Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Markt für LED-Lampen soll mit Lichtgeschwindigkeit wachsen

01.09.2011
Leuchtdioden entwickeln sich zur dominanten Beleuchtungstechnologie – Weltweite Umsätze sollen bis 2017 auf knapp 2 Milliarden US-Dollar ansteigen

Von einer Marktdurchdringung von kaum 3 Prozent sollen sich Leuchtdioden (LED) im Beleuchtungssektor zur eindeutig dominanten Technologie der Zukunft entwickeln. Laut einer aktuellen Studie der Unternehmensberatung Frost & Sullivan (http://www.buildingtechnologies.frost.com) erwirtschaftete der weltweite Markt für LED-Lichttechnik im Jahr 2010 Umsätze von 491,1 Millionen US-Dollar. Bis zum Jahr 2017 sollen diese auf ganze 1.895,5 Millionen US-Dollar ansteigen.

„Der weltweite Markt für Leuchtdioden wird in Zukunft vor allem aufgrund der Verbesserungen in der Technologie stark expandieren“, erläutert Neetha Jayanth, Senior Research Analyst bei Frost & Sullivan. „Diese technischen Fortschritte werden den umfassenderen Einsatz von Leuchtdioden in der Beleuchtung ermöglichen, was durch die behördlichen Maßnahmen zur Unterstützung energieeffizienter Beleuchtungssysteme noch verstärkt werden dürfte.“

In Europa und in Nordamerika wurden bereits Maßnahmen ergriffen, um Glühlampen langsam auslaufen zu lassen oder Mindesteffizienzkriterien für Lichttechnik aufzuerlegen. Dies wird dazu führen, dass Glühlampen durch energieeffizientere Beleuchtungssysteme, wie zum Beispiel LED ersetzt werden.

„Zugleich arbeiten Anbieter auf der ganzen Welt daran, die Qualität von LED-Leuchten durch eine Steigerung der Effizienz, der Qualität der Lichtleistung, der Farbwiedergabe sowie des Wärmemanagements zu verbessern“, erklärt Jayanth. „LED-Lampen werden in Zukunft besser ausgestattet sein für ihre Verwendung in funktioneller Beleuchtung in allen Bausektoren, während die Behörden die Verpflichtung zusätzlich verstärken, diese auch zu verwenden.“

Auch wenn Leuchtdioden durch derartige Verbesserungen langfristig die bessere Technologie darstellen, bleiben sie dennoch die teuerste Lichttechnologie auf dem Markt. Die Preisdifferenz zwischen LED-Lampen und anderen energieeffizienten Technologien, wie zum Beispiel Kompaktleuchtstofflampen (die klassische Energiesparlampe) ist derzeit noch erheblich. Obwohl sich diese Preisdifferenzen im Lauf der Zeit verringern sollen, dürfte es eine breitere Verwendung durch Endverbraucher dennoch spürbar dämpfen.

Der Markt für Innenbeleuchtung ist sowohl im privaten als auch im gewerblichen Bereich preissensibel. Beide Segmente sind noch relativ unerschlossen und bieten daher entsprechende Potentiale für zukünftiges Wachstum. Durch ihre Energieeffizienz gewährleisten Leuchtdioden geringere Wartungskosten für den Verbraucher. Allerdings ist die anfängliche Investition sehr hoch und dies hemmt die Einführung. Sollte es Anbietern nicht gelingen, die Preise zu senken, könnte dies das Marktwachstum behindern.

„Eine Preisreduktion ist jedoch schwierig, solange nicht Skaleneffekte auf dem Markt greifen“, warnt Jayanth. „Anbieter könnten sich darauf konzentrieren, qualitativ hochwertigere Lampen auf den Markt zu bringen, also Lampen mit mehr Lumen pro Watt, zu bestehenden Preisen. Dadurch verkürzt sich die Amortisationszeit und das Produkt wird gegenüber den anderen energieeffizienten Technologien wettbewerbsfähig.

Zugleich werden Hersteller und Vertrieb zusammenarbeiten müssen, um das Bewusstsein der Verbraucher zu verstärken bezüglich der Vorteile von Leuchtdioden sowie der Energieersparnis, die durch ihre Verwendung langfristig bewirkt werden könnte. Besonders hervorgehoben werden sollte hier die Tatsache, dass Leuchtdioden die geringsten Wartungskosten verursachen, damit die anfänglichen Kosten nicht als Hürde für die Einführung von LED-Lampen gesehen werden.

„Außerdem sollten die technischen Vorteile der LED-Technologie entsprechend beleuchtet werden”, so Jayanth abschließend. „Zuletzt ist auch noch die lange Lebensdauer dieser Lampen ein Pluspunkt, der entsprechend vermittelt werden sollte.“

Bei Interesse an weiteren Informationen zur Frost & Sullivan Studie World LED Lighting Market wenden Sie sich bitte unter Angabe Ihrer vollständigen Kontaktdaten an Katja Feick - Corporate Communications (katja.feick@frost.com).

Die Studie World LED Lighting Market ist Bestandteil des Growth Partnership Service Programms Building Management Technologies, das außerdem Analysen zu den folgenden Bereichen umfasst: European Energy Efficient Lighting Markets, European Lighting Control Systems and Trends in the Energy Efficient Lighting Fixtures und Ballasts Industry in North America. Sämtliche Studien im Subskriptionsservice basieren auf ausführlichen Interviews mit Marktteilnehmern und bieten detaillierte Informationen über Marktchancen und Branchentrends.

Über Frost & Sullivan
Frost & Sullivan ist der globale Partner für Unternehmen, wenn es um Wachstum, Innovation und Marktführung geht. Die Dienstleistungen Growth Partnership Services und Growth Consulting helfen dem Kunden, innovative Wachstumsstrategien zu entwickeln, eine auf Wachstum ausgerichtete Kultur zu etablieren und entsprechende Strategien umzusetzen. Seit 50 Jahren in unterschiedlichen Branchen und Industrien tätig, verfügt Frost & Sullivan über einen enormen Bestand an Marktinformationen und unterhält mittlerweile 40 Niederlassungen auf sechs Kontinenten. Der Kundenstamm von Frost & Sullivan umfasst sowohl Global-1000-Unternehmen als auch aufstrebende Firmen und Kunden aus der Investmentbranche. Weitere Informationen zum Thema Growth Partnerships unter http://www.frost.com.

Titel der Studie: World LED Lighting Market (M685)

Kontakt:
Katja Feick
Corporate Communications – Europe
Clemensstr. 9
D – 60487 Frankfurt
Tel.: +49 (0) 69 7703343
E-Mail: katja.feick@frost.com
http://www.frost.com
Twitter: twitter.com/frost_sullivan

Katja Feick | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://www.frost.com
http://www.buildingtechnologies.frost.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave
02.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT

nachricht Europaweite Studie zu Antibiotikaresistenzen in Krankenhäusern
18.11.2016 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie