Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

McKinsey-Analyse zu M&A 2011: Vorsichtige Zunahme der Fusionen und Übernahmen

31.01.2012
M&A-Aktivitäten 2011 dank starkem 1. Halbjahr leicht im Plus (+3%) - Zurückhaltung in Europa, Positivtrend in Amerika - M&A-Volumen noch weit von Rekordjahr 2007 entfernt (-40%) - Wertschöpfung weiter auf Höchstniveau

Weltweit wurden im Jahr 2011 Fusionen und Übernahmen (Mergers and Acquisitions, M&A) im Wert von 2,73 Billionen US-Dollar angekündigt.

Das entspricht einer Zunahme von 3% im Vergleich zu 2010. Die Differenz zum Rekordjahr 2007 beträgt noch immer -40%. Nach einer starken ersten Jahreshälfte (+27% im Vergleich zum Vorjahr), folgte ein Einbruch um -16% im 3. Quartal. Im letzten Quartal blieb der Umfang der Transaktionen mit +1% auf einem stabilen Niveau, sank im Vergleich zum Vorjahreszeitraum jedoch um 11%. Das sind die zentralen Ergebnisse des aktuellen M&A Activity Review von McKinsey & Company.

Die Unternehmensberatung analysiert dafür jedes Quartal die weltweit angekündigten M&A-Aktivitäten mit einem jeweiligen Mindestwert von 25 Millionen Dollar.

In der Region EMEA (Europa, Mittlerer Osten und Afrika) konnte 2011 ein leichtes Plus von 2% verzeichnet werden. Besonders zurückhaltend waren hier vor allem die deutschsprachigen Länder. In Deutschland, Österreich und der Schweiz sanken die Fusionen und Übernahmen um 30%, ihr Anteil an allen Deals in Europa sank von 16% im Jahr 2010 auf 11%. Die Benelux-Länder (+90%) und Skandinavien (+115%) zeigten den größten Anstieg.

Global sind die Sektoren Telekommunikation, Medien und Technologie sowie Energie weiterhin am aktivsten. Sie machen jeweils 15% aller Deals aus. Der Anteil des Finanzsektors sank von durchschnittlich 20% in den letzten vier Jahren auf 12%, in Europa auf 14%.

Auf die Aktienkurse wirken sich M&A-Ankündigungen weiterhin sehr positiv aus. Der von McKinsey errechnete Deal Value Added (DVA) sank im Vergleich zum Vorjahr zwar leicht von 13,4% auf 12,4%, jedoch stellt der DVA für 2011 den zweithöchsten Wert seit 1997 dar. Der DVA-Wert ermittelt die Kursänderung des übernehmenden Konzerns und des Übernahmeziels jeweils zwei Tage vor und nach der Ankündigung.

"In 2011 legten die Unternehmen offenkundig weiterhin Wert auf die Qualität ihrer M&A-Transaktionen statt auf die Masse", so Patrick Beitel, McKinsey-Partner und Corporate-Finance-Spezialist.

"Professionell vorbereitete und gut durchdachte M&A-Aktivitäten wirken sich positiv auf die Aktienkurse aus".

Hintergrund

McKinsey & Company ist die in Deutschland und weltweit führende Unternehmensberatung für das Topmanagement. 26 der 30 DAX-Konzerne zählen aktuell zu den Klienten. In Deutschland und Österreich ist McKinsey mit Büros an den Standorten Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, München, Stuttgart und Wien aktiv.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an
Mirona Pokorny, Telefon 0211/136-4517,
E-Mail: Mirona_Pokorny@mckinsey.com

Mirona Pokorny | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.mckinsey.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel: ungeahnte Rolle der Bodenerosion
11.04.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Europaweite Studie zu „Smart Engineering“
30.03.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung