Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Medienkonvergenz: Studieren mit Podcasts, Chats und E-Books

02.08.2010
Ende Juli 2010 haben Studierende des Master-Studiengangs Print & Publishing der Hochschule der Medien in Stuttgart eine crossmediale Konzeptstudie für Lerneinheiten im Verbundstudium präsentiert. Das Projekt fand in Kooperation mit dem Institut für Verbundstudien (IfV NRW) in Hagen statt.

Ein Studium neben dem Beruf, wie es die Fachhochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen mit zentraler Unterstützung des IfV NRW anbieten, funktioniert aus organisatorischen Gründen nur durch den Einsatz von Medien. Heute bilden Printmedien noch den Schwerpunkt. Doch bereits abzusehen ist, dass diese irgendwann nicht mehr ausreichen.

Die zunehmende Digitalisierung weckt auf der Nutzerseite Wünsche nach mehr Online-Angeboten, auf der Produzentenseite bietet sie zunehmend Möglichkeiten für eine passende Umsetzung. Wie könnte solch ein crossmedialer Medienverbund aussehen? Was bedeutet das für die Datenhaltung und wie verwandelt man medienneutrale Daten in die richtigen Formate? Diesen Leitfragen gingen die Studierenden nach. Mit Professor Dr. Okke Schlüter, Studiengang Mediapublishing, entwickelten sie Konzepte für den Medienverbund, bei Professor Dr. Marko Hedler, Studiengang Druck- und Medientechnologie, entstanden erste Prototypen für eine technische Umsetzung.

Projektergebnisse und Empfehlungen

Die Studierenden empfehlen für die Lern-Aktivitäten in einem Medienverbund eine einheitliche Navigation in Print- und Onlinematerialien. Das Online-Medium eigne sich außerdem für die Integration aller beteiligten Medien: Podcasts für Zusammenfassungen des Lernstoffs, Experten-Interviews und animierte Info-Grafiken. Auch die Vernetzung der Lernenden über Foren und Chats ist vorgesehen. Den Beispielinhalt, eine Lerneinheit aus dem Bereich Marketing, demonstrierten die Studierenden als automatisch generiertes, druckfertiges pdf-Dokument, sowie als EPUB-Dokument (EPUB steht für electronic publication) auf einem E-Book-Reader und auf dem iPad. Technische Produktionsszenarien wurden entwickelt und bewertet, ein Editor für Autoren vorgestellt und nicht zuletzt wurde auch das aktuelle Dateiformat (EPUB) für E-Book-Reader und iPad genauer unter die Lupe genommen.

Doch sind die Beteiligten schon bereit für eine Umstellung? Haben die Studierenden solche Geräte schon in der Tasche? „Die Konzepte und die technischen Umsetzungen sind sehr zukunftsweisend, setzen aber eine Reihe von Vorbereitungen voraus. Ich nehme eine Fülle von Anregungen mit“, resümiert Ulrike Borinski vom IfV die Kooperation und dankte den Studierenden für das hohe Niveau der Arbeitsergebnisse.

Mit der Umsetzung von crossmedialen Produktideen setzt sich derzeit auch die Verlagsbranche intensiv auseinander. „Es war daher sehr reizvoll, mit authentischen Daten sowohl am Konzept als auch an der technischen Umsetzung zu arbeiten“, begründen die beiden betreuenden HdM-Professoren ihr Interesse an dem Gemeinschaftsprojekt.

Das Institut für Verbundstudien ist eine gemeinsame zentrale wissenschaftliche Einrichtung der Fachhochschulen Nordrhein-Westfalens und übernimmt zentrale Aufgaben für den fachnahen und technischen Support der Fachhochschulen, insbesondere bei der Entwicklung und der Durchführung von Verbundstudienangeboten.

Kontakt:
- Hochschule der Medien
Prof. Dr. Marko Hedler, Studiengang Druck- und Medientechnologie
E-Mail: hedler@hdm-stuttgart.de
Prof. Dr. Okke Schlüter, Studiengang Mediapublishing
E-Mail: schlueter@hdm-stuttgart.de
- Institut für Verbundstudien:
Ulrike Borinski, Servicestelle für Mediengestaltung und Publishing, IfV NRW:
E-Mail: borinski@ifv-nrw.de

Kerstin Lauer | idw
Weitere Informationen:
http://www.hdm-stuttgart.de
http://www.ifv-nrw.de

Weitere Berichte zu: Chat E-Book-Reader E-Books EPUB IFV Lerneinheit Medienkonvergenz Medienverbund NRW Podcast Publishing Studieren

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel: ungeahnte Rolle der Bodenerosion
11.04.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Europaweite Studie zu „Smart Engineering“
30.03.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Pharmacoscopy: Mikroskopie der nächsten Generation

25.04.2017 | Medizintechnik

Astronomen-Team findet Himmelskörper mit „Schmauchspuren“

25.04.2017 | Physik Astronomie

Heiß & kalt – Gegensätze ziehen sich an

25.04.2017 | Physik Astronomie