Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Klimawandel verschlimmert Lungenkrankheiten

16.03.2012
Mehr Feinstaub und Allergieerreger durch Temperaturanstieg

Der Klimawandel schlägt sich auf die Gesundheit: Allergien, Infektionen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und insbesondere Atemwegserkrankungen nehmen als Folge der Erdwärmung und der steigenden Umweltverschmutzung zu. Das berichten Forscher der University of California, Davis in der Fachzeitschrift "Proceedings of the American Thoracic Society".

Brände, Wüsten und Schimmelpilze

"Den größten Anlass zur Sorge gibt die sich verschlechternde Luftqualität", erklärt Studienautor Kent Pinkerton. Durch die steigenden Temperaturen werden Flächenbrände häufiger, die zusätzlichen Feinstaub in die Atmosphäre schleudern. Da sich die Wüsten ausdehnen, nehmen auch die Sandstürme zu, die Schmutzpartikel über tausende Kilometer verbreiten.

Ein weitere Belastung sind Schimmelpilzsporen. In weiten Teilen Nordamerikas bis Kanada sind heute derartige Allergie- und Asthmaerreger zu finden, die früher nur in Mittelamerika beheimatet waren. "Verschiedene Arten von Parasiten oder Organismen, die sich durch wärmere Temperaturen ausbreiten, können Vektor-Krankheiten hervorrufen. Dies ist alles auf den Klimawandel zurückzuführen", betont Pinkerton.

Kinder, Kranke und Ältere betroffen

Bestimmte Personengruppen sind speziell anfällig für derartige Veränderungen. "Besonders Säuglinge, Kleinkinder und Ältere sowie Personen mit Asthma oder COPD werden von der klimabedingt schlechteren Luftqualität direkt betroffen sein", erklärt Professor Christian Witt von der Charité Berlin http://www.charite.de im pressetext-Interview.

Vorsorge und neue Medikamente

Der Experte rät diesen vulnerablen Gruppen zur Vorsicht. Diese bestehe vor allem darin, Gefahrenquellen wie etwa den Pollenflug zu vermeiden. Auch sogenannter "Lungensport", sofern er außerhalb von Zeiten hoher Pollen- oder Ozonbelastung betrieben wird, kann Folgen von Atemwegserkrankungen abschwächen (pressetext berichtete: http://pressetext.com/news/20110831022 ).

"Man muss aber auf jeden Fall effektivere Medikamente entwickeln", appelliert Witt. In den Labor tüftelt man derzeit an sogenannten "klimaplastischen" Arzneimitteltherapien, die an die höheren Temperaturen angepasst sind.

Gerhard Paleczny | pressetext.redaktion
Weitere Informationen:
http://www.ucdavis.edu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Ab ins Ungewisse: Über das Risikoverhalten von Jugendlichen
19.01.2017 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Der Klang des Ozeans
12.01.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise