Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Klimawandel verschlimmert Lungenkrankheiten

16.03.2012
Mehr Feinstaub und Allergieerreger durch Temperaturanstieg

Der Klimawandel schlägt sich auf die Gesundheit: Allergien, Infektionen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und insbesondere Atemwegserkrankungen nehmen als Folge der Erdwärmung und der steigenden Umweltverschmutzung zu. Das berichten Forscher der University of California, Davis in der Fachzeitschrift "Proceedings of the American Thoracic Society".

Brände, Wüsten und Schimmelpilze

"Den größten Anlass zur Sorge gibt die sich verschlechternde Luftqualität", erklärt Studienautor Kent Pinkerton. Durch die steigenden Temperaturen werden Flächenbrände häufiger, die zusätzlichen Feinstaub in die Atmosphäre schleudern. Da sich die Wüsten ausdehnen, nehmen auch die Sandstürme zu, die Schmutzpartikel über tausende Kilometer verbreiten.

Ein weitere Belastung sind Schimmelpilzsporen. In weiten Teilen Nordamerikas bis Kanada sind heute derartige Allergie- und Asthmaerreger zu finden, die früher nur in Mittelamerika beheimatet waren. "Verschiedene Arten von Parasiten oder Organismen, die sich durch wärmere Temperaturen ausbreiten, können Vektor-Krankheiten hervorrufen. Dies ist alles auf den Klimawandel zurückzuführen", betont Pinkerton.

Kinder, Kranke und Ältere betroffen

Bestimmte Personengruppen sind speziell anfällig für derartige Veränderungen. "Besonders Säuglinge, Kleinkinder und Ältere sowie Personen mit Asthma oder COPD werden von der klimabedingt schlechteren Luftqualität direkt betroffen sein", erklärt Professor Christian Witt von der Charité Berlin http://www.charite.de im pressetext-Interview.

Vorsorge und neue Medikamente

Der Experte rät diesen vulnerablen Gruppen zur Vorsicht. Diese bestehe vor allem darin, Gefahrenquellen wie etwa den Pollenflug zu vermeiden. Auch sogenannter "Lungensport", sofern er außerhalb von Zeiten hoher Pollen- oder Ozonbelastung betrieben wird, kann Folgen von Atemwegserkrankungen abschwächen (pressetext berichtete: http://pressetext.com/news/20110831022 ).

"Man muss aber auf jeden Fall effektivere Medikamente entwickeln", appelliert Witt. In den Labor tüftelt man derzeit an sogenannten "klimaplastischen" Arzneimitteltherapien, die an die höheren Temperaturen angepasst sind.

Gerhard Paleczny | pressetext.redaktion
Weitere Informationen:
http://www.ucdavis.edu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Nutzung digitaler Technologien in der industriellen Produktion führt zu Produktivitätsvorteilen
01.02.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung