Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kindheit und Jugend im Fokus aktueller Studien

07.02.2012
Wissenschaftler/-innen der Universität Vechta und der Fachhochschule Potsdam untersuchten die strukturellen Bedingungen des Aufwachsens sowie die Lebenslagen und Lebenswelten Heranwachsender in Deutschland

„Kindheit und Jugend im Fokus aktueller Studien“ lautet der Titel einer aktuellen Publikation, die ausgehend von der Berichterstattung des Bundes und der Länder sowie repräsentativer Kinder- und Jugendstudien einen Überblick über die Lebensbedingungen, Lebenslagen und Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen im heutigen Deutschland liefert.

Demographische Wandlungsprozesse in Gesellschaft und Familie, die soziale Situation, die Schul- und Bildungssituation werden darin ebenso diskutiert wie Werte, Ideale, Religiosität, Ängste, Zukunftswünsche, Engagement- und Freizeitverhalten sowie psychische Befindlichkeiten, Krankheiten und das Gesundheits- und Risikoverhalten von Kindern und Jugendlichen in Deutschland. Ein differentieller Blick wird dabei insbesondere auf Heranwachsende in Armutslagen und mit Migrationshintergrund geworfen.

Ausgangspunkt für die beiden Autoren Margit Stein, Professorin für Allgemeine Pädagogik an der Universität Vechta, und Martin Stummbaum, Professor für Organisation, Planung und Finanzierung in der Sozialen Arbeit an der Fachhochschule Potsdam, waren die vielfältigen Bezüge, die der Themenkomplex „Kindheit und Jugend“ sowohl in den Lehramtsstudiengängen der Universität Vechta, im Bachelorstudiengang „Combined Studies“ (Erziehungswissenschaft / Sozialwissenschaft) als auch in den beiden Bachelorstudiengängen „Soziale Arbeit“, „Bildung und Erziehung in der Kindheit“ sowie im Masterstudiengang „Soziale Arbeit/Schwerpunkt Familie“ der Fachhochschule Potsdam einnimmt.

Die Publikation zeigt, wie die strukturellen Bedingungen und Lebenslagen, mit denen Kinder und Jugendliche konfrontiert sind, etwa hinsichtlich der Bildungs- und Ausbildungssituation, der Probleme beim Übergang von der Schule in das Ausbildungssystem und der steigenden Kluft in der Kompetenzentwicklung zwischen Personen unterschiedlicher soziokultureller Herkunft, sich in den Ängsten, den Werten und im Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen widerspiegeln und diese prägen. Es dominieren Ängste, die sich auf die makrosoziologische Gesellschaftsperspektive beziehen lassen, wie die Angst vor Armut und Arbeitslosigkeit. Werte der privaten Harmonie dominieren und die Sekundärtugenden erfahren eine Aufwertung. Weit verbreitet bei Kindern und Jugendlichen sind chronische Erkrankungen, Allergien und Zivilisationskrankheiten wie etwa Adipositas/Fettsucht und Diabetes.
Wie stark Bildungsbeteiligung, Gesundheitsverhalten und die seelischen Befindlichkeiten der Kinder von sozioökonomischen und kulturellen Variablen wie Schichtzugehörigkeit und Migrationshintergrund abhängig sind, wird auch in dieser Publikation deutlich.

Die Publikation „Kindheit und Jugend im Fokus aktueller Studien“ ist der erste Band einer dreiteiligen Reihe, die im Klinkhardt-Verlag erscheint. Der zweite Band ist bereits in Bearbeitung und behandelt (sozial)pädagogische Hilfestellungen in Kindheit und Jugend auf der Basis aktueller Studien.

Kontakt:
Prof. Dr. Margit Stein, Professorin für Allgemeine Pädagogik an der Universität Vechta (Tel.: 04441-15591, E-Mail: margit.vechta@uni-vechta.de)

Prof. Dr. Martin Stummbaum, Professor für Organisation, Planung und Finanzierung in der Sozialen Arbeit an der Fachhochschule Potsdam (Tel.: 0331 580-1151 bzw. E-Mail: stummbaum@fh-potsdam.de)

Birgit Lißke | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-potsdam.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave
02.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT

nachricht Europaweite Studie zu Antibiotikaresistenzen in Krankenhäusern
18.11.2016 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heimcomputer entdecken rekordverdächtiges Pulsar-Neutronenstern-System

08.12.2016 | Physik Astronomie

Siliziumsolarzelle des ISFH erzielt 25% Wirkungsgrad mit passivierenden POLO Kontakten

08.12.2016 | Energie und Elektrotechnik

Oberleitungs-LKW: Option für einen umweltverträglichen Güterverkehr?

08.12.2016 | Verkehr Logistik