blackberry im Jahr 2009. Während der Apple-Anteil zunahm, nahmen die Anteile von Nokia, HTC und Sony Ericsson ab. Die meisten Führungskräfte halten Apple-Smartphones für die insgesamt beste Smartphone-Marke, gefolgt von BlackBerry.

Für weitere Informationen zu Frost & Sullivans Studie 2011 EU CXOs' Choice: Mobile Devices kontaktieren Sie bitte Katja Feick - Corporate Communications (katja.feick@frost.com).

Die Studie 2011 EU CXOs' Choice: Mobile Devices ist über das Growth Partnership Service Programm Mobile & Wireless erhältlich. Durch einen kontinuierlichen Zugang zu Informationen und Ressourcen von allen sieben Perspektiven des Complex Business Universe, gewährleistet das Growth Partnership Services Programm einen fortlaufenden und umfassenden Überblick über den Markt. Die ausführlichen objektiven Informationen ermöglichen es Unternehmen, Risiken einzudämmen, neue Chancen zu identifizieren und effiziente Wachstumsstrategien voranzutreiben.

Über Frost & Sullivan
Frost & Sullivan ist der globale Partner für Unternehmen, wenn es um Wachstum, Innovation und Marktführung geht. Die Dienstleistungen Growth Partnership Services und Growth Consulting helfen dem Kunden, innovative Wachstumsstrategien zu entwickeln, eine auf Wachstum ausgerichtete Kultur zu etablieren und entsprechende Strategien umzusetzen. Seit 50 Jahren in unterschiedlichen Branchen und Industrien tätig, verfügt Frost & Sullivan über einen enormen Bestand an Marktinformationen und unterhält mittlerweile mehr als 40 Niederlassungen auf sechs Kontinenten. Der Kundenstamm von Frost & Sullivan umfasst sowohl Global-1000-Unternehmen als auch aufstrebende Firmen und Kunden aus der Investmentbranche. Weitere Informationen zum Thema Growth Partnerships unter http://www.frost.com.

Titel der Studie: 2011 EU CXOs' Choice: Mobile Devices (M790-65)

Kontakt:
Katja Feick
Corporate Communications – Europe
Clemensstr. 9
D – 60487 Frankfurt
Tel.: +49 (0) 69 7703343
E-Mail: katja.feick@frost.com
http://www.frost.com
Twitter: twitter.com/frost_sullivan

Katja Feick | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://www.frost.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie der Uni Halle: Wie der Klimawandel das Pflanzenwachstum verändert
12.01.2018 | Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Im Focus: Extrem helle und schnelle Lichtemission

Eine in den vergangenen Jahren intensiv untersuchte Art von Quantenpunkten kann Licht in allen Farben wiedergeben und ist sehr hell. Ein internationales Forscherteam mit Beteiligung von Wissenschaftlern der ETH Zürich hat nun herausgefunden, warum dem so ist. Die Quantenpunkte könnten dereinst in Leuchtdioden zum Einsatz kommen.

Ein internationales Team von Wissenschaftlern der ETH Zürich, von IBM Research Zurich, der Empa und von vier amerikanischen Forschungseinrichtungen hat die...

Im Focus: Paradigmenwechsel in Paris: Den Blick für den gesamten Laserprozess öffnen

Die neusten Trends und Innovationen bei der Laserbearbeitung von Composites hat das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT im März 2018 auf der JEC World Composite Show im Fokus: In Paris demonstrieren die Forscher auf dem Gemeinschaftsstand des Aachener Zentrums für integrativen Leichtbau AZL unter anderem, wie sich Verbundwerkstoffe mit dem Laser fügen, strukturieren, schneiden und bohren lassen.

Keine andere Branche hat in der Öffentlichkeit für so viel Aufmerksamkeit für Verbundwerkstoffe gesorgt wie die Automobilindustrie, die neben der Luft- und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

Registrierung offen für Open Science Conference 2018 in Berlin

11.01.2018 | Veranstaltungen

Wie sieht die Bioökonomie der Zukunft aus?

10.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit mikroskopischen Luftblasen dämmen

15.01.2018 | Architektur Bauwesen

Feldarbeiten der größten Bodeninventur Deutschlands sind abgeschlossen

15.01.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Perowskit-Solarzellen: Es muss gar nicht perfekt sein

15.01.2018 | Materialwissenschaften