Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Jugend weiß zu wenig über psychische Störungen

08.09.2008
Hälfte der britischen Schulkinder kennt keine Bezeichnungen

Fast die Hälfte aller Schulkinder kann nicht einmal eine einzige psychische Störung beim Namen nennen. Zu diesem Ergebnis ist eine Studie mit 500 jungen Menschen gekommen, die das Great Ormond Street Hospital durchgeführt hat.

Weniger als die Hälfte der Befragten hatte den Eindruck, dass die Schulen ausreichend Informationen über die geistige Gesundheit anbietet. Ein Drittel zog es überhaupt vor, sich übers Internet zu informieren. Das Krankenhaus ist jetzt mit einer eigenen Website zum Thema online gegangen.

Ein Sprecher des Krankenhauses erklärte laut BBC, dass die Ergebnisse der Umfrage Besorgnis erregend und überraschend seien. Psychische Störungen treten bei jungen Menschen jedoch alles andere als selten auf. Eines von 12 oder 15 Kindern und Teenagern fügt sich bewusst selbst Schaden zu. Jährlich werden mehr als 25.000 der Betroffenen aufgrund der Schwere ihrer Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Mehr als ein Prozent der Elf- bis 16-Jährigen sollen schwer depressiv sein. Die aktuelle Befragung brachte große Wissenslücken zu Tage. Jungen zwischen zwölf und 14 Jahren waren am ehesten nicht in der Lage, auch nur eine einzige psychische Störung zu nennen. Jene, denen eine einfiel, nannten am ehesten Drogenmissbrauch, Depressionen oder Fälle von Selbstverstümmelung.

Obwohl das Internet die beliebteste Informationsquelle war, nannten 17- bis 18-jährigen Mädchen vor allem die Erzählungen von berühmten Menschen über ihre psychischen Probleme als Informationsquelle. Der Psychiater Jon Goldin betonte, dass diese Ergebnisse eine verstörende Ignoranz sichtbar machten. Sie sei vermutlich ein Grund, warum derartige Störungen viel zu lange mit einem Stigma behaftet gewesen seien. Es sei wichtig, dass junge Menschen das Gefühl hätten, dass sie sich melden könnten und dass da jemand sei, der ihnen weiterhelfen kann.

Michaela Monschein | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.ich.ucl.ac.uk
http://www.childrenfirst.nhs.uk/teens/health/mental_health

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Wiederverwendung von IT- und Kommunikationsgeräten schont Klima und Ressourcen
23.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

23. VDMA-Arbeitsberatung „Engineering und Konstruktion“ am 2. März 2017 an der TH Wildau

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eine Atomfalle für die Wasserdatierung

28.02.2017 | Geowissenschaften

Zellen passen sich ultraschnell an die Schwerelosigkeit an

28.02.2017 | Medizin Gesundheit

Maus-Stammzellen auf Chip könnten Tierversuche ersetzen

28.02.2017 | Biowissenschaften Chemie