Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Klimaschutz zerstört die Erde

10.08.2010
Maßnahmen gegen Klimawandel vernachlässigen den Artenschutz

Die menschlichen Reaktionen auf den Klimawandel haben womöglich schlimmere Auswirkungen auf die Natur als jene, die durch die Erwärmung selbst hervorgerufen werden. Zu diesem Schluss kommt eine Studie von Forschern um Will Turner in der jüngsten Ausgabe des Wissenschaftsmagazins Conservation Letters.

Insbesondere beschäftigt sich der Artikels mit dem Erhalt der tropischen Regenwälder. Ein Fünftel der Bestände liegt nur 50 Kilometer entfernt von menschlichen Siedlungen. Bei einem Anstieg des Meeresspiegels um einen Meter würden die Menschen diese Wälder besiedeln. Die Wälder wären Lieferanten von Brennholz, Baumaterial, Lebensmitteln und anderen Ressourcen. Sie sind jedoch auch Heimat von zahlreichen Tier- und Pflanzenarten, die ohnehin schon stark bedroht sind.

Wasserkraft und Biodiversität

"Auch die Nutzung von Wasserkraft beeinträchtigt durch Veränderungen der Flussdynamik und Wasserqualität Ökosysteme massiv", meint Katrin Vohland vom Netzwerk-Forum zur Biodiversitätsforschung Deutschland http://www.biodiversity.de im pressetext-Interview. Auch hier müsse man genau untersuchen, welche Kraftwerke negative Auswirkungen auf die Umwelt haben. Eine jüngst durchgeführte Studie des deutschen Umweltbundesamts zeigte etwa, dass Kleinkraftwerke mehr Schaden als Nutzen bringen. "Allein anhand dieses Beispiels wird klar, dass eine generelle Aussage kaum zu treffen ist", erklärt Vohland, die auch am Potsdam Institut für Klimafolgenforschung http://www.pik-potsdam.de tätig ist.

"Der Artikel ist in vielerlei Hinsicht zu negativ formuliert", erklärt die Expertin. "Viele der angesprochenen Thematiken - etwa jene der Probleme mit den Agrotreibstoffen - müssen von Fall zu Fall genau analysiert werden, damit man ein Urteil darüber fällen kann." Turner schreibt, dass das Falschurteil über Biotreibstoffe zur Reduktion der Treibhausgasemissionen immer noch als Legitimation zur Abholzung tropischer Wälder herangezogen wird.

Solare Energiegewinnung als Hoffnungsschimmer

"Aufgrund der bereits existierenden Dach- und Fassadenflächen bei bestehenden Gebäuden ist der Solarenergie definitiv ein Vorzug zu geben", meint Vohland. Kaum eine andere Energiegewinnung sei ressourcen- und flächenschonender. Auch Offshore-Windparks und Windkraftanlagen am freien Feld können unter Umständen negative Auswirkungen auf die Umwelt haben.

Vohland kritisiert an Turners Artikel die zynische Haltung zum Thema Migration und Klimaanpassung - vor allem in ärmeren Staaten. "Das gesamte System ist sehr komplex. Allgemeine Aussagen sind daher kaum zu treffen, ohne sich den jeweiligen Fall genau anzusehen." Als wesentlichen Schritt sieht sie eine Verstärkung der Synergien zwischen Klimaschutz und dem Erhalt der Biodiversität. "Man darf nicht vergessen, dass die Artenvielfalt Nahrungsmittelsicherheit für die Menschheit bringt." Daher müsse alles daran gesetzt werden, diese Synergien zu erreichen, meint die Expertin abschließend im pressetext-Interview.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.conservation.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie zu Bildungsangeboten für die Industrie 4.0 in Österreich
05.02.2018 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Schildkrötengehirne sind komplexer als gedacht
05.02.2018 | Eberhard Karls Universität Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics