Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Markt für Prüfung und Zustandsüberwachung von Windenergieanlagen wieder auf Wachstumskurs

07.12.2011
Neuer Auftrieb im Markt durch zunehmendes öffentliches Interesse an erneuerbarer Energie soll Umsätze bis 2015 auf 84,3 Millionen US-Dollar ansteigen lassen

Durch die verbesserte wirtschaftliche Lage weltweit und den verstärkten Fokus auf erneuerbaren Energien erhielt der Markt für Prüfung und Zustandsüberwachung von Windenergieanlagen im Jahr 2010 einen kräftigen Wachstumsschub. Der Trend in Richtung alternative Ressourcen und saubere Energie ist nicht mehr aufzuhalten, und Energie aus Windturbinen ist inzwischen der weltweit am schnellsten wachsende Energiesektor, der zunehmend höhere Energieleistung ermöglicht.

Die immer dringlichere Notwendigkeit einer Zertifizierung und Überprüfung der einzelnen Komponenten von Windturbinen schafft hierbei zahlreiche neue Chancen für den Markt. Sowohl Komponentenhersteller als auch Betreiber von Windkraftanlagen sind zur Prüfung, Überwachung und Inspektion der Abläufe während der ganzen Lebensdauer eines Produkts verpflichtet. Laut einer aktuellen Studie der Unternehmensberatung Frost & Sullivan (http://www.testandmeasurement.frost.com) erwirtschaftete der weltweite Markt für Condition Monitoring und zerstörungsfreie Prüfmethoden (engl. non-destructive testing - NDT) in der Windenergie im letzten Jahr Umsätze in Höhe von 60,7 Millionen US-Dollar, die bis 2015 auf 84,3 Millionen US-Dollar anwachsen sollen.

„Die Einführung von neu entwickelten Turbinentechnologien wird vermutlich ein beschleunigtes Wachstum in der weltweiten Branche für Windkraft anregen“, erklärt Frost & Sullivan Industry Analyst Sivakumar Narayanaswamy. „Hoch entwickelte computerisierte Interpretationsverfahren und die analytische Erfassung gemessener Daten treiben das Wachstum des Marktes für Condition Monitoring an.” Die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate der weltweiten Kapazität von Offshore-Windfarmen liegt für den Zeitraum von 2009 bis 2015 bei 32 Prozent und die Einspeiseleistung soll bis zum Jahr 2020 auf 55 Gigawatt (GW) ansteigen. Eine der größten Herausforderungen für Anbieter in diesem Markt ist jedoch das Fehlen von entsprechenden Standards zur Definierung der Prüfverfahren. Eine möglichst rasche Ausarbeitung von verbindlichen Prüfstandards wird allen Interessensgruppen im Windenergiesektor von Nutzen sein und so die Umsätze ankurbeln.

Obwohl der Windenergiesektor deutlich an Dynamik gewonnen hat, ebbt die Akzeptanz für Windkraft als Energiequelle zurzeit aufgrund der relativ hohen Betriebs- und Wartungskosten etwas ab. Diese spielen vor allem bei Windkraftanlagen eine erhebliche Rolle, bei denen aufgrund des Standorts enorme Distanzen zu überbrücken sind, wie zum Beispiel bei Offshore-Anlagen. Die Hersteller von Systemen zur Prüfung und Zustandsüberwachung, die den Windmarkt bedienen, stehen daher vor der Herausforderung, entsprechend kosteneffiziente Lösungen anzubieten, um Betriebs- und Wartungskosten möglichst gering zu halten. Im Segment der zerstörungsfreien Werkstoffprüfung (engl. non-destructive testing - NDT) kommen bei Inspektionen an Windkraftanlagen sowohl Sichtprüfungen als auch Durchstrahlungs- und Ultraschallmethoden zum Einsatz und zwar bereits während der Planungsphase bis hin zur Wartung nach der Installation.

„Der Einsatz von Verbundwerkstoffen bei der Herstellung von Rotorblättern und Türmen für höhere Effizienz und Verlässlichkeit erfordert bessere NDT-Techniken und Geräte”, gibt Narayanaswamy zu bedenken. „In diesem Punkt sollten Anbieter verstärkt in den Bereich F&E investieren, um mit den aktuellen, sich entwickelnden Komponententechnologien Schritt halten zu können.“

Für weitere Informationen zu Frost & Sullivans Studie Renewable Energy Market Opportunities: Wind Testing kontaktieren Sie bitte Katja Feick - Corporate Communications (katja.feick@frost.com).

Die Studie Renewable Energy Market Opportunities: Wind Testing ist Bestandteil des Growth Partnership Service Programms Test & Measurement, das außerdem Studien zu den folgenden Bereichen umfasst: World Nondestructive Test Inspection Services Market, World Condition Monitoring Equipment Market, World X-ray Inspection Systems Market und World X-ray Instrumentation Markets. Sämtliche Studien im Subskriptionsservice basieren auf ausführlichen Interviews mit Marktteilnehmern und bieten detaillierte Informationen über Marktchancen und Branchentrends.

Über Frost & Sullivan
Frost & Sullivan ist der globale Partner für Unternehmen, wenn es um Wachstum, Innovation und Marktführung geht. Die Dienstleistungen Growth Partnership Services und Growth Consulting helfen dem Kunden, innovative Wachstumsstrategien zu entwickeln, eine auf Wachstum ausgerichtete Kultur zu etablieren und entsprechende Strategien umzusetzen. Seit 50 Jahren in unterschiedlichen Branchen und Industrien tätig, verfügt Frost & Sullivan über einen enormen Bestand an Marktinformationen und unterhält mittlerweile mehr als 40 Niederlassungen auf sechs Kontinenten. Der Kundenstamm von Frost & Sullivan umfasst sowohl Global-1000-Unternehmen als auch aufstrebende Firmen und Kunden aus der Investmentbranche. Weitere Informationen zum Thema Growth Partnerships unter http://www.frost.com.

Titel der Studie: Renewable Energy Market Opportunities: Wind Testing (M605)

Kontakt:
Katja Feick
Corporate Communications – Europe
Clemensstr. 9
D – 60487 Frankfurt
Tel.: +49 (0) 69 7703343
E-Mail: katja.feick@frost.com
http://www.frost.com
Twitter: twitter.com/frost_sullivan

Katja Feick | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://www.frost.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Gene für das Risiko von allergischen Erkrankungen entdeckt
21.11.2017 | Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft

nachricht Bedeutung von Biodiversität in Wäldern könnte mit Klimawandel zunehmen
17.11.2017 | Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Heidelberger Forscher untersuchen einzigartige Unterwasser-Tropfsteine

24.11.2017 | Geowissenschaften