Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Klimawandel verändert Reisegewohnheiten

31.07.2013
Kein Urlaub bei 40 Grad: Mehr als ein Fünftel der deutschen Touristen wollen zukünftig Reiseziele mit hohen Temperaturen meiden. Das zeigten Kasseler Wirtschaftsforscher in ihrer Studie zum Einfluss der globalen Erwärmung auf die Tourismusbranche.

Die europäische Tourismusbranche ist von enormer wirtschaftlicher Bedeutung, aber auch stark anfällig für Veränderungen des Klimas. Vor diesem Hintergrund haben Prof. Dr. Andreas Ziegler und Claudia Schwirplies vom Fachgebiet Empirische Wirtschaftsforschung untersucht, wie deutsche Touristen ihre Reisegewohnheiten an die Folgen der globalen Erwärmung anpassen.

Die Studie ist Teil des Forschungsprojekts „Evaluating climate mitigation and adaptation policies“ (Eval-MAP), bei dem kürzlich über 6000 repräsentativ ausgewählte deutsche Haushalte befragt wurden. Mehr als 22 Prozent der deutschen Touristen wollen demnach ihre Reisepläne an steigende Temperaturen anpassen und gegebenenfalls auf kühlere Reiseziele ausweichen.

Die statistisch-ökonometrischen Analysen zeigen auch, von welchen Faktoren es abhängt, ob ein Tourist in Zukunft seine Reisegewohnheiten aufgrund höherer Temperaturen ändert. Eine besonders große Rolle spielte für die Studienteilnehmer, ob sie die Folgen des Klimawandels als negativ bewerten, wie anfällig sie für starke Hitze sind und ob sie finanziell flexibel sind, um notfalls auf teurere Ferienorte auszuweichen.

Diese Ergebnisse unterstreichen einige Herausforderungen, die sowohl die Tourismusbranche selbst als auch die Politik bewältigen müssen, um die touristische Infrastruktur und das touristische Angebot an den Klimawandel anzupassen. Dabei identifiziert die Studie insbesondere wesentliche Zielgruppen für die Entwicklung erfolgreicher und zukunftsträchtiger Produktstrategien für die Tourismusbranche. Eine wichtige Rolle scheint dabei die zunehmende und für die Tourismusbranche immer bedeutsamere Gruppe älterer Touristen zu spielen, die aufgrund ihrer Anfälligkeit für hohe Temperaturen besonders stark ihre Reisegewohnheiten an die Folgen des Klimawandels anpassen werden.

Die Kasseler Forscher arbeiten gemeinsam mit Wissenschaftlern des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) Essen, der Ruhr-Universität Bochum und des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) Mannheim an dem Forschungsprojekt. Eval-MAP wird im Rahmen des Förderprogramms „Ökonomie des Klimawandels“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanziell gefördert.

Studie
Claudia Schwirplies und Andreas Ziegler (2013), Are German Tourists Environmental Chameleons? A Micro-econometric Analysis of Adaptation to Climate Change, MAGKS Discussion Paper No. 34-2013, Universität Kassel
Info
Prof. Dr. Andreas Ziegler
Universität Kassel
FB 7 – Wirtschaftswissenschaften
Fachgebiet Empirische Wirtschaftsforschung
Tel.: 0561/804-3038
E-Mail: andreas.ziegler@uni-kassel.de

Dr. Guido Rijkhoek | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-kassel.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin

12.12.2017 | Förderungen Preise

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik