Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nach der Krise: Mehrheit der Unternehmen befürwortet Kooperation mit Regierungen

24.02.2011
14th Annual Global CEO Survey von PwC: CEOs erwarten von Regierungen stabile Rahmenbedingungen und Förderung von nachhaltigem Wachstum / Beschwerden über zu starke Regulierung und Steuerlasten haben erstmals nicht mehr Priorität / Talentförderung und Sicherung der Rohstoffversorgung für deutsche CEOs vorrangig

Die Sanierung der Staatsfinanzen fordert nicht nur Regierungen, sondern auch die Wirtschaft heraus. Wachsende Haushaltsdefizite und steigende Staatsverschuldung sind nun für gut sechs von zehn Vorstandsvorsitzenden weltweit (61 Prozent) eine der größten Bedrohungen für ihr Unternehmen. Die Furcht vor einem strikten Sparkurs der öffentlichen Hand treibt insbesondere die Manager in den USA (67 Prozent) und im Vereinigten Königreich (72 Prozent) um.

Demgegenüber blicken die befragten CEOs aus Deutschland einer verschärften Konsolidierung angesichts der robusten Entwicklung der Konjunktur etwas gelassener entgegen - 49 Prozent halten das Thema für besonders relevant für das Wachstum ihres Unternehmens.

"Der globalen Management-Elite ist bewusst, dass ein Abbau der Staatsverschuldung unumgänglich ist. Notwendig ist jedoch eine Sanierung mit Augenmaß. Zu starke Belastungen für Unternehmen und Konsumenten könnten den in vielen Ländern gerade erst einsetzenden Konjunkturaufschwung schon wieder beenden", warnt Wolfgang Wagner, Mitglied des Vorstands von PwC und verantwortlich für den Bereich Öffentlicher Sektor.

Mit Steuererhöhungen für ihr Unternehmen rechnen 59 Prozent der Befragten aus Deutschland, ein erhöhtes Wachstumsrisiko sehen deshalb aber nur 36 Prozent. In den USA hingegen erwarten drei Viertel der Befragten höhere Abgaben für ihr Unternehmen, die nach Ansicht von 63 Prozent auch eine starke Belastung wären.

Dies geht aus der aktuellen Studie "Rethinking Government. Doing things differently" zu der weltweiten Befragung "14th Annual Global CEO Survey" der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC hervor, für die neben 1.201 Vorstandsvorsitzenden auch ausgewählte Regierungsvertreter und Entscheider des öffentlichen Sektors befragt wurden.

Regierungen sollen stabile Rahmenbedingungen schaffen

Abseits der Fiskalpolitik sehen die Top-Manager die größten Herausforderungen für den Staat in der Verbesserung der Infrastruktur (51 Prozent der Nennungen), der Bereitstellung ausreichend qualifizierter Arbeitskräfte (47 Prozent) sowie der Gewährleistung stabiler Verhältnisse am Finanz- und Kapitalmarkt (45 Prozent). Den Regierungen weisen Unternehmen damit eine aktive Rolle bei der Förderung von nachhaltigem Wachstum zu. Auf der Liste von Forderungen und Erwartungen der Unternehmen an Regierungen stehen die Themen Steuern und Überregulierung nicht mehr an erster Stelle.

Talentförderung für deutsche CEOs vorrangige Aufgabe des Staates

Allerdings setzen die Befragten je nach Herkunft deutlich unterschiedliche Prioritäten. Für die CEOs aus Deutschland spielt die Verbesserung der Infrastruktur nur eine untergeordnete Rolle (16 Prozent der Nennungen), während staatliche Initiativen gegen den Fachkräftemangel von 59 Prozent der deutschen Manager - und damit weltweit den meisten - gefordert werden. 74 Prozent der befragten deutschen CEOs befürchten, dass in den kommenden drei Jahren ausreichend qualifizierte Arbeitskräfte knapp werden.

Staat soll Rohstoffversorgung sicherstellen

Potenziell größtes Wachstumshindernis ist aus Sicht deutscher Vorstandsvorsitzender in den kommenden Jahren zudem die Rohstoffknappheit. 61 Prozent der deutschen Befragten sehen dies als Gefahr an, für 41 Prozent ist die Sicherung der Rohstoffversorgung eine der dringlichsten Aufgaben des Staates.

Mehrheit befürwortet Kooperation für nachhaltiges Wachstum

72 Prozent der befragten CEOs würden staatliche Initiativen für "gutes" Wachstum im Sinne einer sozialen und ökologischen Nachhaltigkeit ausdrücklich unterstützen. Gut die Hälfte (54 Prozent) der Manager ist zudem davon überzeugt, dass den globalen Risiken mit einer engeren Zusammenarbeit von Staat und Wirtschaft besser begegnet werden könnte.

Anforderungen an die öffentliche Hand

Um einen aktiven Beitrag zu nachhaltigem Wachstum leisten zu können, ist die öffentliche Hand neben Konsolidierung der Haushalte gefordert, Aufgaben neu zu definieren und gegebenenfalls andere Prioritäten zu setzen. Die Steigerung von Effizienz und Effektivität ist hierfür vielerorts angebracht. Lars Martin Klieve, Stadt Essen: "Eine Fülle von öffentlichen Aufgaben wie z. B. Accounting, die bewältigt werden müssen, fallen bei zahlreichen Kommunen gleichermaßen an. Eine Bündelung dieser Aufgaben z. B. in Form von Shared Service Centern mehrerer Kommunen könnte Kapazitäten schaffen, die für eine aktive Beteiligung der öffentlichen Hand an einer nachhaltigen Entwicklung benötigt werden."

Für den "14th Annual Global CEO Survey" befragte PwC 1.201 Vorstandsvorsitzende, darunter 420 aus Westeuropa und 61 aus Deutschland. Die Umfrage fand im vierten Quartal 2010 statt. Die Auskopplung "Rethinking Government. Doing things differently" des 14th Global CEO Survey wurde auf Basis der CEO-Befragung sowie mehrerer Tiefeninterviews mit Vertretern der öffentlichen Hand weltweit erstellt und steht unter www.pwc.de/rethinking-government zur Verfügung.

Über PwC:

PwC bietet branchenspezifische Dienstleistungen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung und Unternehmensberatung. Dort schaffen wir für unsere Mandanten den Mehrwert, den sie erwarten. Mehr als 161.000 Mitarbeiter in 154 Ländern entwickeln in unserem internationalen Netzwerk mit ihren Ideen, ihrer Erfahrung und ihrer Expertise neue Perspektiven und praxisnahe Lösungen. In Deutschland erzielt PwC an 28 Standorten mit 8.700 Mitarbeitern eine Gesamtleistung von rund 1,33 Milliarden Euro.

Stefan Bießenecker | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.pwc.de/de/presse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Wie gesund werden wir alt?
18.09.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

nachricht Entrepreneurship-Studie: Großes Potential für Unternehmensgründungen in Deutschland
15.09.2017 | Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: LaserTAB: Effizientere und präzisere Kontakte dank Roboter-Kollaboration

Auf der diesjährigen productronica in München stellt das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT das Laser-Based Tape-Automated Bonding, kurz LaserTAB, vor: Die Aachener Experten zeigen, wie sich dank neuer Optik und Roboter-Unterstützung Batteriezellen und Leistungselektronik effizienter und präziser als bisher lasermikroschweißen lassen.

Auf eine geschickte Kombination von Roboter-Einsatz, Laserscanner mit selbstentwickelter neuer Optik und Prozessüberwachung setzt das Fraunhofer ILT aus Aachen.

Im Focus: LaserTAB: More efficient and precise contacts thanks to human-robot collaboration

At the productronica trade fair in Munich this November, the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT will be presenting Laser-Based Tape-Automated Bonding, LaserTAB for short. The experts from Aachen will be demonstrating how new battery cells and power electronics can be micro-welded more efficiently and precisely than ever before thanks to new optics and robot support.

Fraunhofer ILT from Aachen relies on a clever combination of robotics and a laser scanner with new optics as well as process monitoring, which it has developed...

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Legionellen? Nein danke!

25.09.2017 | Veranstaltungen

Posterblitz und neue Planeten

25.09.2017 | Veranstaltungen

Hochschule Karlsruhe richtet internationale Konferenz mit Schwerpunkt Informatik aus

25.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Legionellen? Nein danke!

25.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Hochvolt-Lösungen für die nächste Fahrzeuggeneration!

25.09.2017 | Seminare Workshops

Seminar zum 3D-Drucken am Direct Manufacturing Center am

25.09.2017 | Seminare Workshops