Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KPMG: Sinkflug bei Spitzensteuersätzen gestoppt

24.08.2009
Eine globale Studie von KPMG zur Einkommensteuerbelastung natürlicher Personen zeigt, dass in den Jahren 2003 bis 2009 von 86 Ländern 37 ihre Spitzensteuersätze gesenkt haben.

Der weltweit durchschnittliche Einkommensteuerhöchstsatz fiel von 31,2 Prozent im Jahr 2003 auf 28,9 Prozent im Jahr 2009 und führte somit zu einer durchschnittlichen Senkung um 2,3 Prozentpunkte. Von 2008 bis 2009 ist trotz des wirtschaftlich schwierigen Umfelds ein Rückgang der durchschnittlichen Spitzensteuersätze um 0,3 Prozentpunkte zu verzeichnen.

Ernst Gröbl, Tax-Vorstand bei KPMG: „Auch wenn in den letzten sieben Jahren die Spitzensteuersätze stetig gesunken sind, ist davon auszugehen, dass spätestens jetzt der Sinkflug gestoppt ist.“ So gibt es bereits erste Anzeichen für eine Trendwende. Irland beispielsweise hat seinen Spitzensteuersatz schon in diesem Jahr um 5 Prozentpunkte auf 46 Prozent erhöht. Großbritannien hat beschlossen, in 2010 den Steuersatz für Top-Verdiener um 10 Prozentpunkte anzuheben.

Die Studie zeigt, dass nach wie vor die höchsten Einkommensteuersätze von Europäern entrichtet werden. Spitzenreiter ist dabei Dänemark mit einem Einkommensteuerhöchstsatz von 62,3 Prozent, dicht gefolgt von Schweden mit 56,7 Prozent (beide Einkommensteuersätze inkl. Sozialversicherungsabgaben) und den Niederlanden mit 52 Prozent. Auch Deutschland liegt mit einem Spitzensteuersatz von 45 Prozent im oberen Bereich.

Aussagekräftiger als die reinen Spitzensteuersätze ist allerdings die Steuerbelastung bei bestimmten Einkommenshöhen. Die Studie vergleicht deshalb auch die effektiven Steuersätze bei einem Einkommen von 100.000 USD und 300.000 USD. Im ersten Fall liegt Deutschland mit einem effektiven Steuersatz von 20,1 Prozent im europäischen Mittelfeld und damit vor Italien (33,5 Prozent), Großbritannien (25,4 Prozent) und Österreich (23,6 Prozent). Bei einem Einkommen von 300.000 USD schneidet Deutschland mit einer Steuerbelastung von 35,6 Prozent im europäischen Vergleich gut ab. Niedrigere effektive Steuersätze haben insbesondere Frankreich (23,0 Prozent), Schweiz (25,6 Prozent), Luxemburg (30,6 Prozent) sowie einige osteuropäische Staaten. Unter Berücksichtigung der Sozialversicherungsabgaben fällt auf, dass deutsche Top-Verdiener mit einer Gesamtbelastung von 40,9 Prozent besser da stehen als etwa in Frankreich mit 43 Prozent.

Pressekontakt:
KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Marita Reuter/Thomas Blees
Tel.: (0 30) 20 68-11 18, Fax: (0 30) 20 68-11 48
E-Mail: mreuter@kpmg.com / tblees@kpmg.com

Thomas Blees | KPMG
Weitere Informationen:
http://www.kpmg.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Nutzung digitaler Technologien in der industriellen Produktion führt zu Produktivitätsvorteilen
01.02.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung