Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KORA Age-Studie startet in Augsburg: Wie gesund sind die Augsburger Bürgerinnen und Bürger über 65?

30.09.2008
Am 1. Oktober, dem "Internationalen Tag der älteren Menschen", startet in Augsburg die neue vom Helmholtz Zentrum München koordinierte KORA-Studie.

Diese untersucht chronische Erkrankungen, die in der Altersgruppe der über 65-Jährigen häufig sind und zu Einschränkungen in der Lebensqualität führen, wie Herzinfarkt, Schlaganfall und Diabetes. In Kooperation mit Forschern der beiden Münchner Universitäten sollen aber auch Gedächtnisstörungen und Lungenerkrankungen unter die Lupe genommen werden.

"Mit dem Anstieg des Anteils Älterer in unserer Bevölkerung werden auch gesundheitliche Fragen immer wichtiger", sagt Prof. Dr. Dr. H.-Erich Wichmann, Direktor des Instituts für Epidemiologie am Helmholtz Zentrum München. Aktuell hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung ein großes Förderprogramm unter dem Thema "Gesundheit im Alter" aufgelegt, in dem insbesondere Aspekte von Mehrfacherkrankungen sowie Faktoren zur Aufrechterhaltung selbständiger Lebensführung im Alter untersucht werden sollen.

Hierfür wurden zunächst 15 Millionen Euro für drei Jahre bereitgestellt und sechs Forschungsverbünde eingerichtet. Ein Teil dieser Fördermittel wurde an die Forscher des Münchner Verbunds KORA Age vergeben, die damit für die jahrelangen Forschungsarbeiten zur Gesundheit der Menschen in der Region Augsburg belohnt werden und diese mit neuen inhaltlichen Schwerpunkten fortsetzen können.

Weitere Fragestellungen befassen sich mit den Faktoren für gesundes und zufriedenes Altern: Liegt dies in den Genen, am Verhalten in jüngeren Jahren oder sogar an der inneren Einstellung? Gemeinsam mit dem Klinikum Augsburg wird zudem eine Interventionsstudie an älteren Herzinfarktpatienten durchgeführt, in der Möglichkeiten der Verbesserung der Versorgung durch eingehende Beratung nach Entlassung aus dem Krankenhaus untersucht werden sollen, sie trägt den Namen KORINNA.

Wichmann: "In den kommenden Wochen werden die Briefe zur Teilnahme an der KORA-Age Studie verschickt. Wir hoffen auf eine ebenso hohe Beteiligung wie bei früheren Studien, denn das erhöht die Qualität der wissenschaftlichen Aussagen". Schriftlich befragt werden sollen alle ehemaligen KORA-Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Diejenigen, die heute über 65 Jahre alt sind, werden anschließend in einem Telefoninterview um weitere Angaben zu ihrer Gesundheit gebeten. Eine zufällige Auswahl von 1.000 Personen soll zudem zu einer erneuten Untersuchung in das KORA-Studienzentrum eingeladen werden. In Zusammenarbeit zwischen KORA und den Gesundheitsämtern in Bayern werden außerdem Informationen über Todeszeitpunkt und -ursache früherer KORA-Studien-Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfasst, um ein vollständiges Bild über alle Verläufe zu erhalten.

Über KORA

Seit vielen Jahren ist Augsburg durch die MONICA/KORA-Studien international bekannt, denn im Rahmen von vier großen Querschnittsstudien und mehreren Nachfolgeerhebungen haben sich insgesamt etwa 20.000 Mitbürger/Innen untersuchen und befragen lassen und zur Beantwortung zahlreicher medizinischer Fragestellungen beigetragen. So wurde mit KORA-Daten beispielsweise erstmals gezeigt, dass es in Deutschland bei den 55- bis 75-Jährigen etwa genauso viele unentdeckte wie bekannte Diabetiker gibt.

Weitere Informationen

Wer sich im Internet über KORA weiter informieren möchte, findet alles Wissenswerte unter der Adresse http://www.helmholtz-muenchen.de/kora.

Ansprechpartner/innen:

Prof. Dr. Dr. H.-Erich Wichmann
Direktor des Instituts für Epidemiologie
Helmholtz Zentrum München
Ingolstädter Landstraße 1
85764 Neuherberg
Tel.: 089 3187 4066
Fax: 089 3187 3380
E-Mail: wichmann@helmholtz-muenchen.de
PD Dr. Christa Meisinger
KORA-Studienzentrum - Helmholtz Zentrum München
Fuggerstadt-Center Augsburg
Viktoriastraße 3
86150 Augsburg
Tel.: 0821 34642 10/12
Fax: 0821 34642 55
E-Mail: christa.meisinger@helmholtz-muenchen.de
Pressekontakt
Heinz-Jörg Haury
Kommunikation - Helmholtz Zentrum München
Ingolstädter Landstraße 1
85764 Neuherberg
Tel.: 089 3187 2460
Fax: 089 3187 3324
E-Mail: presse@helmholtz-muenchen.de

Michael van den Heuvel | Helmholtz-Gemeinschaft
Weitere Informationen:
http://www.helmholtz-muenchen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Dialysepatienten besser vor Lungenentzündung schützen
17.01.2018 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

nachricht Neue Studie der Uni Halle: Wie der Klimawandel das Pflanzenwachstum verändert
12.01.2018 | Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit dem Betriebsrat von RWG Sozialplan - Zukunftsorientierter Dialog führt zur Einigkeit

19.01.2018 | Unternehmensmeldung

Open Science auf offener See

19.01.2018 | Geowissenschaften

Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

19.01.2018 | Informationstechnologie