Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Megatrends als zukünftige Wachstumstreiber für die Chemie- & Werkstoffindustrie

15.02.2011
Weitreichende Umwälzungen in Wirtschaft, Politik, Kultur und Klima und deren Zusammenwachsen haben zur Entstehung globaler Megatrends geführt. Diese Megatrends eröffnen Unternehmen aller Größen interessante Möglichkeiten, sowohl in der Chemieindustrie wie auch alle anderen Branchen. Viele Strategien der weltweit wichtigsten Chemieunternehmen basieren nun auf einem Verständnis dieser globalen Megatrends.

Megatrends sind globale, langfristige und makroökonomische Entwicklungskräfte, die sich auf das Geschäftsleben, die Wirtschaft, die Gesellschaft, die Kultur und die persönlichen Lebensbereiche auswirken und so unsere zukünftige Welt und das stetig anwachsende Tempo der Wandlungsprozesse bestimmen.

In einer aktuellen Studienreihe identifiziert, definiert und bewertet Frost & Sullivan solche Megatrends und deren zukünftige Auswirkungen auf eine Reihe von Branchen und Märkten, einschließlich der Chemie- und Werkstoffindustrie.

„Megatrends haben einen grossen Einfluss auf die zukünftige Richtung der Chemie- und Werkstoffindustrie“, erklärt Brian Balmer, Industry Principal bei Frost & Sullivan (http://www.chemicals.frost.com). „Das Wachstum der Megastädte zum Beispiel wird das Wachstum vieler chemischer Produkte vorantreiben, wie z.B. Verglasung mit zusätzlicher akustischer Isolierung, und auch von Werkstoffen wie Kunststoffe und Klebstoffe, welche die Herstellung von kompakteren Haushaltsgeräten ermöglichen.“

Die fortschreitende Verstädterung in den Industrieländern wird zudem langfristig zu einer Nachfrage nach mehr Werkstoffen führen, die dazu beitragen, Gebäude gesundheitsfreundlicher zu machen, wie zum Beispiel geruchsneutralisierende Farben.

„Auf ähnliche Weise werden gesellschaftliche Trends, vor allem hin zu umweltfreundlicheren und nachhaltigeren Lösungen, der ausschlaggebende Faktor für die Nachfrage nach chemischen Produkten sein“ betont Balmer. „Die Entwicklung von pflanzenbasierten Rohstoffen anstelle von Rohöl wird bis 2020 der wichtigste Trend in der Chemieindustrie sein, angetrieben zum Teil durch die von gesellschaftlichen Trends gelenkte Konsumentennachfrage.“

Die Auswirkungen gesellschaftlicher Belange in Bezug auf nachhaltige und erneuerbare Werkstoffe werden die Entwicklung von aus Algen hergestellten Biotreibstoffen der zweiten Generation anregen, und damit die Frage nach dem Wettbewerb zu Nahrungspflanzen beseitigen.

„In Produkten, die für moderne und zukünftige Lifestyles (Stichwort ‘Generation Y’) entwickelt werden, kommt ein breites Spektrum von innovativen chemischen Produkten zum Einsatz“, vermerkt Balmer. „Dies schließt strukturelle Werkstoffe mit ein, wie zum Beispiel technische Kunststoffe für kompaktere konvergierte Geräte mit umfassenderem Funktionsumfang wie Smartphones, Verbundstoffe für leichtere und widerstandsfähigere Sportausrüstung sowie umweltfreundliche Materialien für biobasierte, recyclebare, wieder verwendbare oder biologisch abbaubare Verpackung.“

Produktbereiche, die aufgrund der Auswirkungen von Megatrends in Zukunft an vorderster Stelle stehen werden, reichen von Nanomaterialien, intelligenten Werkstoffen und nachhaltigen/erneuerbaren Werkstoffen bis hin zu organischer Elektronik, Biotechnologie, Kohlenstofffasern und technischen Naturfasern. Deren steigendes Aufkommen wird im Gegenzug Auswirkungen auf zahlreiche chemische Produkte haben.

Nanotechnologie wird zum Beispiel eine wichtige Rolle bei Kunststoffen, Farben, Kosmetik und in vielen anderen chemischen Bereichen spielen. Auch wird das Aufkommen von organischer Elektronik die Attraktivität von polymeren Werkstoffen erhöhen, die elektrische Leiter oder Halbleiter darstellen und ein breites Spektrum von Vorrichtungen ermöglichen wie Kleidung mit eingebetteter Elektronik, E-Papier und Tapeten mit Beleuchtungsfunktion.

Bei Interesse an weiteren Informationen zu Frost & Sullivans Studie Impact of 2020 Megatrends on Chemicals wenden Sie sich bitte unter Angabe Ihrer vollständigen Kontaktdaten an Katja Feick - Corporate Communications (katja.feick@frost.com).

Die Studie Impact of 2020 Megatrends on Chemicals ist Bestandteil des Growth Partnership Service Programms Chemicals & Materials, das außerdem Analysen zu den folgenden Bereichen umfasst: Chemicals & Materials in Transportation, Chemicals & Materials in Construction & Utilities und Chemicals & Materials in Food, Drug & Cosmetic Applications. Sämtliche Studien im Subskriptionsservice basieren auf ausführlichen Interviews mit Marktteilnehmern und bieten detaillierte Informationen über Marktchancen und Branchentrends.

Über Frost & Sullivan
Frost & Sullivan ist eine weltweit tätige Unternehmensberatung, die in Partnerschaft mit ihren Kunden innovative Wachstumsstrategien entwickelt. Mit einem Serviceportfolio bestehend aus den Bereichen Growth Partnership Services, Growth Consulting und Corporate Training & Development unterstützt Frost & Sullivan seine Kunden dabei, eine auf Wachstum ausgerichtete Kultur zu etablieren und entsprechende Strategien umzusetzen.
Seit über 50 Jahren in unterschiedlichen Branchen und Industrien tätig, verfügt Frost & Sullivan über einen enormen Bestand an Marktinformationen und unterhält mittlerweile 40 Niederlassungen auf sechs Kontinenten. Der Kundenstamm von Frost & Sullivan umfasst sowohl Global-1000-Unternehmen als auch aufstrebende Firmen und Kunden aus der Investmentbranche.

Weitere Informationen zum Thema Growth Partnerships unter http://www.frost.com.

Titel der Studie: Impact of 2020 Megatrends on Chemicals

Kontakt:
Katja Feick
Corporate Communications – Europe
Clemensstr. 9
D – 60487 Frankfurt
Tel.: +49 (0) 69 7703343
E-Mail: katja.feick@frost.com
http://www.frost.com
Twitter: twitter.com/frost_sullivan

Katja Feick | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://www.chemicals.frost.com
http://www.frost.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik